Vor dem Hauptgang durften wir einen kleinen Rundgang durch die Küche und Weinkeller der Stromburg machen. Dabei habe ich das Geheimnis von Johann und seinem Küchenteam entdeckt und werde es später lüften. Zuerst aber einen Blick in die gut ausgerüstete Küche.

Essen und Kochen bei und mit Johann Lafer - Die Küche, der Weinkeller und das Geheimnis des Erfolgs - Die Küche

Die Köche waren gerade am Anrichten, jedoch nicht unser Essen, sondern wohl für Gäste im Bistro d’Or. Auch in der Patisserie waren sie fleissig am Werkeln.

Essen und Kochen bei und mit Johann Lafer - Die Küche, der Weinkeller und das Geheimnis des Erfolgs - Patisserie

Jedoch auch nicht für uns. Unser Dessert sah so aus.

Weiter ging’s Richtung Weinkeller und auf dem Weg dahin entdeckte ich das Geheimnis von Johann und seinem Küchenteam!

Essen und Kochen bei und mit Johann Lafer - Die Küche, der Weinkeller und das Geheimnis des Erfolgs - Das Geheimnis

Misslingt mal ein Gericht, was natürlich höchst selten vorkommt, wird dies einfach für ein paar Minuten in die Optimierungsanlage gestellt, und das Essen kommt optimal raus. ;-)

Der Weg zum Weinkeller, ist wie auch das Treppenhaus, mit hunderten Fotos von Johann plus die verschiedensten Promis gepflastert – unter anderem auch eins mit Montoya, welches natürlich die Dame von HP sehr erfreut hat.

Essen und Kochen bei und mit Johann Lafer - Die Küche, der Weinkeller und das Geheimnis des Erfolgs - Der Weinkeller

Bei der Stromburg handelt es sich ja um eine richtige alte Burg, deshalb habe ich mir den Weinkeller als ein altes Gewölbe mit vielen Spinnweben vorgestellt. Ich war schon etwas erstaunt als ich den modernen klimatisierten Weinkeller sah. Der Maître, der sich auch mit Weinen auskennt meinte, so sei der Wein besser aufgehoben, da sichergestellt ist, dass die teuren Flaschen immer unter den gleichen Bedingungen lagern. Als Weinlaie kann ich dazu nichts sagen, ausser dass mir alle kredenzten Weine sehr geschmeckt haben.

Nach dem Rundgang ging’s zurück an den Tisch und später wie bereits geschrieben rollte ich pappsatt die Treppe hoch in mein Zimmer. Nach einer sehr kurzen Nacht, durfte ich diese morgendliche Aussicht geniessen.

Essen und Kochen bei und mit Johann Lafer - Die Küche, der Weinkeller und das Geheimnis des Erfolgs - Morgendliche Aussicht aus dem Hotelzimmer Roux Stromburg

Ein kleiner Nachteil hat das Zimmer. Es liegt direkt über der Küche und deren Lüftung. Das Essen ist zwar köstlich, aber man möchte es doch nicht immer in der Nase haben.

Dann ging’s runter in den Frühstücksraum, wo uns frische Brötchen, Croissants, Fleisch- und Wurstwaren und Käse erwarteten. Getränke wurden serviert, was ein Nachteil war, da der Service irgendwie noch nicht in die Gänge gekommen war. Da ich vor der Abfahrt zur Kochschule unbedingt noch ein paar Fotos von der Burg und Umgebung machen wollte, konnte ich den bestellten Shake nicht mehr abwarten. Was auch egal war, schliesslich erwartete uns in der Kochschule weiteres gutes Essen.

Essen und Kochen bei und mit Johann Lafer - Die Küche, der Weinkeller und das Geheimnis des Erfolgs - Johanns Garten

Dann endlich ging’s los Richtung Guldental bzw. Table d’Or. Der Chauffeur des Shuttle-Busses war schon ziemlich wach und erzählte einges von Burgen, den schönen Weinbergen,

Essen und Kochen bei und mit Johann Lafer - Die Küche, der Weinkeller und das Geheimnis des Erfolgs - Weinberg

Rotlichtviertel und vom deutschen Michel auch Miguel Aleman genannt.

Fortsetzung folgt…

Essen und Kochen bei und mit Johann Lafer – Die Anreise
Essen und Kochen bei und mit Johann Lafer – Der Apéro
Essen und Kochen bei und mit Johann Lafer – Das Abendessen