Canon macht jetzt auch mit Bloggern und gleich richtig. Letzte Woche war ich zum Launch der neuen Canon EOS M Kompakt-Systemkamera nach Hamburg eingeladen.

Der Event mit dem Thema Canons Gifts from the Kitchen fand in der Private Kitchen des stylischen East Hotels statt.

Canons Gifts from the Kitchen, ein Abend mit der EOS M in der Private Kitchen des East Hotels Hamburg

Stylisch ist auch die EOS M, von der jeder Gast eine für den Abend zum Testen in die Hand gedrückt bekam, beziehungsweise auswählen konnte. Die kleine, handliche EOS M ist nämlich in vier verschiedenen Farben erhältich. Schwarz, silbrig, weiss und rot.

Canons Gifts from the Kitchen, Private Kitchen East Hotel Hamburg
Blogger mit Canon EOS M

Das weisse Modell war sehr begehrt. Mir ist die Farbe egal so lange die Kamera gute Fotos macht. Und das hat sie, wie man sehen kann. Alle Fotos in diesem Beitrag sind mit der Canon EOS M gemacht und alle unbearbeitet. Die Lichtverhältnisse in der Private Kitchen waren bescheiden, sprich sehr dunkel, da konnte die kleine EOS M also zeigen welch stimmungsvolle Aufnahmen sie bei wenig Licht machen kann.

Canons Gifts from the Kitchen, Private Kitchen East Hotel Hamburg
Ambience in der Private Kitchen

Meine EOS M für den Abend war eine kleine Schwarze mit einem Pancake-Objektiv. Wir hatten die Möglichkeit, die Kameras zu tauschen oder auch nur die Objektive zu wechseln. Ausgeliefert wird die EOS M mit einem EF-M-Objektiv mit Brennweite 18-55mm, Lichtstärke 1:3,5-5,6 und einem aufsetzbaren Speedlite 90EX Blitzgerät. Das Pancake-Objektiv EF-M 22mm 1:2 STM muss man extra kaufen, wie auch den Objektivadapter. Dank dem Adapter kann man jedes Objektiv der umfangreichen Canon EF Reihe an die EOS M schrauben. Leider hat die Kamera kein WLAN. Zum Drucken von Fotos oder Stickern, was uns ebenfalls zur Verfügung stand, muss man die Speicherkarte rausnehmen.

Etwas überfordert war ich mit den vielen Einstellungsmöglichkeiten der Kamera. Ich konnte mich ja, nicht nur der Kamera widmen, sondern wollte twittern, facebooklen und mich natürlich mit den anderen Food-Bloggern unterhalten. Juliane habe ich bereits am Vorabend getroffen, wir kennen uns ja schon vom Fachingen Kochevent und vom AEG IFA Kochduell. Heike, Alice, Mel, Sabine, Ben und Can habe ich das erste Mal getroffen. Es waren auch noch Foto-, Beauty- und Techik- und Lifestyle-Blogger dabei Nic, Jeanny, Karin, Barbara, Ben, Thomas, MiGel und einige mehr. Und da war noch der Sternekoch Nelson Müller und sein Team, die für uns gekocht haben, beziehungsweise konnten wir – wer wollte – mitkochen.

Canons Gifts from the Kitchen, Private Kitchen East Hotel Hamburg
Nelson Müller und Blogger kochen

Ich habe aus den obigen Gründen alle Fotos im dummy-mode (Automatik-Programm) und ohne Blitz geschossen. Dafür sind sie wirklich gut gelungen. Nur der Weissabgleich könnte bei einigen besser sein.

Canons Gifts from the Kitchen, Private Kitchen East Hotel Hamburg

Es stand zwar auch noch eine Station mit einer mit Ringblitz ausgestatteten EOS M mit zusätzlichen zwei Blitzen zur Verfügung. Aber wer hat das schon zu Hause, und mein Versuch damit ist nicht wirklich gelungen. Etwas zu harte Schatten. Der Profi war gerade nicht zur Stelle.

Canons Gifts from the Kitchen, Private Kitchen East Hotel Hamburg
Hauptgericht

Das auf dem Teller ist übrigens der köstliche Hauptgang: Dreimal Rind mit Wurzelgemüse und Zwiebelconfit. Als Vorspeise gab es Variation vom Wildlachs mit Yuzugel und Kefirespuma und zum Dessert Potpourri von der Cru-Virunga-Schokolade und exotischen Früchten. Alles zum Reinlegen gut!

Canons Gifts from the Kitchen, ein Abend mit der EOS M in der Private Kitchen des East Hotels Hamburg
Dessert

Beim Dessert-Teller sieht man sofort, dass der Weissabgleich nicht stimmt, aber mit etwas Uebung und Studieren des Handbuches bringt man das hin, auch ohne Blitz-Station oder Photoshop. Ich bin der Meinung, wer seine Kamera kennt, kann auch gute Fotos machen. Daher würde ich die EOS M gerne ein paar Tage länger testen. Auch bei Tageslicht, um zu sehen wie die Qualität des Displays ist. Die EOS M hat keinen optischen Sucher, sie wird wie ein Smartphone über Touchscreen bedient, daher ist es wichtig, dass man auf dem Display auch was bei grellem Tageslicht erkennen kann.

Mir hat gefallen was ich gesehen habe. Einzig der Autofokus ist etwas arg lahm. Manchmal wollte die EOS M einfach nicht scharf stellen, was sicher nicht an den Sujets lag. ;-)

Canons Gifts from the Kitchen, ein Abend mit der EOS M in der Private Kitchen des East Hotels Hamburg

Es war ein superschöner Abend, top organisiert vom Canon- und wildcard communications-Team.

Canons Gifts from the Kitchen, ein Abend mit der EOS M in der Private Kitchen des East Hotels Hamburg

Danke, dass ich dabei sein durfte und hoffentlich auf bald mal wieder!

Hier noch die Links zu den Beiträgen von den anderen Teilnehmern: (Liste wird aktualisiert)

Und ganz zum Schluss noch ein paar technische Daten zur EOS M:

  • 18 Megapixel CMOS-Sensor im APS C Format
  • Canon EOS M EF-M Objektiv mit Brennweite: 18-55mm, Lichtstärke: 1:3,5-5,6
  • Display: 7,7 cm (3,0 Zoll) Clear View II Touchscreen-LCD
  • Lichtempfindlichkeit (ISO): ISO 100 bis zu 25,600, Hybrid AF System, Full HD Videoaufnahme
  • Lieferumfang: EOS M Systemkamera schwarz, 18-55mm IS STM Objektiv (1:3,5-5,6), Speedlite 90EX Blitzgerät, Kamera-Case, Trageriemen und Handschlaufen
  • Preis, leider etwas zu teuer für mein Portemonnaie