Gastbeitrag von MaRa – Glutenfreie Burger-Buns

Blog-Event CXXXVI - Glutenfreie Brote und Broetchen in Kooperation mit Schaer (Einsendeschluss 20. November 2017)Glutenfreies Backen ist an sich nicht das Thema mit dem ich mich regelmäßig befasse. Aber ich wäre nicht ich, wenn ich mich nicht im Rahmen des Blog-Event CXXXVI – Glutenfreie Brote und Brötchen gerne damit beschäftigen würde.

Ich habe bisher schon zweimal glutenfrei gebacken. Einmal habe ich meinem Sohn geholfen glutenfreie Cookies als «Teaser» für ein Referat zu backen und einmal wollte ich meiner Cousine eine Freude bereiten als sie uns besucht hat. Von diesen Backaktionen hatte ich noch glutenfreies Mehl im Haus.

Nun mal etwas Herzhaftes zu backen, fand ich eine schöne Herausforderung. Nach vielen Überlegungen habe ich mich dann total spontan für Burger-Buns entschieden, da ich bereits die Zutaten für Burger zu Hause hatte und mein Backofen vom #synchronbacken noch warm war.

Glutenfreie Burger Buns von MaRa

Ich war sehr neugierig wie das Ergebnis ausfallen würde und war dann richtig begeistert vom Backergebnis, nachdem mich die Teigkonsistenz erstmal etwas irritiert hat. Die Krume ist nicht ganz so fluffig wie mit Weizen oder Dinkel, aber trotzdem hat mir die Porung gefallen. Ich wollte eigentlich auch noch ein Foto davon machen, hab ich leider vergessen. Die fertigen Burger wurden ratz-fatz weggefuttert, da war ich dann zu langsam mit dem Fotografieren. Das zeigt mir, dass die Buns nicht nur mir geschmeckt haben.

Glutenfreie Burger-Buns

Glutenfreie Burger-Buns

Rezept reicht für: 6 Buns

Burger Buns mit glutenfreiem Mehl gebacken.

Zutaten

  • 325 g Schär Mix B Brot-Mix
  • 50 g Stärkemehl
  • 15 g Hefe
  • ca. 150 ml Wasser, lauwarm
  • ca. 180 ml Milch, lauwarm
  • 2 EL Butter, weich
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Butter
  • Sesam

Zubereitung

  1. Mehl-Mix und Stärkemehl in eine Schüssel geben.
  2. Wasser und Milch vermischen und die Hefe darin auflösen.
  3. Wasser-Mehl-Mischung, Butter, Zucker und Salz zum Mehl geben und verrühren.
  4. Teig abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.
  5. Backblech mit Backpapier belegen.
  6. Teig auf 6 Portionen aufteilen und zu Buns formen, auf das vorbereitete Blech legen und abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.
  7. Backofen auf 180 °C vorheizen.
  8. Butter schmelzen und die Buns einpinseln, mit Sesam bestreuen und Sesam vorsichtig festdrücken und 35 Minuten backen.
Rezept drucken

19 Gedanken zu „Gastbeitrag von MaRa – Glutenfreie Burger-Buns

  1. Hallo,

    das sind unsere ersten glutenfreien Buns gewesen. Mega fluffig und sind beim Essen nicht zerbröselt wie viele andere Buns.

    Als vegane Variante haben wir nur die Butter durch vegane Margarine ersetzt.

    Rezept ist gespeichert für die Zukunft!

    Vielen Dank!

  2. Hallo Merle,
    es freut mich sehr, dass Du mit dem Rezept zufrieden warst und Euch die Burger-Buns geschmeckt haben.
    Vielen Dank für die Rückmeldung.
    Gruß Marion

  3. Hallo,

    Kann man die Buns auch gut einen Tag vorher zubereiten oder sind diese dann nicht mehr zu gebrauchen?

    Danke und liebe Grüße
    Chris

    1. Hallo Chris,
      ich kann Dir leider keinen Erfahrungsbericht geben, denn gerade bei Burger-Buns bemühe ich mich keine Reste zu produzieren.
      Ich denke mal, wenn man die Buns am Folgetag nochmal aufbäckt schmecken sie schon noch, aber ich vermute nicht ganz so lecker wie ganz frisch.
      Liebe Grüße
      Marion

      1. Hallo,

        Es geht mir ja auch nicht um Reste produzieren. Eher darum, diese vorzubereiten und am nächsten Tag fertig zu backen.

        Aber danke für deine Rückmeldung. :)
        Ich berichte wie es ist sie vorzubereiten und dann erst einen Tag später zu essen ;)

        Lg
        Chris

    1. Hallo Nicole,
      ich habe den Teig nicht als sehr klebrig in Erinnerung.
      Falls Dir der Teig zu feucht ist, kannst Du sicher noch etwas Mehl-Mix hinzufügen.
      Gruß
      Marion

  4. Hallo Marion,

    Danke für das tolle Rezept. Ich wohne in Schottland und komme derzeit leider nicht an meinen geliebtes Schär Mehl. Ich habe eine andere Marke genutzt – ich bin ganz zufrieden mit der Konsistenz und schmecken tun die Buns auf alle Fälle!
    Allerdings ist die Kruste relativ kross – ist das bei Dir auch so?

    Liebe Grüße,
    Bettina

    1. Hallo Bettina,
      freut mich, wenn Dir das Rezept gefällt.
      Bei mir war die Kruste nicht kross. Vielleicht versuchst Du beim nächsten Mal die Temperatur bzw. Backzeit anzupassen. Jeder Ofen ist etwas anders.
      Lg
      Marion

      1. Hi Marion,

        ich habe auch schon überlegt, ob die Buns am besten auf Ober-/Unterhitze gebacken werden sollten… allerdings gibt das mein etwas alter Ofen hier nicht her. Ich werde später nochmal einen zweiten Versuch wagen.

        Vielen Dank für die schnelle Antwort!

          1. Hallo Marion,
            der 2. Versuch war um einiges besser – habe die Temperatur verringert und dann einfach etwas länger gebacken. Das hat auch im alten Ofen super funktionert!
            Danke für deine Hilfe!
            Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen