Oleander verbinde ich mit Ferien im Süden. Wir sind früher oft mit dem Auto nach Italien gefahren. Knapp nach der Schweizer Grenze sind mir die Büsche mit den schönen Blumen auf der Autobahn aufgefallen. Ich kannte den Namen der Pflanze nicht. Ich hatte aber bereits damals den Wunsch, solche Büsche mal mein Eigen zu nennen.

Oleander weiss

Mein Wunsch ging in Erfüllung. In dieser Art, also mit eigenem Garten und erst noch im Süden, hätte ich aber nie gedacht. Wie das Leben so spielt…

Oleander pink

Nun haben wir also in unserem Garten bestimmt über 50 Oleander. Weisse, rosarote, pinkige, ausgefüllte und unausgefüllte. Die meisten davon habe ich vor ein paar Jahren selbst aus Stecklingen gezogen. Das geht ganz einfach. Heute zeige ich dir die ersten Schritte.

Zum Vermehren brauchst du einen Oleander-Busch, von dem du Zweige von ca. 20 cm Länge abschneidest.

GYO Oleander selber ziehen

Eigentlich ist es egal wo du schneidest, und auch ob noch Blätter an den Zweigen sind. Jedenfalls habe ich es das letzte Mal so gemacht. Nun möchte ich aber wissen, ob holzige Zweige und solche ohne Blätter sich nicht doch besser eignen, deshalb habe ich zusätzlich ein paar Zweige ganz ohne Blätter zurecht geschnitten.

GYO Oleander selber ziehen

Alle Zweige stellst du nun in einen oder zwei Behälter mit Wasser und lässt sie dort für zwei bis drei Wochen stehen. Die Temperatur sollte dabei durchschnittlich 20 C sein.

GYO Oleander selber ziehen

Während dieser Zeit achtest du darauf, dass der Wasserstand immer gleich hoch bleibt. Also ab und zu Wasser nachfüllen.

That’s it für den Moment! Wie es weitergeht verrate ich in zwei bis drei Wochen in Teil 2…