Kürzlich gab's beim deutschen Discounter Weisswürste – richtig conveniencemässig mit mitgeliefertem süssem Senf. Ich habe zugegriffen und die Würste – alle Bayern jetzt wegklicken – zum Abendessen serviert und das auch noch ohne Bier. 

Hausfrauen-Bretzeln mit Weisswürsten

Es war trotzdem lecker. Passend dazu habe ich ein paar Bretzeln gebacken, in der Hausfrauen-Variante. Nach der Zitronensäure-Erfahrung habe ich keine Nerven mehr mich mit spanischen andalusischen Apothekern auseinander zu setzen. Ich wurde doch tatsächlich gefragt, ob ich mit der Zitronensäure eine Bombe basteln möchte. WTF? Sehr wahrscheinlich würden sie die Polizei rufen wenn ich nach NaOH-Plätzchen fragen würde. ;-)

Hausfrauen-Bretzeln

Hausfrauen-Bretzeln

Rezept reicht für: 8 Bretzeln

Die Hausfrauen-Variante mit Natron statt richtiger Lauge, aber trotzdem köstlich.

Zutaten

  • 400 g Mehl
  • 8 g frische Hefe
  • 120 g Milch
  • 120 g Wasser
  • 1 TL Zucker
  • 8 g Salz
  • 15 g weiche Butter
  • Hausfrauen-Lauge

  • 1 Liter Wasser
  • 1 EL Salz
  • 100 g Natronpulver (Natriumbikarbonat)

Zubereitung

  1. Für den Teig alle Zutaten in die Schüssel der Küchenmaschine geben und zu einem weichen, glatten Teig kneten lassen. Zugedeckt ums Doppelte aufgehen lassen.
  2. Teig in 8 gleich grosse Stücke teilen und Bretzeln formen. Zugedeckt in einem kühlen Ort eine gute Stunde gehen lassen. Die letzten 30 Minuten abdecken, so dass die Oberfläche etwas antrocknet.
  3. Backofen auf 220 C aufheizen.
  4. Für die Lauge alles in einer Chromstahlpfanne aufkochen, gut umrühren und Pfanne beiseite stellen. Aufgegangenes Gebäck einzel mit einer Drahtkelle kurz in die heisse Lauge tauchen, abtropfen. Wieder aufs Blech legen, mit scharfem Messer einschneiden, evtl. grobkörniges Salz darüberstreuen.
  5. 14 Minuten im unteren Drittel des Ofens backen.
  6. Für Glanz noch heiss mit Kaffeerahm bestreichen.

Rezept druckenInspiration: Betty Bossi

Beim Formen der Bretzeln habe ich Ulrikes Rat befolgt und die Stränge länger als 40 cm lang geformt. Tatsächlich blieben bei mir die Oeffnungen der Bretzeln offen, nicht so wie damals.

Die Hausfrauen-Variante ist vielleicht einfach, aber das Resultat lässt sich trotzdem sehen und vor allem auch schmecken, deshalb dürfen meine Bretzeln auch an Susans wöchentlichem Yeastspotting teilnehmen. 

Ach ja und ganz nebenbei habe ich noch einen Hausfrauen-Tipp, die Lauge entfernt jeden Kalk. Noch nie hat meine Pfanne so geglänzt, wie nach dem Kochen der Lauge. ;-)