Nach dem Ochsen gehen wir nun ins Rössli. In solchen Landbeizen wird noch heute oft wie zu Grossmutters Zeiten gekocht, saisonal und mit Zutaten aus der Region. Bodenständige schmackhafte Küche, gut gefüllte Teller un­prä­ten­ti­ös präsentiert, so wie ich es liebe und auch mache.

Geschmorte Baeckchen vom Schwein

Nicht dass mir übersichtliche Teller nicht gefallen würden. Es kann schon schon toll aussehen, wenn alles akkurat mit einer Pinzette angerichtet ist. Ich könnte das theoretisch auch machen, für den Blog auch nur einen Teller so herrichten. Ehrlich gesagt, ich habe dazu keine Nerven und auch keine Lust. Das wäre auch nicht ich, und ich glaube meine mit Pinzette angerichteten Teller würden sehr bescheiden aussehen. Aber wer weiss, vielleicht erreiche ich ja mal diese Zen-Zone. Bis es soweit ist, gibt es im kochtopf weiterhin gut gefüllte Teller mit Wohlfühlessen wie im Rössli oder von der Grossmutter. Hier bestehend aus geschmorten Bäckchen vom Schwein an Biersauce, so butterzart, dass sie nur schon vom Angucken auseinander fallen. Dazu gibt es Kartoffelstock, ich musste schliesslich üben, und Bohnen aus dem eigenen Garten.

Schweinegulasch mit Champignons an Rotweinsauce

Geschmorte Bäckchen vom Schwein an Biersauce

Rezept reicht für: 2-3 Personen

Butterzarte Bäckchen vom Schwein an Biersauce, die mich an Essen wie im Rössli erinnern!

Zutaten

  • 6 Bäckchen vom Schwein
  • Salz
  • 2 EL Butterschmalz
  • 1 EL Mehl
  • 2 Zwiebeln, fein geschnitten
  • 1 Knobaluchzehe, fein geschnitten
  • 1/2 TL schwarze Pfefferkörner
  • 2 Pimentkörner
  • 1/3 TL Peperoncinopulver
  • 1/3 TL Zwiebelpulver
  • frische Majoranblättchen nach Belieben
  • 1 Dose Bier (cerveza tostada)
  • 1 dl selbstgemachte Hühnerbrühe

Zubereitung

  1. Bäckchen salzen und im Butterschmalz rundum in einem Bräter anbraten.
  2. Zwiebeln und Knoblauch zugeben unter rühren braten. Mehl darüber streuen. Hitze etwas reduzieren, zu dunkel darf das Ganze nämlich nicht werden.
  3. Sobald die Zwiebeln goldgelb sind den fein gemörserten Pfeffer, Piment und Peperoncino- und Zwiebelpulver zugeben.
  4. Alles gut vermischen und mit einem grossen Schuss Bier ablöschen. Etwas einköcheln lassen, dabei den Bratensatz so gut es geht vom Bräterboden lösen.
  5. Restliches Bier und Brühe zugeben, so dass die Bäckchen bis zu 2/3 bedeckt sind.
  6. Majoranblättchen zugeben und 2 bis 2 1/2 Stunden – oder so lange bis die Bäckchen fast zerfallen – bei kleiner Hitze auf dem Herd schmoren. Die letzten 30 Minuten den Deckel leicht öffnen, damit die Sauce etwas einköcheln kann.
Rezept drucken