Green Chicken Curry – scharf!

Der Rest der anfangenen Kokosmilch musste noch weg. Süsses hatte ich in den letzten Tagen genug, also musste etwas Herzhaftes her. Beim Monatseinkauf sah ich dann auch passerderweise ein Gläschen Green Curry Paste, die habe ich sofort eingepackt und dieses Green Chicken Curry gekocht.

Green Chicken Curry - scharf!

Beziehungsweise von der Cooking Chef kochen lassen, denn mein neuer Küchenhelfer kann ja auch kochen.

Green Chicken Curry

Green Chicken Curry

Rezept reicht für: 2 Personen

Scharfes Green Chicken Curry mit der Kenwood Cooking Chef gekocht.

Zutaten

  • 1 Poulebrust in mundgerechte Stücke geschnitten
  • 1 Stengel Zitronengras in Stücke geschnitten
  • 1 TL Green Curry Paste
  • 1 Zwiebel, fein geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe, fein geschnitten
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 1 EL Green Curry Paste
  • 250 ml Kokosnussmilch
  • 1 TL brauner Zucker
  • 1 EL Soja- oder besser Fischsauce
  • 1 handvoll blanchierte grüne Bohnen

Zubereitung

  1. Fleisch mit der 1 TL Green Curry Paste einreiben und etwas marinieren lassen. Zitronengras-Stengel dazulegen.
  2. Flexi-Rührelement einsetzen, Temperatur auf Maximum und auf Koch-Rührintervallstufe 1 stellen. Sonnenblumenöl in die Schüssel geben. Knoblauch und Zwiebeln zugeben und weich dünsten. Gewürzpaste einrühren und mitkochen dann mit Kokosnussmilch ablöschen. Mit Zucker und Sojasauce würzen. Temperatur auf 90 C reduzieren und auf Koch-Rührintervallstufe 2 10 Minuten köcheln lassen.
  3. Flexi-Rührelement durch Koch-Rührelement ersetzen. Fleisch und Bohnen in die Sauce geben und auf Koch-Rührintervallstufe 1 bei 90 °C 10-15 Minuten köcheln lassen.
  4. Zitronengras-Stengel entfernen und mit Reis servieren.
Rezept drucken

Ich hatte Bedenken, dass die gefrorenen Bohnen nicht gar werden, deshalb habe ich sie etwas länger vorgekocht. Wäre nicht nötig gewesen. Wie man sieht sind sie leicht verkocht, dafür ist das Fleisch schön saftig auf den Punkt gegart.

Das Ganze wird bestimmt wieder mal gekocht! Nicht nur weil noch etwas von der wirklich scharfen Currypaste da ist und auch noch zwei Dosen Kokosmilch weg müssen, sondern weil es geschmeckt hat. Sogar Y., und der ist immer heikel wenn Kokos ins Spiel kommt.


4 Gedanken zu „Green Chicken Curry – scharf!

  1. Ich liebe ja Curry und Kokos – aber Bessere Hälfte ist da auch immer etwas skeptisch. Aber dein grünes Curry sieht sehr lecker aus, sowas in der Art könnte es bei uns auch mal wieder geben :)

  2. Hm lecker, ich liebe Curys. Da fällt mir ein, ich habe auch noch angebrochene Kokosmilch, eine Stange Lauch und noch ein paar Cashews. Das schreit auch nach Curry. :) Muss nur noch etwas Hähnchen oder Fisch besorgen.

Schreibe einen Kommentar zu Sascha Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen