Gâteau fiancier – ein Kuchen für Eiweissverwertung

Es gibt tatsächlich Leute, die überschüssiges Eiweiss – zum Beispiel vom Eierlikör – wegschmeissen. Das kommt für mich nicht in Frage. Wie Sabine friere ich es ein, oder verbacke es direkt zu XXL-Plattfuss-Schoggi-S, Makrönli, Merängg oder eben zu diesem Kuchen.

Gâteau fiancier (Eiweissgebäck)
für eine Springform von 18 cm Durchmesser

Gâteau fiancier - ein Kuchen für Eiweissverwertung

3 Eiweiss
1 Prise Salz
100 g mit Vanille aromatisierter Zucker
15 g fein geriebene, geschälte Mandeln
2 Tropfen Bittermandelöl
60 g Mehl, gesiebt
60 g Butter, geschmolzen
Mandelblättchen
ei-ei

Eiweiss mit der Prise Salz steifschlagen. Zucker und Bittermandelöl zugegen und kurz mitrühren. Mehl und Mandeln mit einem Schaber vorsichtig unterheben. Zum Schluss die geschmolzene Butter ebenfalls sorgfältig untermischen. Teig in die Springform füllen, Mandelblättchen darüber streuen und im auf 180 C vorgeheizten Ofen in der unteren Hälfte 30-35 Minuten backen. Der Kuchen sollte nicht zu dunkel werden, daher die letzten 10 Minuten mit Alufolie abdecken.

Aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten in der Form stehen lassen. Dann sorgfältig dem Rand entlang lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Gâteau fiancier - ein Kuchen für Eiweissverwertung

Ein Stück des zarten Kuchens plus Latte Macchiato geht an die Initiative Sonntagssüss. Heute sammelt Katrin von Lingonsmak.


11 Gedanken zu „Gâteau fiancier – ein Kuchen für Eiweissverwertung

  1. REPLY:
    Der Kuchen ist sehr zart und fein im Geschmack. Ich mag ihn gerne.

    Ich habe eine Springform mit 18 cm Durchmesser genommen, steht übrigens auch oben im Rezept. ;-)

  2. Schön, ich habe tatsächlich rausgefunden, wie man direkt kommentiert :).

    Deine Bilder sehen fantastisch aus, mir gelingen gute Fotos von einzelnen Stücken nie. Hm, da muss ich wohl öfter bei dir vorbeischauen.

    Eiweißverwertung ist bei mir aber kein Problem, ich mache damit meinen Quark locker (Quarkmousse) und gebe es über leicht angetaute Tiefkühlbeeren oder frisches Beerenobst. Mit einem Löffel Honig und etwas Vanille – köstlich. Mir fehlt es eher an Rezepten für viele Eigelbe – nur Kekse backen ist mir zu langweilig und aufwändig.

    Schönen Sonntag und lasst es euch schmechen!
    enim Sou

  3. Oh, dann war heute bei uns beiden ein Eiweiß-Tag! Bei mir gab es die Financier-Variante vom anderen Ende der Welt: Neuseeländische Friands. Auch sehr fluffig.
    Und einfrieren ist echt eine perfekte Variante für überschüssiges Eiweiß!
    LG
    Katharina

  4. bin wohl die einzige die zu viel eigelb übrig hat…die eiklar verwenden wir immer für unsere mikrowellen-protein-pancakes!!! werd wohl den eierlikör bald mal ausprobieren, danke!!

  5. REPLY:
    Hm, ist das Kommentieren hier denn kompliziert? Falls ja, danke dass du die Mühe auf dich genommen hast.

    Die Idee mit der Quarkmousse gefällt mir und ist notiert. Eigelb kannst du auch für Eis, gebrannte Creme etc. benützen.

  6. REPLY:
    7 auf einen Streich? Ich frier die immer einzeln ein. Der Kuchen kann auch mit 7 Eiweiss gebacken werden, einfach raufrechnen und eine grössere Form 24 cm nehmen. ;-)

  7. Oi, wie lecker der aussieht! Ich habe dieses „Problemchen“ wenn, dann eher umgekehrt und dann gibts halt Mayonaise oder irgendein Mousse/Creme/sonst was :)

    Aber der sieht so toll fluffig aus dass ich mir wohl mal ein paar Eiweiß extra abzweigen werde! Und den Latte Macchiato nehm ich auch mit.

    Liebe Grüße,

    ~ Lilly

Schreibe einen Kommentar zu Anne (guest) Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen