Garten-Koch-Event: Feigen-Chutney

Von einer Feigenschwemme kann ich nicht gerade sprechen. An meinem Baum werden immer nur ein paar Feigen auf einmal reif. Natürlich meist dann, wenn man sie nicht gebrauchen kann. Aber das ist eine anderes Thema. Kürzlich konnte ich knappe 500 g Feigen ernten.

Garten-Koch-Event: Feigen-Chutney

Mit denen habe ich dieses köstliche Feigen-Chutney zubereitet:

Feigen-Chutney

Feigen-Chutney

Rezept reicht für: 1 Glas von ca. 750 ml

Mein Lieblings-Chutney

Zutaten

  • 500 g frische Feigen
  • 1/2 Apfel, geschält und in Würfel geschnitten
  • 1 kleine Zwiebel, in feine Streifen geschnitten
  • 50 g Sultaninen
  • 200 ml Weissweinessig
  • 125 g brauner Zucker
  • 1/2 TL 4-épices*
  • ein paar Pfefferkörner
  • ein paar Korianderkörner
  • 1 TL frisch geriebener Ingwer
  • 1 kleiner Peperoncino, fein gehackt
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Feigen waschen und sechsteln.
  2. Essig und Zucker in einer Pfanne aufkochen.
  3. Restliche Zutaten zugeben kurz aufkochen, Temperatur herunterschalten und das Ganze während gelegentlichem Umrühren 45 Minuten köcheln lassen.
  4. In ein grosses abgekochtes Einmachglas füllen.

*Man kann 4-épices auch gut selber mischen, es besteht aus: Ingwer, Zimt, Nelken, Muskatnuss alles gemahlen.

Rezept drucken

Ich musste das Chutney natürlich bald ausprobieren. Es passt gut zu grilliertem Fleisch aber auch zu frischem Ziegenkäse.

Garten-Koch-Event: Feigen-Chutney mit Ziegenkäse

Feigenblätter kann man nicht nur als Adamsköstum sondern auch als Tischsets gebrauchen.


6 Gedanken zu „Garten-Koch-Event: Feigen-Chutney

  1. REPLY:
    dass deiner Mom das Chutney so gut schmeckt. :-)

    Wenn die Gläser gut sterilisiert sind (ich koche die Gläser inkl. Deckel aus, lasse sie etwas abtropfen und fülle dann das heisse Chutney bis zum Rand ein) muss man das Chutney nicht im Kühlschrank aufbewahren. Es hält so gut bis zu einem Jahr. Einmal angebrochene Gläser muss man im Kühlschrank aufbewahren, da hält es sich ein paar Wochen.

  2. Hallo liebe Zorra,

    meine Mom hat Dein Feigen-Chutney nachgekocht und ist hellauf begeistert. Ich zitiere im Original: „Schmeckt echt superaffengeil!!!“

    Sie lässt nun fragen, ob Du eine Hausnummer geben kannst, wie lange man das Chutney im Kühlschrank ungefähr aufheben kann?

    Ich nehme an, danach richtet sich dann die Größe der nächsten Verarbeitungsportion. ;-)

  3. Habe heute dein Feigen- Chutney mit tiefgefrorenen , aber aufgetauten Früchten aus dem Garten nachgekocht -köstlich! Sowohl zu gegrillten Lammlachsen zum Mittagessen als auch zu Ziegenfrischkäse ( neu im Jahr 2008- die Ziegen geben wieder Milch!) am Abend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen