Gegrillte Schweineschwänzchen Bulgogi {Achtung scharf!}

Die Schweineschwänzchen von der AEG Blogger Taste Academy „Nose to Tail“ sind schlussendlich auf dem Grill gelandet. Ich hatte ja keinen Plan, wie ich die gekochten Schwänzchen zubereiten soll. Meine Facebook-Leser haben mich auf die Idee mit dem Grillieren gebracht.

Gegrillte Schweineschwaenzchen Bulgogi

Eine geniale Idee, ab sofort möchte ich nur noch Schweineschwänzchen vom Grill!

Ich liebe Schwarte. Schweineschwänzchen bestehen ja zu 80 % aus Schwarte. Gegrillt werden die Schwänzchen beziehungsweise die Schwarte besonders knusprig.

Die zweite Herausforderung – das Würzen. Die Schwänzchen waren ja schon in gesalzener Brühe gekocht. Trotzdem wollte ich sie nicht einfach so auf den Grill schmeissen.

Koreanische Würze für die Schwänzchen!

Ihr kennt das Blog von Missboulette? Ihr gegrillter Schweinebauch Bulgogi steht schon lange auf meiner Nachgrill-Liste, nur bin ich leider noch nie dazu gekommen. Nun hat es glücklicherweise endlich mit den Schweineschwänzchen geklappt.

Schweineschwaenzchen Bulgogi

Natürlich musste ich wieder mal improvisieren. Hier in der Pampa kriege ich keine exotischen Zutaten. Also habe ich für die Marinade genommen was ich in Haus und Garten finde/habe. So ist die Marinade mehr spanisch als koreanisch geworden, aber trotzdem ganz köstlich und vor allem sehr scharf. Huuuch!

Schweineschwänzchen Bulgogi

Schweineschwänzchen Bulgogi

Rezept reicht für: 2 Personen

Knusprige, scharfe Schweizeschwänzchen vom Grill.

Zutaten

  • 4 gekochte Schweineschwänzchen
  • 1/2 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL frisch geriebener Ingwer
  • 1 EL Korn
  • 2-3 frische Peperoncini
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 TL Sesamsamen
  • 1/2 TL schwarze Pfefferkörner, grob gemörsert
  • Salz

Zubereitung

  1. Zwiebel, Knoblauchzehen, Ingwer, Korn und Peperoncini in einen hohen Behälter geben und mit dem Stabmixer fein pürieren. Restliche Zutaten zugegen und die Schweineschwänzchen darin ein paar Stunden oder über Nacht im Kühlschrank marnieren lassen.
  2. Marinierte Schweineschwänzchen eine Stunde vor dem Grillieren aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Raumtemperatur annehmen können.
  3. Schwänzchen auf dem Holzkohlegrill über mittlerer Hitze insgesamt ca. 20 Minuten rundum knusprig braten.

Inspiration: Missboulettes Schweinebauch-Bulgogi

Rezept drucken

Als nächstes werde ich Schweinebauch-Bulgogi, die scharfe und fette Version, machen. Schmeckt uns bestimmt auch!

Bulgogi bedeutet übrigens Feuerfleisch, was aber nichts mit der Schärfe des Gerichtes zu tun hat sondern mit der Zubereitung über dem offenen Feuer. Das sagt Wiki, ob das stimmt kann Missboulette, sicher sagen. Sie ist nämlich die Anlaufstelle für koreanische Rezepte!


5 Gedanken zu „Gegrillte Schweineschwänzchen Bulgogi {Achtung scharf!}

  1. Bei uns war früher das verarbeiten von Schweineschwänzchen völlig normal. Das Tier wurde halt komplett verspeist. Lieblingsverwendung war das kochen in der Suppe mit Möhren oder Kohlrüben, nicht so mein Fall, weil so labberig. Deine Variante gefällt mir viel besser !

    Später in der Massentierhaltung wurden den Schweinen nach der Geburt die Schwänze abgehackt, weil sie sie sich gegenseitig abgefressen haben. Klingt unschön und war es auch. Gott sei Dank ist das Vergangenheit, in den meisten Fällen jedenfalls !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen