Gastbeitrag von MaRa – Ravioli- Franken meets Italien

Als das Thema des Blog Event CXXVIII bekannt gegeben wurde und ich wusste, dass es um gefüllte Pasta ging, war für mich sofort klar, dass mir da sicher was einfällt. Schnell hatte ich mich dann für Ravioli entschieden, da ich selbstgemachte Ravioli sehr gerne esse, aber erst heute habe ich es geschafft mal welche zu machen.

Ravioli- Franken meets Italien MaRa

Als geborene Fränkin wollte ich dann was typisch Fränkisches als Füllung nutzen und das war für mich dann das Bratwurstbrät. Die Bärlauchsaison wird auch bald starten und so musste mein selbstgemachtes Bärlauchpesto vom Vorjahr dazu und fertig war die heutige Idee.

Ravioli- Franken meets Italien

Ich bin gespannt, ob Euch die Idee auch gefällt. Vielen Dank an Elena von Heute gibt es, denn das Thema hat mir wieder ein neues Ravioli-Rezept beschert.

Ravioli- Franken meets Italien

Ravioli- Franken meets Italien

Rezept reicht für: 3-4 Personen

Diese köstlichen Ravioli werden mit fränkischem Bratwurstbrät besonders lecker.

Zutaten

    Ravioliteig

  • 100 g Weizenmehl, Type 405
  • 100 g Hartweizengrieß
  • 1 Msp Kurkuma
  • 2 Eier
  • Salz
  • 1 EL Olivenöl
  • Füllung

  • 300 g Bratwurstbrät
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Bärlauchpesto
  • 2 EL Quark
  • 1 Ei (M)
  • 3 EL Parmesan, frisch gerieben
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chili
  • Trüffelöl

Zubereitung

  1. Das Weizenmehl und Hartweizengrieß auf die Arbeitsfläche geben, eine Mulde hineindrücken und Kurkuma, Eier, Salz und das Öl hinein geben
  2. Das Ganze nun von innen nach außen zu einem glatten Teig verarbeiten.
  3. Diesen Teig ca. 15 Minuten gut kneten. Sollte der Teig zu fest geworden sein, etwas Wasser hinzufügen.
  4. Den Teig in Frischhaltefolie gewickelt 1 Stunde ruhen lassen.
  5. Öl in einer Pfanne erhitzen und Bratwurstbrät leicht anbraten.
  6. Fleisch in einen hohen Behälter geben und pürieren.
  7. Bärlauchpesto, verquirltes Ei, Quark und Parmesan einrühren und mit Salz, Pfeffer und etwas Chili würzen.
  8. Nach Ende der Ruhezeit den Teig mit einer Nudelmaschine ausrollen, mit einem Ravioliförmchen ausstechen, Teig in das Raviolifömchen legen, 1 Teelöffel Füllung darauf geben und fest zudrücken.
  9. Ravioli vor dem Kochen 30 Minuten trocknen lassen.
  10. Ausreichend Salzwasser zum Kochen bringen und die Ravioli ca. 4 Minuten kochen, dann herausnehmen und abtropfen lassen.
  11. Mit ein paar Tropfen Trüffelöl servieren.
Rezept drucken

Falls keine Nudelmaschine und Ravioliförmchen zur Hand: Nach Ende der Ruhezeit des Nudelteigs, diesen recht dünn ausrollen und in ca. 4-5 cm große Quadrate schneiden. Auf diesen Quadraten die Füllung verteilen, die Ränder mit etwas Wasser einpinseln, die Ravioli umklappen und die Ränder mit einer Gabel zusammendrücken. Viel Spass!


2 Gedanken zu „Gastbeitrag von MaRa – Ravioli- Franken meets Italien

    1. Hallo Elena,
      es war mir eine Freude mir was für Dein Blog-Event-Thema auszudenken.
      Ich hätte Dich auch gerne probieren lassen.
      Liebe Grüße
      Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen