Gastbeitrag von MaRa – Schokoladen-Eis mit Schokoswirl

Gastbeitrag von MaRa - Schokoladen-Eis mit Schokoswirl

Sibel von Insane in the kitchen richtet den Blog-Event CVIII – Death by Chocolate bei zorra aus und da zorra mir netterweise wieder die Gelegenheit gibt einen Gastbeitrag auf Ihrem Blog zu veröffentlichen, habe ich nach einem passenden Rezept gesucht.

Suchen musste ich nicht lange, denn Schokolade ist einfach lecker und es gäbe einige Rezept, die ich Euch gerne vorstellen würde.

Da es für mich höchste Zeit war, meine Eismaschine aus dem Winterschlaf zu holen, wollte ich die Gelegenheit nutzen und ein passendes Eisrezept wählen. Aber Welches?

Weiße Schokolade, Zartbitter oder Vollmilch?

Ich habe mich dann für ein Rezept entschieden in dem sich alle 3 Sorten wiederfinden, allerdings in unterschiedlichen Mengen.

Und da man ein Schokoeis noch toppen kann, habe ich noch einen Schokoswirl integriert….für alle Schoko-Junkies.

Ich hoffe, die Fotos und das Rezept machen Euch neugierig.

Schokoladen-Eis mit Schokoswirl

Bei diesem Eis sollte man darauf verzichten die Kalorien zu zählen.

Gastbeitrag von MaRa - Schokoladen-Eis mit Schokoswirl

Zutaten:

  • 350 g Sahne
  • 150 ml Milch
  • 200 g Zartbitterkuvertüre
  • 2 Eigelbe
  • 60 g Zucker
  • 20 g Traubenzucker
  • 2 Esslöffel Magermilchpulver

Swirl

  • 100 g Sahne
  • 40 g Zucker
  • 100 g Vollmilch-Kuvertüree
  • 25 g weiße Schokoraspel

Zubereitung:

Zartbitterkuvertüre in kleine Stücke hacken.

200 g Sahne und 100 ml Milch erhitzen. Die gehackte Zartbitterkuvertüre darin schmelzen , dabei immer umrühren.

Die Schoko-Sahne-Mischung wieder auf Raumtemperatur abkühlen lassen.

Die restlichen 150 g Sahne halbsteif schlagen und kühl stellen.

Die Eigelbe mit Zucker, Traubenzucker und Magermilchpulver gut schaumig rühren.

Die abgekühlte Schokosahne und 50 ml Milch unterrühren und die geschlagene Sahne vorsichtig unterrühren.

In der Eismaschine gefrieren lassen.

Währendessen für die Swirlmasse 100 g Sahne erhitzen, Zucker darin auflösen und 100 g Vollmilch-Kuvertüre darin schmelzen und wieder abkühlen lasssen.

Ist die Eismasse in der Eismaschine fertig gefroren, die Hälfte der Eismasse in einen Behälter streichen, die Hälfte der Trüffelmasse darauf verteilen.

Darauf die 2. Hälfte des Eises geben und abschließend die 2. Hälfte der Trüffelmasse darüber verteilen.

Weiße Raspelschokolade darüber streuen.

Eis im Gefrierschrank noch etwas nachgefrieren lassen.


3 Gedanken zu „Gastbeitrag von MaRa – Schokoladen-Eis mit Schokoswirl

  1. Oh, das klingt ja schokotastisch. ;)
    Ich denke, das werde ich mir notieren und ausprobieren.
    Aber warum Traubenzucker und Milchpulver? Was bewirkt das?
    Liebe Grüße, Jasmin

  2. Hallo Jasmin,
    ich kann Dir auf Deine Frage leider nur eine Laien-Antwort geben.
    Ich verwende in vielen meiner Eisrezepte eine Mischung aus Haushaltszucker und Traubenzucker, weil ich das Gefühl habe, dass dadurch das Eis im TK portionierfähiger bleibt.
    Vor ner Weile habe ich mal in einem Rezept die Idee mit Milchpulver entdeckt und ausprobiert und auch hier gefiel mir die Auswirkung auf die Cremigkeit.

    Liebe Grüße
    Marion

  3. @Jasmin, wie Mara schreibt helfen beide Zutaten die Masse geschmeidig zuhalten, so dass sie beim Gefrieren weniger Kristalle bildet. Wenn du unter Gelateria suchst findest du ganz viele Rezepte mit Milchpuvler. Anstelle des Traubzucker kannst du auch Invertzucker oder Honig nehmen.

Schreibe einen Kommentar zu Jasmin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen