Nach längerer Pause war letztes Wochenende wieder mal #synchronbacken angesagt. Wir haben Haferle gebacken, was euch bestimmt auf Instagram und Facebook aufgefallen ist. Dort haben nämlich alle Teilnehmer die Zubereitungsschritte unter den Hasthags #synchronbacken und #synchronhaferle gepostet. Es war wiederum super spannenden zu sehen, wie verschieden die Teige und Brötchen ausfielen, obwohl wir alle mehr oder weniger dem vorgegebenen Rezept gefolgt sind.

Haferle

Rezept-Änderungen sind beim #synchronbacken erlaubt, solange das fertige Brot – oder hier Brötchen – noch eine Ähnlichkeit mit dem Original-Rezept haben. Diese Vorgabe habe ich erfüllt, obwohl ich einiges am Rezept herum geschraubt habe, sind es immer noch Haferle geworden. Ich habe jedoch anstelle der Haferkleie Haferflocken genommen, und diese für den Vorteig direkt mit Weizenkörner gemahlen. Für das Wälzen der Teiglinge habe ich sie jedoch ganz belassen. Eine gute Entscheiung. Ich finde die gebackenen Brötchen sehen mit Flocken hübscher aus. Was meint ihr?

Haferle

Weitere Rezeptänderungen, ich habe die Lein- durch Chiasamen ersetzt und aus Platzgründen den Teig im Ganzen in den Kühlschrank gegeben. Das hat der Nachteil, dass ich am nächsten Morgen noch etwas Arbeit mit den Brötchen hatte. Aber was willste machen, wenn der Kühlschrank gerammelt voll ist?

Haferle  mit Chiasamen

Haferle mit Chiasamen

Rezept reicht für: 10 Brötchen

Geschmackvolle Brötchen mit Hafer und Chiasamen.

Zutaten

    Vorteig

  • 100 g Weizenkörner
  • 65 g Haferflocken
  • 155 g Wasser
  • 0,3 g frische Hefe
  • endgültiger Teig

  • Vorteig von oben
  • 195 g Wasser
  • 345 g Weizenmehl Type 550
  • 45 g Chiasamen
  • 10 g Salz
  • 10 g Butter
  • 7 g frische Hefe
  • Haferflocken zum Wälzen

Zubereitung

  1. Am Morgen Weizenkörner und Haferflocken mahlen und mit den restlichen Zutaten für den Vorteig vermischen. Zugedeckt bei Raumtemperatur bis zum Abend gehen lassen.
  2. Am Abend alle Zutaten für den endgültigen Teig ausser Salz, Butter, Hefe und Haferflocken 2 Minuten bei Stufe 1,5 verkneten. Diesen Teig 20 Minuten quellen lassen.
  3. Hefe, Salz und Butter zugeben dabei darauf achten, dass die Hefe nicht direkt mit Butter und Salz in Kontakt kommt. Teig 6 Minuten auf Stufe 2 auskneten. Den Teig 30 Minuten gehen lassen, dann über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  4. Am nächsten Morgen Teig aus dem Kühlschrank nehmen und 60 Minuten Raumtemperatur annehmen lassen. 10 Brötchen formen, kurz in Wasser tauchen und in Haferflocken wälzen.
  5. Brötchen 20 Minuten gehen lassen, danach in den kalten AEG ProCombi Sous Vide Multi-Dampfgarer auf Ebene 3 schieben. Brötchen nach Belieben einschneiden. 3 dl Wasser einfüllen, Programm “Brötchen” wählen und bei 210 C 28 Minuten backen. Nach 15 Minuten Blech drehen. Im konventionellen Backofen bei 240 C vorgeheizt 20 Minuten backen.

Inspiration: Brotdoc

Rezept drucken

Ich bin begeistert von diesen Brötchen! Meine sind zwar nicht so luftig geworden wie die Orginale. De der Geschmack ist Klasse und dank des Vorteiges bleiben sie auch problemlos ein paar Tage frisch.

Haferle aufgeschnitten

Apropos Vorteig, im Online-Magazin von Kaufland verrate ich mehr über indirekte Teigführung und stelle auch gleich die 4 wichtigsten Vorteige vor. Schaut mal vorbei!

#synchronbacken November 2016Interessiert wie die Haferle bei den anderen geworden sind? Dann schaut auch bei den Blogs folgender Teilnehmern vorbei, sie alle haben übers letzte #synchronbacken geschrieben.

Chiliblüten | Alexa 089 | evchenkocht | Dagmars Brotecke | Backen Mit Leidenschaft | From-Snuggs-Kitchen | Herbs & Chocolate | gourmandises végétariennes | Küchenkunstwerk | Verkocht! | Katha-kocht! | verenahaunschmid

Im Verlaufe des Tages werde ich auch noch das #synchronbacken-Pinterest-Board aktualisieren.

Es hat wieder mal mega viel Spass gemacht. Sandra und ich freuen uns schon aufs nächste #synchronbacken! Einfach ab und an mal hier vorbeischauen um den Termin nicht zu verpassen.

Eine Scheibe des Brotes schicke ich auch zu we.love.yeast ♥, wo wir Rezepte rund um Brot, Brötchen und vielem mehr aus Hefe sammeln.