Gastbeitrag von MaRa - Erdbeer-Ketchup

Grillen ist bei uns ein „strittiges“ Thema. Unser Haushalt besteht aus 4 Personen, 2 davon könnten auf das Grillen total verzichten und die anderen 2 grillen recht gerne. Zum Glück gehöre ich zu den Grillern und da ich doch überwiegend fürs Essen zuständig bin, wird auch hier bei uns immer wieder gegrillt.

Zorra hat mich auf den aktuellen Blog-Event-CIX – it`s BBQ-time, den Sandra von from-Snuggs-Kitchen ausrichtet, aufmerksam gemacht. Dass ich Lust hatte teilzunehmen war schnell klar, so musste ich noch kurz grübeln was ich zu diesem Event beitragen könnte. Recht schnell ist mir ein Ketchup-Rezept eingefallen, das ich vor ein paar Wochen entdeckt habe. Wie gewohnt wurde das Rezept leicht abgewandelt und ausprobiert.

Und da ich selbst mit dem Ergebnis so zufrieden war, will ich Euch das Rezept gerne vorstellen.

Es ist ein Erdbeer-Ketchup, das wie ich finde, unter anderem, gut zu gegrilltem Putenfleisch passt.

Gastbeitrag von MaRa - Erdbeer-Ketchup

Erdbeer-Ketchup

Diese Menge ergibt etwas 500 ml Ketchup.

Zutaten:
  • 500 g Erdbeeren
  • ca. 15 g frischer Ingwer, gerieben
  • 1/2 Zwiebel, gehackt
  • 1 Esslöfel Öl
  • 40 g Tomatenmark
  • 50 ml Balsamiko, bianco
  • 1 Esslöffel Curry
  • 1 Messerspitze Paprikapulver
  • 1 Messerspitze Chilipulver
  • 1 Prise Muskat, gemahlen
  • 125 g Gelierzucker 2:1
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung:

Eine 500 ml Flasche mit kochendem Wasser ausspülen.

Erdbeeren waschen, putzen, würfeln und pürieren.

Öl in der Pfanne erhitzen, die gewürfelten Zwiebel darin andünsten, danach den geriebenen Ingwer hinzufügen und noch kurz mitdünsten

Erdbeerpüree, Tomatenmark, Balsamiko, Curry, Paprikapulver, Chili, Muskat und Gelierzucker einrühren.

Die Ketchupmasse unter Rühren zum Kochen bringen und 3 Minuten unter ständigen Rühren weiter köcheln.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Heißes Ketchup in die vorbereitete Flasche füllen, fest verschließen und 10 Minuten auf den Kopf stellen.

Ausgekühlte Flasche im Kühlschrank aufbewahren.

Nach ein paar Tagen im Kühlschrank entwickelt das Ketchup erst das richtige Aroma.