Rezeptideen für Wurzelgemüse wünscht sich Eva von evchenkocht zum Blog-Event Blog-Event CXXXVII – Zurück zu den Wurzeln. Tolles Thema! Für mich aber etwas schwierig, denn hier in Andalusien ist es zu wenig kalt für typisches Winterwurzelgemüse. Es gibt also keine grosse Auswahl. Beim Suppengemüse liegt manchmal eine Petersilienwurzel bei, damit komme ich aber nicht weit. Karotten gibt es aber immer, darauf musste ich nun auch greifen. Fehlte nur die Rezeptidee. Suppe bietet sich in dieser Jahreszeit an, und das schreibe ich, als absoluter NICHT Suppenfan.

Geroestete Karotten-Suppe

Bei meinen Grosseltern gab es täglich Suppe. Füher selbst gemacht, später als der Bauernhof aufgelöst wurde, Suppe aus dem Päckchen. Bei den klaren Suppen ass ich nur die Einlagen. Cremesuppen mochte ich schon lieber und so eine ist es nun auch geworden.

Geroestete Karotten-Suppe

Natürlich keine normale Karotten-Cremesuppe, ich habe die Karotten mit Zwiebeln und Knoblauch im Vorfeld im Airfryer geröstet. Das gibt mehr Geschmack, und um es noch etwas orientalisch zu gestalten habe ich das Ganze mit der marokkanischen Würzmischung Ras-el-Hanout gewürzt!

Für mich gehört zu Suppe Brot, aber das war alle. Also habe ich passend zum marokkanischen Thema schnell zwei Fladenbrote gebraten, eins mit Käse eins ohne. Rezept dazu gibt’s bald, falls gewünscht für Fladenbrot mit und ohne Käse ist auch online.

Ich habe die Suppe im Thermomix gemacht, da wird sie besonders cremig und samtig. Wer keinen Thermomix hat, kann alles im Topf erwärmen und am Schluss die Suppe mit einem Stabmixer pürieren.

Geröstete Karottensuppe

Geröstete Karottensuppe

Thermomix-Rezept reicht für: 2 Personen

Cremige Suppe aus gerösteten Karotten mit Ras-el-Hanout für den Geschmack nach Marokko.

Zutaten

  • 300 g Karotten
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Peffer
  • 1/4 TL Zucker
  • 1 TL Ras-el-Hanout
  • 3 dl selbstgemachte Hühnerbrühe
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 125 g abgetropfter griechischer Joghurt nature

Zubereitung

  1. Karotten schälen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden.
  2. Zwiebel schälen und in feine Scheiben schneiden.
  3. Knoblauchzehe ebenfalls schälen, aber ganz belassen.
  4. Karotten, Zwiebeln und Knoblauch in eine ofenfeste Form geben. Olivenöl dazugeben salzen und pfeffern und Zucker dazu geben. Alles gut vermischen und 25-30 Minuten im Airfryer bei 180°C oder im Backofen bei 200°C rösten. Eventuell Zwiebeln nicht von Anfang sondern erst nach 10 Minuten zugeben, die verbrennen nämlich gerne.
  5. Geröstetes Gemüse in den Mixtopf des Thermomix TM5 geben. Ras-el-Hanout und Hühnerbrühe dazugeben Deckel und Messbecher aufsetzen und 10 Minuten / 100°C / Stufe 1 erhitzen, danach 30 Sekunden / Stufe 10 pürieren. Dabei den Messbecher festhalten. Achtung Inhalt des Mixtopfes ist sehr heiss!
  6. Sollte die Suppe zu dick sein, noch etwas Wasser zugeben. Suppe mit Zitronensaft und falls nötig mit Pfeffer und Salz abschmecken. Auf zwei Teller verteilen und beide mit einem grosszügigen Klacks griechischem Joghurt versehen.
Rezept drucken

Der Zitronensaftspritzer ist übrigens ganz wichtig, der rundet die Suppe ab, also nicht weglassen. Apropos Zitronen meine beiden Bäumchen sind inzwischen Bäume und hängen voller Zitronen. Anfangs 2018 wird es also wieder einige Zitronenrezepte geben.

Ganz zum Schluss möchte ich euch noch meinen ultimative Tipp zum Joghurt abtropfen verraten. Ich stelle die Joghurts mit Deckel nach unten in den Kühlschrank. So sammelt sich allfällige Flüssigkeit unter dem Deckel und lässt sich nach dem Öffnen ganz einfach weggiessen. Genial, oder?!

Blog-Event CXXXVII - Zurueck zu den Wurzeln featured