Gegrilltes plattes Huhn mit spanischem Rub

Ich muss es nochmals zeigen, mein Lieblingsbild von gestern!

Gegrilltes plattes Huhn mit spanischem Rub

Und so sah es dann bei uns abends frisch vom Grill aus. ;-)

Gegrilltes plattes Huhn mit spanischem Rub

Ist übrigens kein Huhn vom obigen Lieblingsfoto.

Köstlich! Das erste Schmetterlingshuhn in der neuen Grillsaison und Y. hat es wieder perfekt hingekriegt. Etwas vom Lob geht auch an mich, ich habe es nämlich auch perfekt mit einem Rub gewürzt.

Was ein Rub ist habe ich bereits beim gegrillten Kaffee-Huhn erklärt, nämlich eine trockene Gewürzmischung, das heisst kein Oel, kein Senf, kein frischer Knoblauch etc. nur getrocknete Gewürze und Salz. Mit letzterem darf man übrigens bei Hähnchen grosszügig sein.

Spanischer Rub

Spanischer Rub

Rezept reicht für: 1 Huhn

Würzig, scharfer Rub, der perfekt zu Hähnchen passt.

Zutaten

  • 1 grosszügiger TL Salz
  • 1 grosszügiger TL Pimentón de la Vera (picante)
  • 1/2 TL getrocknete Peperoncini (wer nicht gerne scharf mag, weglassen)
  • 1/2 TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung

  1. Alle Zutaten vermischen. Das Hähnchen kurz vor dem Grillieren damit einreiben.
Rezept drucken

Selbstverständlich haben wir schon mal Paprika-Huhn auf dem Grill zubereitet. Ich muss jedoch sagen, mit dem Rub wird die Haut knuspriger.

Gegrilltes plattes Huhn mit spanischem Rub

So wie wir es lieben!

Nachgrillen empfohlen.


15 Gedanken zu „Gegrilltes plattes Huhn mit spanischem Rub

  1. Bevor ich gelesen habe, dass es kein huhn von deinem Lieblingsbild war, war ich geschockt – wie makaber… ;-) Der Rub ist gespeichert! Liebe Grüße!

  2. Wenn Du schreibst, dass mit dem Rub die Haut knuspriger wird, willst Du dann damit sagen, dass die Haut ohne mit Öl bzw. mit anderen "feuchten" Zutaten mariniert oder bestrichen, knuspriger wird, d.h. am besten nur mit Rub?

  3. Nun ja, wenn nicht eines vom Bild, dann eben eine Cousine von denen. Mit dem Zwiespalt muss man als Fleischesser leben, die traute Hühnerschar und das leckere Brathuhn.
    Und das ist wirklich ein außerordentlich leckeres Brathuhn!
    Ich habe hier ein mildes geräuchertes Paprikapulver, laut Gewürzhändler ein spanisches aus der Extremadura. Sollte sich also um ein Pimentón de la Vera -dulce handeln. Das könnte ich doch mit einem Piment d´Espelette mischen, oder?
    Wie groß war denn das Huhn? Ich würde es gern mit Stubenküken versuchen. Hast du eine Ahnung, wie lange das brauchen wird?
    Und noch etwas: Liegt der Grillkorb direkt auf dem Rost? Mit welchem Anstand zur Kohle etwa?

  4. Hast du das Paprikapulver offen gekauf? Ansonsten ist ein Kleber mit Logo auf der Dose – wie hier im Titel zu sehen – http://www.pimentonvera-origen.com/index.php?option=com_content&view=article&id=47&Itemid=74&lang=en, dann sollte es echt sein.

    Unser Huhn war nicht allzu gross, ich denke Stubenküken brauchen so knappe 40 Minuten, kommt aber auf die Hitze an und auch der Abstand.
    Betreffend Abstand Y. hat da was gebastelt, damit der Grillrost weggelassen werden kann. Guckst du hier – http://www.flickr.com/photos/kochtopf/8722357235/
    Was hast du denn für einen Grill? Kugelgrill?

  5. Die letzten Tage wäre das Wetter ja echt perfekt gewesen fürs Angrillen, aber irgendwie habe ich das verpasst ;-) Nun ist es wieder so naja draussen. Ich werde mir das Rezept für besseres Wetter aufheben.
    So ein Huhn von der Weide ist geschmacklich bestimmt sehr fein.

  6. Jetzt bin ich wieder ganz hin und hergerissen, den in der Metrobox wartet ja ein Huhn auf mich…. Vielleicht sollte ich es doch aufschneiden und auf den Grill "werfen" – mal schauen, ob das Wetter an dem Tag mit spielt.

  7. Ah, Gockel. Köstlich! gibts bei uns ja seit neuestem auch gegrillt, weil wir so eine Hühnerdrehmaschine haben. Schmekct ganz anders als ausm Ofen. Lecker! Hätte sich die Fahrt zu Dir heute Nacht doch gelohnt….

  8. Nein, ofen habe ich das Pulver nicht verkauft, sondern in einer Originaldose dieser Firma – http://www.gewuerz-aschenbrenner.de/- Metalldose mit extra Innenverschluss. Also keine Aufkleber. Ich denke, dass es doch ein sehr gutes Pulver ist, da ich schon viele Gewürze dort gekauft habe, die alle ausgezeichnet sind. Allein die Zimtstangen, allerfeinste Qualität aus Ceylon. Wie schon geschrieben, ist es aber ein mildes Pulver. Was hältst du von meiner Mischung?
    Einen Kugelgrill haben wir nicht, nur einen normalen großen, bei dem man den Rost in verschiedenen Höhen einstecken kann.

  9. @Ulrike Nur das mit der Herkunfsbezeichnung ist das echte Pimentón de la Vera, sonst ist es halt einfach geräuchertes Paprikapulver, aber sicher auch gut. Ich weiss leider nicht wie der Geschmack von Piment d´Espelette ist. Gibt es hier nicht zu kaufen. Aber du kannst so mischen, wie es dir schmeckt bzw. ausprobieren ist angesagt.

  10. I@Ulrike ch hab schon viel von Piment d´Espelette gelesen, aber es eben leider noch nie probieren können. Wenn es mild ist würde ich es besser nicht mit Pimentón de la Vera mischen, denn das Raucharoma wird alles übertönen. Bin gespannt, wie du es schlussendlich zubereiten wirst und vor allem auch ob ich mit meiner Zeitangabe richtig liege. ;-) *hoffentlich*

  11. Ich liebe Pimentón de la Vera! Ich hau das immer in Reis mit ordentlich Chorizo. Dieses Huhn war bestimmt grandios. Danke für den gefühlten Süden während der Eisheiligen.
    LG, Claudia

  12. Wie scharf ist denn das Pimentón de la Vera? Ich dacht nur an das Piment d´Espelette, weil es nicht sooo scharf ist wie meine Thai-Chilis. Ich denke, eine sanfte Schärfe passt gut zum zarten Hähnchengeschmack.
    Für die Stubenküken muss ich eine halbe Stunde fahren, da fahre ich nicht so einfach mal vorbei, da müssen ein paar andere Sachen dazukommen. Es kann also ein bisschen dauern ;-) Die guten Hähnchen, die ich hier bekomme, haben mindestens 1500g, die sind mir dann doch zu groß. Außerdem ist hier mal wieder üüüberhaupt kein Grillwetter, es wird mal wieder kälter und feuchter….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen