Im Mai habe ich Polettos Buch Mein neuer Grundkurs für Einsteiger zur Rezension erhalten. Jetzt im Dezember habe ich endlich mal ein erstes Rezept daraus nachgekocht. Es ist nicht so, dass ich das Buch nie zur Hand genommen hätte. Im Gegenteil, ich habe öfters darin geblättert und es haben mich auch ganz viele Rezepte und die dazugehörigen appetitlichen Bilder angelacht. Soooo viele, dass ich mich nicht entscheiden konnte. Mein kürzliche Gastronomie-Reise nach Marokko hat mir nun bei der Entscheidung geholfen. Der Hähnchentopf mit Kichererbsen und Tomaten aus dem Kapitel Hülsenfrüchte habe ich als erstes nachgekocht. Ich Schussel habe die Zimtstange vergessen beizugeben. Der Hähnchentopf hat auch ohne Zimt gut geschmeckt, aber ich denke er sollte unbedingt mir rein.

Aus Ermangelung an einer Tajine habe ich das Ganze im ovalen Tüpfi, wie meine Grossmutter den Bräter nannte, zubereitet. Dank den Noppen an der Unterseite des Deckels funktioniert er fast wie eine Tajine. Bedeutet das Kondenswasser im Innern wird in den “Noppen” aufgefangen und beträufelt gleichmässig das Kochgut. Alles bleibt saftig.

Hähnchentopf mit Kichererbsen und Tomaten
Rezept für 2 Personen

150 g getrocknete Kichererbsen

1/2 TL Kreuzkümmelsamen
1/2 TL Korianderkörner
1 gestrichener TL Salz
2 Pouletschenkel, halbiert
1 Gemüsezwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Stück Ingwerwurzel (ca. 1 cm), fein gerieben
1/2 Dose ganze Tomaten (ca. 250 g)
1 EL Olivenöl
1 TL edelsüsses Paprikapulver
1/4 TL Kurkuma
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 Prise Zucker
1 Zimtstange,
frischer Koriander

Kichererbsen über Nacht einweichen. Am nächsten Tag im Dampfkochtopf auf Ring 1 25-30 Minuten weichkochen. Abgiessen und leicht salzen.

Kümmel und Koriander im Mörser fein zerstossen. Pouletschenkel mit Salz und den zerstossenen Gewürzen einreiben.
Gemüsezwiebel und Knoblauch fein schneiden. Tomaten aus der Dose würfeln.
1 EL Olivenöl im Tüpfi erhitzen. Die Pouletteile darin rundherum goldbraun anbraten. Pouletteile herausnehmen. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer unter Rühren etwa 5 Minuten andünsten. Paprika und Kurkuma zugeben kurz weiter dünsten. Kichererbsen, Tomaten, Zucker und Zimtstange dazugeben gut mischen. Pouletteile darauf legen und bei schwacher Hitze ca. 50 Minuten schmoren lassen. Die Pouletteile aus dem Topf herausnehmen, nach Wunsch unter dem vorgeheizten Backofengrill einige Minuten knusprig grillen.

Den Kichererbsen-Tomaten-Topf wenn nötig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Portionsweise mit den Pouletchenkeln anrichten und mit Korianderblättchen bestreuen.

Hähnchentopf mit Kichererbsen und Tomaten nach Poletto

Ich werde das Gericht bestimmt nochmals kochen, dann mit Zimt. Zuvor teste ich jedoch noch ein anderes Rezept und danach kann ich auch mehr über das Buch sagen, wobei es mir bis jetzt schon sehr gut gefällt.