Aus den Augen verloren und dank der Küchenschabe wieder entdeckt und jetzt endlich auch nachgekocht – das Hühnchen mit Senf und Honig von Chili und Ciabatta.

Hähnchenschenkel mit fruchtiger Senf-Orangensauce

Volltreffer! Wie vermutet hat das schmackhafte Gericht unseren Geschmack getroffen, und das obwohl ich vergessen habe die Schenkel vor dem Braten zu salzen. 5 Minuten vor Bratende ist es mir wie Schuppen vor die Augen gefallen. Ich habe dann noch schnell ganz wenig Salz drüber gestreut. Die Senf-Marinade hat das Fleisch jedoch schon gut gewürzt. Es war auch so lecker, man muss die Schenkel also nur wenig salzen.

Hähnchenschenkel mit fruchtiger Senf-Orangensauce

Hähnchenschenkel mit fruchtiger Senf-Orangensauce

Rezept reicht für: 2 Personen

Fruchtig, säuerlich, pikant mit superknuspriger Haut – einfach perfekt!

Zutaten

  • 2 Hähnchenschenkel
  • Marinade

  • 50 ml frisch gepresster Orangensaft
  • 2 EL frisch gepresster Zitronensaft
  • Zesten von 1 Zitrone
  • 1/3 TL Chiliflocken
  • 1 EL Honig
  • 1 grosszügiger EL Senf
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 TL Senfkörner
  • 7 getrocknete Aprikosen
  • 2-4 Knoblauchzehen, angequetscht
  • Salz (braucht man erst vor dem Braten)

Zubereitung

  1. Marinade – Alle Zutaten ausser Salz vermischen. Hähnchenschenkel über Nacht darin marinieren.
  2. Braten – Backofen auf 180 C aufheizen. Schenkel leicht salzen, mit Hautseite nach unten legen und 25 Minuten in der Mitte des Ofens braten. Hähnchenschenkel wenden und je nach Grösse 35-40 Minuten fertig braten.

Rezept druckenInspiration: Chili und Ciabatta

Ihr wisst, ich ändere die meisten Rezept ab, diesmal habe ich die Orangen- durch Zitronenzesten ersetzt, weil die vom eigenen Baum und ich daher weiss, dass sie ungespritzt sind. Und die Beilage habe ich durch Couscous ersetzt, der zieht nämlich so schön die köstliche Sauce auf. Fürs Foto habe ich ein Minzeblättchen für Deko genommen,. Nächstes Mal mische ich jedoch noch ein paar gehackte Blättchen unter den Couscous. Passt nämlich perfekt zur Sauce und zum Fleisch.

Das mit der Haut habe ich noch nicht gesagt, oder? Die ist sowas von knusprig! Damit sie nicht zu dunkel wird habe ich einen Trick. Ich brate die Schenkel zuerst für 25 Minuten mit Haut nach unten, dann drehe ich sie um. Probiert es aus, den Trick und natürlich das Rezept!