Flambierte Rindsfilets

Ich bin zurzeit auf dem Flambiertrip, diesmal mit Whisky. Es gab eine schöne Flamme und auch keine Enthaarung. Damit das Flambieren klappt, sollte man den Alkohol leicht erwärmen. Ich gebe dazu 3 EL Whisky in ein Glas und stelle es in heisses Wasser.

Das Medaillons habe ich in meiner Duroply-Pfanne gebraten. Auch diesmal ohne Probleme. Ich hatte ja ziemlich Schiss vor dieser unbeschichteten Pfanne. Aber wenn man sich an die Gebrauchsanweisung hält klappt es wunderbar. Die Pfanne soll bei hoher Hitze erwärmt werden, solange bis sich, wenn man Wasser in die Pfanne spritzt, tanzende Wasserkügelchen bilden. Oel oder Bratbutter zergehen lassen, Bratgut reinlegen bis es sich löst, Temperatur runterschalten. Das Fleisch klebt zuerst an und nach ca. 1 Minute löst es sich von der Pfanne. Erst jetzt würzen, und dann das Bratgut fertig braten oder im Ofen warmhalten. Bratensatz in der Pfanne lässt sich mit Wein/Wasser oder eben Whisky zu einer Sauce binden. Es ist wirklich einfach.

Wichtig ist auch, dass man das Fleisch nicht direkt aus dem Kühlschrank nimmt sondern es 30 Minuten vor dem Braten rausnimmt.

Flambierte Rindsfilets
Rezept für 2 Personen

Flambierte Rindsfilets

2 Rindsfilets (mit Küchenschnur zusammengebunden)
etwa Oel
Peffer aus der Mühle
Salz
2 EL Mandelscheibchen
5 EL Whisky, für den Fond
3 EL Whisky, zum Flambieren
1 1/2 dl Rahm

Fleisch wie oben beschrieben 2 Minuten pro Seite anbraten, Mandelscheibchen dazustreuen und unter Wenden neben dem Fleisch goldgelb rösten. Fleisch mit Pfeffer und Salz würzen. Mit 5 EL Whisky den Bratensatz in der Pfanne auflösen. Erwärmten Whisky über das Fleisch giessen und anzünden. Dabei Dunstabzugshaube ausschalten! Fleisch auf eine vorgewärmte Platte geben, Mandelscheibchen darüber verteilen und für 15 Minuten in den 80 C vorgewärmten Ofen geben. Rahm in die Pfanne giessen, Sauce kurz vor den Siedepunkt bringen, evtl. noch etwas Whisky dazugiessen. Mit den Steaks servieren.

Als Beilage gab es Brokkoli aus dem Hotpan und Tagliatelle.

Nachtrag: Die Küchenschnur vor dem Servieren entfernen, habe ich hier, wie man sehen kann, nicht gemacht. ;-)


13 Gedanken zu „Flambierte Rindsfilets

  1. Und ich sitz im Flieger gen Süden!

    Pass bloss auf dem Flambieren Zorra, neulich hat einer in Lyon mit Whisky (!) flambiert, und eine ganzer Wohnblock ist abgefackelt. ich bin ein Schisshaserl, flambiere nie……..

  2. Ich wohne zwar im Lyon, glücklicherweise weit weg aber vom flambierten Haus. Ich habe eine Frage. Weiss Du zufällig wo man in Frankreich diese Pfanne besorgen kann?

  3. Und wieder einmal ein äußerst schmackhaft klingendes Gericht, das du da ausprobiert hast. Ich will demnächst auch mal wieder einen leckeren Rinderbraten machen. Leider habe ich da nicht so ganz die umfangreiche Ausstattung wie du, aber trotzdem klappt es meistens. Dein Rezept klingt jedoch etwas aufwendiger, als das was ich sonst so mache. Was mich besonders interessiert ist, wo du eigentlich die ganze Zeit hernimmst so oft und ausgiebig am Herd oder Backofen zu stehen? Außerdem wüsste ich auch mal gern, wen du denn immer so mit deinen wirklich lecker klingenden Gerichten begeisterst.

  4. REPLY:
    Meinst du den Hotpan oder die Duroply-Bratpfanne? Ich habe auf der Kuhn Rikon-Seite folgende Adresse gefunden:

    DUROFRANCE S.a.r.l
    102 bis avenue Georges Clémenceau
    FR-94360 Bry sur Marne
    Tel. +33 1 5598 1028, Fax +33 1 5598 1160
    Tel. Service du lundi au vendredi: +33 1 5598 1161 (9h30/12h30 – 14h00/18h30)
    E-Mail durofrance@wanadoo.fr

    Ich weiss jedoch nicht, ob diese Firma nur Durotherm verkauft. Du müsstest mal anfragen.

  5. REPLY:
    Ganz schön neugierig. ;-)

    Das Rezept ist nicht aufwendig. Ich koche eigentlich nie Gerichte, bei denen ich länger als eine Stunde in der Küche stehen muss. ;-)

  6. Als Wahl-Schotten im deutschen Exil gefällt mir das Rezept ausgesprochen gut. Am besten noch Filet vom Angus-Rind, damit alles stilecht bleibt, und ich bin glücklich!

  7. Hi zorra,

    wieso hast du Schiss beim Braten mit dieser TraumPfanne???

    Seit „jahrhunderten“ braten Hausfrauen ohne Beschichtung… und immer hats noch geklappt!
    Erst die Amerikaner meinten, die Beschichtungen in die Pfannen kleben zu müssen, weil Sie weniger SpaceShuttles gebaut hatten als geplant und von dem bestellten Teflonzeugs noch eine Menge übrig war ;-)

    Die 2 schlimmsten Fehler beim Arbeiten ohne Beschichtung:

    – Zu ungeduldig !
    – Zu viel Hitze !

    Gegen beides kannst du aber selber was machen….

    mfG pepe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen