Haferflocken-Schokoladen-Cookies mit Zucchini als Geheimzutat!

Du hast richtig gelesen, diese weichen Cookies enthalten nebst Haferflocken und Schokolade die Geheimzutat Zucchini! Die leicht grünliche Farbe verrät es, aber nur wenn du genau hinschaust.

Hand hält Haferflocken-Schokoladen-Cookies mit Zucchini

Süsse Mogelpackung für Gemüse

Mit diesen Cookies kannst du also die meisten Gemüsehasser überlisten. Y. hat nichts bemerkt. Er hat nur den leichten Zimtgeschmack beanstandet – und die Haferflocken, die fand er zu gesund. Seine Lieblings-Cookies sind und bleiben wohl die Milch-Cookies.

Haufen Haferflocken-Schokoladen-Cookies mit Zucchini auf Backblech

Ich hingegen mag diese Cookies. Sie sind in der Mitte schön saftig und der Rand knusprig. Mit 200 g Zucker und 160 g Schokolade sind sie natürlich nicht wirklich gesund. Gesund müssen Cookies ja auch nicht sein, oder?

Zucchini lassen sich gut in Gebäck mogeln

Mein Kühlschrank ist zurzeit voller Zucchini, die Schwemme hat nämlich begonnen. Ich habe dieses Jahr zwar nur 2 Pflanzen, aber die liefern fleissig. Ich bin deshalb immer auf der Suche nach neuen Zucchini-Rezepten.

Nach den Zoodles Carbonara musste es nun etwas Süsses sein. Kuchen- und Muffins-Rezept mit Zucchini sind ja bereits einige auf dem Blog.

Cookies haben noch gefehlt. Ich habe also etwas im Internet gestöbert und bin bei Sally’s baking addiction fündig geworden. Natürlich habe ich mich wieder mal nicht ganz ans Rezept gehalten. Ich habe die Zucchini feiner gerieben und gut ausgedrückt, das macht Sally nicht. Frische Zucchini aus dem Garten sind sehr saftig, die musst du wirklich gut ausdrücken. Noch ein Tipp, bei den Haferflocken greif zu den kernigen, sonst wird der Teig wirklich sehr weich.

Zucchini-Haferflocken-Schokoladen-Cookies

Zucchini-Haferflocken-Schokoladen-Cookies

Rezept reicht für: 2 Bleche

Weiche Cookies mit Haferflocken, Schokolade und Zucchini als Geheimzutat!

Zutaten

  • 150 g Zucchini
  • 160 g Haferflocken, kernige
  • 125 g Mehl
  • 1/2 TL Backnatron
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Zimit
  • 115 g Butter, weich
  • 100 g brauner Zucker
  • 100 g weisser Zucker
  • 1 Ei (L)
  • 1 1/2 TL Vanilleextrakt
  • 1 EL Ahornsirup
  • 80 g dunkle Schokolade, in kleine Würfel geschnitten
  • 80 g weisse Schokolade, in kleine Würfel geschnitten

Zubereitung

  1. Zucchini mit der Bircherraffel fein reiben und gut ausdrücken.
  2. Haferflocken, Mehl, Backnatron Salz und Zimt in eine Schüssel geben und gut vermischen.
  3. Butter und beide Zucker in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät cremig rühren.
  4. Ei, Vanilleextrakt und Ahornsirup zugeben und so lange rühren bis alles gut vermischt ist.
  5. Mehlmischund und Zucchini dazugeben und mit dem Quirl des Handrührgerätes von Hand gut vermischen.
  6. Schokoladenwürfel zugeben und ebenfalls unterrühren.
  7. Den Teig für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  8. Mit einem Esslöffel oder Eisportionierer Cookies formen und auf zwei mit Backpapier belegten Backblechen verteilen.
  9. Cookies etwas flachdrücken.
  10. Beide Bleche auf Ebene 1 und 4 in den kalten Ofen schieben und mit Heissluft bei 165°C ca. 20 Minuten backen. Die Ränder sollen leicht goldbraun sein.
  11. Bleche aus dem Ofen nehmen, Cookies 5 Minuten ruhen lassen und dann auf einem Gitter ganz auskühlen lassen.
  12. Die Cookies lassen sich 5 Tage bei Raumtemperatur lagern. Im Kühlschrank bis zu einer Woche.
Inspiration: sally’s baking addiction
Rezept drucken

Backst du die Cookies nach? Falls ja, lass mich wissen, wie sie dir schmecken!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen