Hefestern für die Heiligen Drei Könige

Warum nicht mal einen Stern anstelle des typischen Dreikönigskuchen backen? Schliesslich soll der Stern von Bethlehem die Drei Heiligen Könige zum Jesuskind geführt haben.

Hefestern mit Puderzucker bestäubt

Ich gestehe, ich habe den Stern bereits an Weihnachten gebacken, aber da passt er ja auch hin. Gefüllt habe ich ihn mit selbst gemachtem Dulce de Leche und Walnüssen.

Collage mit Zubereitungsschritte Hefestern

Die Idee mit dem Dulce de Leche war gut. Nur ist leider beim Backen ziemlich viel davon ausgelaufen. Ich vermute, das lag daran, dass ich es fürs einfachere Verstreichen erwärmt habe. Ich hatte es eilig und habe den fertig geformten Stern dann auch noch in der Ofensauna aufgehen lassen. Ich könnte mir vorstellen, wenn man alles kalt führt, bleibt das Dulce de Leche dort wo es hin gehört.

Flauschiges Stück Hefestern mit Dulce de Leche und Walnüssen

So oder so, der Hefestern ist superflauschig, und man kann weiteres geiles Zeugs ja auch problemlos dazu servieren. Ich glaube diesem Stern wären die drei Weisen aus dem Morgenland bestimmt auch gerne gefolgt! ;-)

Hefestern mit Dulce de Leche und Walnüssen

Hefestern mit Dulce de Leche und Walnüssen

Rezept reicht für: 1 Hefestern

Flauschiger Hefestern mit Dulce de Leche und Walnussfüllung, bleibt dank Mehlkochstück lange frisch.

Zutaten

    Mehlkochstück
  • 70 g Milch
  • 15 g Mehl

  • endgüliger Teig
  • 250 g Weizenmehl
  • 30 g mit Vanille aromatisierter Zucker
  • 4 g Salz
  • 70 g Milch
  • 15 g Butter
  • 3/4 Ei
  • 7 g Frischhefe

  • Füllung
  • 3 gehäufte EL Dulce de Leche
  • 50 g Walnüsse, grob gehackt
  • Zimt, optional

  • Eistreiche & Deko
  • 1/4 Ei
  • Puderzucker nach Belieben

Zubereitung

  1. Für das Mehlkochstück Milch und Mehl in einen kleinen Topf geben und geben und unter ständigem Rühren aufkochen. Solange rühren bis sich ein Teig formt, wie ein Brandteig.
  2. Mehlkochstück in die Schüssel der Küchenmaschine geben und etwas auskühlen lassen.
  3. Restliche Zutaten für den endgültigen Teig dazugeben und auf Stufe 1 während 1 Minute kneten, dann auf Stufe 2 schalten und den Teig 15 Minuten fertig auskneten lassen.
  4. Teig für 30 Minuten in die Ofensauna stellen, oder bei Raumtemperatur 60-90 Minuten gehen lassen. Das Teigvolumen soll sich dabei verdoppeln.
  5. Teig vorsichtig aus der Schüssel nehmen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche in 4 gleich grosse Kugeln formen.
  6. Kugeln ca. 15 Minuten entspannen lassen und dann rund (ca. 24 cm Durchmesser) ausrollen. Ich habe den Boden einer Springform als Hilfe zum Ausrollen genommen. Ich kann sonst nicht rund ausrollen.
  7. Das erste ausgerollte Teigstück aufs mit Backpapier belegte Blech legen, 1 gehäufter Esslöffel Dulce de Leche gleichmässig darauf verteilen, aber nicht ganz bis an den Rand verstreichen. 1/3 der Walnüsse und falls gewünscht Zimt darüber streuen. Das nächste ausgerollte Teigstück darauf legen, Dulce de Leche und Walnüsse darauf geben. Das Ganze noch 1x wiederholen. Das vierte und letzte Teigstück wird nicht mehr bestrichen.
  8. Die Mitte des Teigkreises mit einem Glas markieren und mit einem Messer oder Teigkarte 16 mal bis zur Markierung einschneiden. Siehe Foto im Blogbeitrag.
  9. Je zwei eingeschnittene Teigstränge nach aussen verzwirbeln, dann die Enden zusammenpressen, so dass Spitzen entstehen.
  10. Den Hefestern mit dem restlichen Ei bestreichen und 25 Minuten in den noch warmen Ofen auf Ebene 3 stellen. Oder besser 45 bis 60 Minuten bei Raumtemperatur gehen lassen.
  11. Multi-Dampfgarer auf 165°C Funktion Intervall-Dampf stellen und den Stern ca. 25 Minuten backen. Wer keinen solchen Ofen hat, Backofen auf 200°C Umluft aufheizen, dann bei 180°C ca. 25 Minuten backen. Die Spitzenenden des Sterns vor dem Backen nochmal zusammenpressen.
  12. Aus dem Ofen nehmen wenig auskühlen lassen und dann mit Puderzucker bestäuben. Der Hefestern schmeckt lauwarm am besten.
Tipp: Übernachtgare ist möglich. Den fertig gekneteten Teig über Nacht in den Kühlschrank geben. Am nächsten Tag weiterfahren wie im Rezept beschrieben.
Rezept drucken

2 Gedanken zu „Hefestern für die Heiligen Drei Könige

  1. Hallo,
    ein GUTES NEUES und auf jeden Fall gesundes NEUES JAHR. Danke dir für deine Rezepte, die ich heute zum ersten Mal via PINTEREST erhalten habe. D.h. reiner Zufall.
    Daher meine Frage, kann man deinem Blog folgen.? D.h. Verlinkung, dass dann automatisch neue Rezepte zugemailt werden.
    Mir gefällt deine direkte Art, ohne Schnick Schnack und ohne seitenlange Labbern gleich auf den Punkt zu kommen und bodenständige und „nachbackbares und nachkochbares“ Essen zuzubereiten. Echt prima. Auch ohne diese ewigen Web-Links und SchnickSchnacks. Ich folge einigen Blogs um Inspirationen zu erhalten und auf meinen Koch- und Backhorizont zu erweitern. Manchmal sind diese Blogger selbstverliebt und zu kommerzialisiert. Ich kann aus beruflichen Gründen, habe dafür einfach und schlicht gesagt, keine Zeit und kann nur am Wochenende meinem Hobby frönen und meiner Familie was Gutes tun. Da freut sich auf jeden Fall immer meine Frau und Kids. Beste Wünsche aus der Schweiz, Jochen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen