Gastbeitrag von MaRa – Marinierte Möhren

Als ich das Thema Zurück zu den Wurzel gelesen hatte, habe ich erstmal überlegt, welches Wurzelgemüse hier bei uns zum Kochen regelmäßig genutzt wird. Es war schnell klar, dass die Karotte, Möhre oder wie man sie auch immer nennen mag, immer wieder auf meinem Speiseplan steht. Sowohl als Rohkost als auch gekocht.

Bueffet Mara

Anfang Dezember gibt es bei uns fast jedes Jahr eine kleine Feier mit den besten Freunden. Zu diesem Anlass mache ich dann immer eine Art mediterranes Büffet, auf dem seit Jahren nie die marinierten Karotten fehlen dürfen, auch wenn ich dieses Rezept nicht wirklich als mediterran bezeichnen würde. Aber als Vorspeise passen die marinierten Karotten immer sehr gut dazu.

Marinierte Moehren von MaRa

Es muss nicht immer ein Büffet sein, diese Vorspeise schmeckt uns zu jeder Jahreszeit und Karotten gibt es das ganze Jahr zu kaufen und deshalb möchte ich Euch das Rezept im Rahmen des Blog-Event CXXXVII – Zurück zu den Wurzeln gerne zeigen. Was mir dabei besonders gut gefällt ist die Kombination aus Karotten und Holunderbeeren-Sirup.

Marinierte Möhren

Marinierte Möhren

Rezept reicht für: 4-6 Personen als Vorspeise

Köstliche mit Gewürzen und Holunderbeeren-Sirup marinierte Möhren.

Zutaten

  • 4 Möhren, mittelgroß
  • 2 EL Olivenöl
  • 4 EL Balsamico
  • 1 EL Holunderbeeren-Sirup
  • 50 ml Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chili
  • 1 Msp Piment
  • 2 Nelken, ganz
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • 2 EL Olivenöl
  • 4 EL Balsamico
  • Basilikum, gehackt

Zubereitung

  1. Die Möhren schälen, in ca. 4 cm lange Stücke schneiden und dann vierteln.
  2. 2 Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Möhren darin anbraten.
  3. Mit 4 Esslöffel Balsamico ablöschen, Holunderbeerensirup, Wasser, Gewürze und Knoblauch hinzufügen und 5 Minuten zugedeckt köcheln lassen.
  4. 2 Esslöffel Olivenöl, 4 Esslöffel Balsamico und Basilikum hinzufügen und noch mal abschmecken.
  5. Möhren in eine verschließbare Dose umfüllen und mindestens 24 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.
Rezept drucken

Vielen Dank an Eva von evchenkocht, die sich dieses interessante Thema überlegt hat.

Blog-Event CXXXVII - Zurueck zu den Wurzeln featured


5 Gedanken zu „Gastbeitrag von MaRa – Marinierte Möhren

  1. Hallo Mara und Zorra,
    In der Beschreibung ist Holunderblüten-Sirup und im Rezept Holunderbeeren-Sirup angegeben? Ich nehme an, das Holunderblüten-Sirup richtig Ist, da sonst die Möhren sicher stärker verfärbt wären. Hört sich jedenfalls sehr lecker an und wird demnächst ausprobiert.
    Gruß Ute

    1. Hallo Ute,
      Danke für den Hinweis. Ich habe Holunderbeerensirup benutzt. Ich habe inzwischen auch gefunden, wo Du Holunderbeerensirup gelesen hast. Das ist bzw. war ein Übertragungsfehler. Ich werde Zorra gleich bitten es auszubessern.
      LG
      Marion

  2. Hui, die marinierten Möhren finde ich super, ohne überhaupt davon gekostet zu haben. Die fruchtig-säuerliche Marinade zu den süßlichen Karotten passt sicherlich hervorragend … und dann auch noch mit Wildobst (meinem Steckenpferd). Kommt auf die Nachkochliste!

    1. HAllo
      freut mich, wenn Dir das Rezept schon mal beim Lesen gefällt.
      Ich liebe Holunderbeeren und die wachsen direkt hier vor meiner Terrasse….im Sommer. Bin neugierig, ob sie Dir auch so gut schmecken wie mir.
      LG. Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen