Endlich war es soweit – wir trafen Johnann Lafer für den von HP organisieren Kochkurs in seiner Kochschule Table d’Or. Wir durften also endlich selbst Hand anlegen.

Hier schon mal eine kleine Vorschau, was wir mit Hilfe von Johann und seinen Mitarbeitern kreiert und genossen haben.

Bevor es mit dem Kochen los ging setzten wir uns an den grossen bereits eingedeckten Tisch, und Johann stellte sich und seine Kochschule etwas näher vor. Das Table d’Or ist modern eingerichtet, aber so, dass man sich trotzdem sofort wohl fühlt.

Essen und Kochen bei und mit Johann Lafer - Der Kochkurs

Die Kochschule besteht seit 13 Jahren, und die von Johann geführten Kurse sind sehr beliebt. 80 Anfragen pro Tag treffen ein. Als Technik-Begeisterter setzt Johann natürlich auf die neusten Technologien, unter anderem auch auf die von Hewlett-Packard. Die ganze Haustechnik lässt sich mit einem Fingerzeig über einen 70 Zoll Display und kleineren Touchsceerns an den Wänden bedienen. Videos abspielen, Musik- und Lichtstimmung je nach Bedarf ändern etc. alles kinderleicht. In der Küche öffnen sich Schränke und Schubladen wie von Zauberhand, man muss nur zweimal dagegen tippen. Nur das Kochen überlässt Johann dann doch nicht ganz der Technik. ;-) In diesem Sinne händigte uns Johann Kochschürzen und ein Glas Champagner zum locker werden aus. Folgendes stand schliesslich auf dem Programm:

Garnelen im Orangen-Chili-Mantel und geschmorter Paprikasalsa
+++
Kürbis-Curry-Süppchen mit Zitronengras-Kokos-Schaum und knusprigen Schinkenröllchen
+++
Steinbutt unter der Kartoffelkruste auf Kohlrabi und Rotweinbutter
+++
Rosa poschiertes Kalbsfilet im Kräutermantel auf Pfifferling-Gnocchi-Ragout
+++
Apfelkuchen mit Marzipan und Nüssen

Was wir auch noch machten, aber nicht auf der Menu stand, waren Dreierlei vom Thunfisch und ein Vanille-Eis.

Wir teilten uns auf, wobei jeder machen konnte was ihm beliebte, das heisst aktiv mitkochen oder auch nur zuschauen. Ich muss gestehen, ich gehörte mehr zu den Zuschauern bzw. betätigte ich mich vor allem als Kamerafrau und Fotografin. So habe ich auch festgehalten als uns Johann den Unterschied zwischen wildem und gezüchtetem Steinbutt erklärte.

Als Binnenländerin stellte ich die dumme Frage, ob man denn die Haut vom Steinbutt nicht essen könne. Johann übergab mir die Haut zum Anfassen. Nein, die kann man nicht essen, die fühlt sich ganz pickelig an. Als wären kleine Steine drin, daher wohl der Name Steinbutt.

Essen und Kochen bei und mit Johann Lafer - Der Kochkurs

Wie man sehen kann war der Steinbutt ziemlich gross, und es blieben noch ein paar Filets übrig. Die hat Johann kurzerhand etwas gesalzen, natürlich mit seinem Kalahari Salz ;-), und in etwas Butterschmalz, Knoblauch und Kräutern angebraten.

Essen und Kochen bei und mit Johann Lafer - Der Kochkurs

Die Filets durften wir dann direkt aus der Pfanne probieren. Einfach, schnell gemacht und soooo köstlich!

Ganz ohne Kochen ist es aber auch für mich nicht gegangen. Zusammen mit Claudia habe ich mich der Kürbissuppe gewidmet, wobei Claudia die meiste Arbeit übernommen hat.

Essen und Kochen bei und mit Johann Lafer - Der Kochkurs
Bild vom Abfall musste natürlich auch sein. So sind halt Blogger. ;-)

Die Suppe durften wir mit dem Thermomix, von dem soviele Blogger schwärmen, pürieren. Ueber den Höllenlärm, der diese Maschine macht, sind wir richtig erschrocken. Nachdem der Suppe vom Chef persönlich noch etwas Schmackes verleiht wurde, musste sie nochmals in den Thermomix, so dass die Konsistenz wirklich ganz fein war. So sah, sie dann angerichtet aus. Haben wir toll gemacht, oder?

Essen und Kochen bei und mit Johann Lafer - Der Kochkurs

Die andern Teilnehmer haben sich natürlich auch ins Zeug gelegt und ganz toll gekocht.

Essen und Kochen bei und mit Johann Lafer - Der Kochkurs

Hier noch mal alle Gänge im Bild:

Essen und Kochen bei und mit Johann Lafer - Der Kochkurs

Falls wieder jemand meint, das hätte nicht gereicht um uns satt zu machen, der irrt. Wir waren wie schon beim Abendessen papp satt und glücklich. In diesem Zustand haben wir dann noch die von Hewlett-Packard mitgebrachten HP TouchSmart Notebooks und die Touch-Applikation von Johann Lafer angeschaut.

Essen und Kochen bei und mit Johann Lafer - Der Kochkurs

Wie man sehen kann haben wir den Bildschirm auch betoucht. Der Touchscreen über den man unter anderem das Notebook bedienen kann ist ja auch dazu da. ;-)

Ganz zum Schluss hat Johann jedem Teilnehmer eine Urkunde, ein persönlich signiertes Exemplar des grossen Lafers sowie sein neustes Gadget eine Muskatmühle überreicht. Glücklich und mit vielen neuen Eindrücken verliess ich das Table d’Or.

Fazit: Johann kommt live viel besser rüber als im Fernseher. Klar ist er ein Showman, sonst hätte er ja auch nie ein solches Imperium aufbauen können. Da muss man schon extrovertiert sein. Im Gegensatz zu anderen Promis ist er jedoch mit beiden Beinen auf der Erde geblieben. Sein Personal hat er im Griff, will heissen alle sind top motiviert, freundlich und hilfsbereit. Alles sehr professionell und sympathisch.

Insgesamt ein wunderbarer Event, bei dem ich andere Blogger kennenlernen durfte, auch ein paar Kochtrick mitnehmen konnte und welchen ich ganz bestimmt so schnell nicht vergessen werde. Sowas erlebt man schliesslich nicht alle Tage. Herzlichen Dank an HP und Johann Lafer!

Essen und Kochen bei und mit Johann Lafer – Die Anreise
Essen und Kochen bei und mit Johann Lafer – Der Apéro
Essen und Kochen bei und mit Johann Lafer – Das Abendessen
Essen und Kochen bei und mit Johann Lafer – Die Küche, der Weinkeller und das Geheimnis des Erfolgs