Früchte-Quarkkuchen

Ein ähnlich Rezept wie für das blasbalgische Hüftgold. Nur mit Magerquark und noch ein paar Früchten.

Ich habe den Kuchen im Sommer mit Pfirschen gebacken, aber ich kann mir gut vorstellen, dass er (jetzt im Herbst) auch mit Trauben gut schmeckt.

Sonntagskuchen

Teig:
75 g Magerquark; (1)
25 g Zucker; (1)
3 EL Milch
3 EL Oel
200 g Mehl
2 TL Backpulver

Belag:
425 g Magerquark; (2)
100 g Zucker; (2)
600 g Aprikosen
100 ml Rahm
2 Päckchen Bourbon Vanillezucker
4 Eigelb
1 EL Maisstaerke
4 EL Griess
4 Eiweiss

Zubereitung:
(*) Für eine Springform von 26 cm Durchmesser.

Für den Teig Quark (1), Zucker (1), Milch und Oel verrühren. Mehl und Backpulver dazusieben und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Auswallen und die Springform damit auslegen, dabei einen ca. drei cm hohen Rand bilden.

Aprikosen halbieren und entsteinen. Rahm, Zucker (2), Vanillezucker und Eigelb verrühren. Maizena und Griess mischen und mit dem Quark (2) dazurühren. Eiweiss steif schlagen und unterziehen.

Soviel Quarkmasse in die vorbereitete Form füllen, dass der Boden gut bedeckt ist. Mit Aprikosen belegen. Restliche Quarkmasse und Aprikosen darübergeben.

Den Kuchen im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen auf der untersten Rille während ca. 60 Minuten backen: sobald die Oberfläche dunkel wird mit Folie decken. Im ausgeschalteten Ofen zehn Minuten
nachziehen lassen. Auskühlen lassen.


Ein Gedanke zu „Früchte-Quarkkuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen