Hähnchen-Tagine mit Kichererbsen und frischen Feigen

Ich bin bestimmt nicht die Einzige, deren Nachkochliste ellenlang ist, oder? Meist dauert es ein Weilchen bis ein markiertes Rezept es von der Liste schafft. Das Rezept von Nagisse von My Moroccan Food hat es jedoch in Windeseile auf den ersten Platz geschafft. Erstens weil ich Tagines liebe. Zweitens weil ich noch ein paar versteckte Feigen am Baum finden konnte, obwohl die Ernte eigentlich schon längst vorbei ist. Dieser Fund war ein Zeichen. Ich musste die Hähnchen-Tagine mit Kichererbsen und Feigen sofort nachkochen!

Haehnchen Tagine mit Kichererbsen und frischen Feigen

Ich finde ja, dass der Inhalt von Tagines meist nicht so appetitlich ausschaut. Vielleicht sind deshalb die Deckel vieler Tagines, übrigens manchmal auch Tajine geschrieben, so schön bunt bemalt. Der Blick soll auf den Deckel und nicht auf den Inhalt lenken? Meine Tagine hat leider nur einen unifarbenen Deckel, dafür ist sie induktionstauglich. Man kann ja nicht alles haben. Wobei ich ja nur schon die Form dieser typisch nordafrikanischen Schmorgefässen hübsch finde.

Haehnchen Tagine mit Kichererbsen und frischen Feigen

Ich habe mich natürlich mal wieder nicht ganz ans Rezept halten können. Die Kichererbsen habe ich selbst gekocht, ich verwende ganz selten welche aus dem Glas. Für die Schärfe habe ich noch einen Peperoncino aus dem Garten dazugeben. Ausserdem mag ich Röststoffe in solchen Eintöpfen, deshalb habe ich die Hähnchenschenkel kurz angebraten und nicht wie Nagisse nur in der Tagine schmoren lassen. Die vom Anbraten etwas knusprige Haut bleibt natürlich durch das lange Köcheln nicht knusprig, aber die Röststoffe geben eine zusätzliche Tiefe beim Geschmack.

Hähnchen-Tagine mit Kichererbsen und frischen Feigen

Hähnchen-Tagine mit Kichererbsen und frischen Feigen

Rezept reicht für: 2 Personen

Die frischen Feigen verleihen dieser Hähnchen-Tagine das gewisse Etwas.

Zutaten

  • 120 g getrocknete Kichererbsen, über Nacht in reichlich Wasser einlegen
  • 1 Lorbeerblatt
  • 6 Hähnchenoberschenkel
  • Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 grosse Zwiebeln, in feine Streifen geschnitten
  • 1 frischer Peperoncino, fein gehackt
  • 4 Knoblauchzehen, gepresst
  • 1 gehäuter TL Ras-el-Hanout
  • 1/4 TL schwarze Pfefferkörner, mittelfein gemörsert
  • 1/4 TL Zwiebelpulver
  • ca. 1 dl selbstgemachte Hühnerbrühe
  • ca. 8 frische Feigen
  • frische Minz- und Petersilien-Blättchen nach Belieben

Zubereitung

  1. Wasser von den eingelegten Kichererbsen abgiessen. Kichererbsen abspülen und zusammen mit dem Lorbeerblatt in den Dampfkochtopf geben. Mit Wasser bedecken und 45-60 Minuten auf Ring 1 weich kochen. Abgiessen, Kichererbsen in eine Schüssel geben und leicht salzen. Die Kichererbsen können so ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.
  2. Hähnchenoberschenkel salzen. Olivenöl in die Tagine geben, erhitzen und die Oberschenkel darin ringsum anbraten. Fleisch herausnehmen.
  3. Hitze reduzieren, Zwiebelstreifen und falls nötig noch etwas mehr Olivenöl in die Tagine geben. Umrühren, zudecken und ca. 15 Minuten weich dünsten, dabei ab und zu mal umrühren.
  4. Hitze erhöhen Knoblauch, Peperoncino und Hänchenoberschenkel zu den Zwiebeln geben. Gewürze zugeben. Alles gut vermischen. Brühe dazugiessen. Tagine verschliessen und 60 Minuten schmurgeln lassen, dabei ab und zu die Hähnchenschenkel drehen.
  5. Feigen halbieren und zusammen mit den Kichererbsen in die Tagine geben. Zugedeckt ca. 15 Minuten köcheln lassen.
  6. Auf Teller anrichten und nach Belieben mit zerzupften Minz- und Petersilien-Blättchen bestreuen.
  7. Dazu passt geröstetes Brot, Reis oder Couscous.
Rezept drucken

5 Gedanken zu „Hähnchen-Tagine mit Kichererbsen und frischen Feigen

  1. Ich habe schon richtig schöne Tajines gesehen, mit Feigen und Walnüssen, schön geschichtet.

    Deine Version gefällt mir gut! Vor allem mit den Feigen – ich mag nämlich diese salzigen Zitronen nihct…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen