Es ist nicht so, dass ich Eis nicht mehr mag, aber irgendwie habe ich die letzten Jahre mein Gelateria-Labor etwas einschlafen lassen. Das letzte Mal habe ich im August des vergangenen Jahres Eis gemacht – Málagaeis und das als Gastbeitrag.

Höchste Zeit die Gelateria wieder anzuschmeissen!

Der letzte Kick hat Uwes Kücheneinweihungsparty gegeben. Es gab nämlich, als krönender Abschluss des 9-Gang-Menüs, leckeres Basilikumeis nach Astrids Rezept – das hat mich motiviert wieder mal Eis selbst zu machen.

Wiedereröffnung Gelateria-Labor - Softes Joghurt-Sahne-Vanille-Eis mit Karamell-Walnuss-Topping

Softes Joghurt-Sahne-Vanille-Eis ganz ohne Ei!

Meine Eiskreationen sind ja meist ohne Ei, auch diese. Braucht es auch gar nicht. Mit griechischem Joghurt und Sahne ist hier genug Fett drin und der selbstgemachte Invertzucker und das selbstgemachte Vanilleextrakt verhindern Kristallbildung. Wichtig ist aber auch, das Eis vor dem Servieren etwas antauen zu lassen.

Joghurt-Sahne-Vanille-Eis

Joghurt-Sahne-Vanille-Eis

Rezept reicht für: knapp 1 Liter

Etwas angetaut ist es geschmeidig wie Softeis!

Zutaten

Zubereitung

  1. Alle Zutaten ausser Sahne in einen hohen Becher geben und mit einem Pürierstab aufmixen. Das Ganze über Nacht kühl stellen.
  2. Vor dem Einfüllen in die Eismaschine, Sahne halb steifschlagen und Grundasse dazugiessen und nochmals kurz mit dem Mixer aufschlagen. In die Gelateria füllen und gefrieren lassen. Im Gefrierschrank fertig gefrieren lassen.
Rezept drucken

Topping darf nicht fehlen!

Das Eis hat durch das Joghurt einen leicht säuerlichen Geschmack. Y. mag das nicht so, also habe ich seiner Kugel – und auch meiner – ein köstliches Topping bestehend aus Fleur de Sel-Karamellsauce und gerösteten Walnüssen verpasst.

Wiedereröffnung Gelateria-Labor - Softes Joghurt-Sahne-Vanille-Eis mit Karamell-Walnuss-Topping

Geröstete Walnüsse habe ich beim Walnuss Flavour Pairing Workshop von Heiko Antoniewicz kennengelernt. Damit sie überall gleich braun werden frittiert Heiko die Nüsse. Das ist mir zu aufwendig und zu fettig, das mache ich im Airfyer, darin sind sie in 5 Minuten geröstet. Wer keine Heissluftfriteuse besitzt, kann dies natürlich auch im Backofen machen, da lohnt es sich aber nur für grössere Mengen.