Joghurt-Vanille-Gugelhupf voll der DUBB

Vielen lieben Dank an für all die lieben Glückwünsche, dich mich gestern via FB, email etc. erreicht haben. Diese haben mir sehr viel Freude bereitet und mich mein ho*hust* Alter vergessen lassen. Als kleines Dankeschön gibt es Kuchen für alle!

Joghurt-Vanille-Gugelhupf

Ich backe meinen Geburtstagskuchen seit einigen Jahren selbst. Das macht mir auch nichts aus. Ich backe ja gerne. Nur wenn es etwas mit Dekoration oder eine Torte sein soll dann wird es schwierig. Beides kann ich nämlich nicht.

Dieses Jahr wollte ich nach dem letztjährigen Desaster wieder Mal auf der sicheren Seite sein, und habe mir ein einfaches Rezept rausgesucht. Der flaumige Topfengugelhupf von Bine habe ich rausgepickt, weil Gugelhupf mein Trendgebäck 2017 ist, und weil seit Wochen eine Packung Quark im Kühlschrank steht. Obendrein haben die liebe Pimpimella und Petra aka Cascabel ihn schon erfolgreich nachgebacken.

Irgendwas ist immer!

Der Plan war, ausnahmsweise Mal, genau dem Rezept zu folgen. Da hat mir aber der Quark ein Strich durch die Rechnung gemacht. Habt ihr schon mal Quark einen Monat nach seinem Ablaufdatum probiert? Oerks, macht das nicht! Der schmeckt wie abgelaufener Mozzarella, irgendwie bitter. Mich schüttelt es nur beim Gedanken daran. Plan B musste also her. Ein Becher griechischer Joghurt, nur 2 Tage über dem Ablaufdatum, stand noch im Kühlschrank. Damit sollte es ja auch gehen. Das Problem es war nur ein 125 Gramm-Becher. «Gibt es halt einen kleinen Kuchen zum Geburtstag. Vielleicht wird er ja nichts, dann bin ich froh, dass ich nur einen kleinen Kuchen gebacken habe», waren meine Gedanken.

Also habe ich nur die Hälfte des Rezeptes gemacht und doch noch eine kleine Rezeptänderung vorgenommen. Anstelle der Zitronenschale habe ich Schokoladenwürfel in den Teig gegeben.

Joghurt-Vanille-Gugelhupf mit Schokolade

Boah, geniale Idee – die Schokoladenwürfel machen sich sehr gut im flaumigen aber doch sehr saftigen Kuchen. Voll ein DUBB (Der Unbekannte Blog Buster) dieser Gugelhupf. Micha guck! Alle anderen bedient euch, oder backt den Kuchen unbedingt in doppelter Menge nach!

Joghurt-Vanille-Gugelhupf

Joghurt-Vanille-Gugelhupf

Rezept reicht für: kleine Fake-Gugelhupf-Form mit 20 cm Durchmesser

Dieser wunderbar flaumige und saftige Joghurt-Vanille-Gugelhupf schmeckt einfach nur himmlisch und ist auch noch einfach zu backen.

Zutaten

  • 2 Eier (M), getrennt
  • 1 Prise Salz
  • 125 g Butter, weich
  • 125 g Puderzucker
  • 125 g griechischer Naturjoghurt
  • 120 g Mehl
  • 7 g Backpulver
  • 30 g selbstgemachtes Vanillepuddingpulver (bestehend aus Maizena und fein gemahlener Vanille)
  • 50 g Schokolade in kleine Würfel geschnitten
  • Puderzucker

Zubereitung

  1. Prise Salz zum Eiweiss geben und steif schlagen.
  2. Eigelb mit der Butter zusammen in eine Schüssel geben und aufschlagen. Puderzucker zugeben und schaumig rühren. Nun griechischer Joghurt löffelweise zugeben und gut verrühren.
  3. Mehl, Vanillepuddingpulver und Backpulver dazu sieben. Schokoladenwürfel ebenfalls dazugeben und alles unterrühren.
  4. Zum Schluss steif geschlagenes Eiweiss dazugeben und ganz vorsichtig unterheben. Die Luft soll erhalten bleiben oder wie Bine so schön schreibt: Nicht mehr rühren, sonst würde man die hineingeschlagene Luft wieder hinaus schlagen und das ganze Aufschlagen des Eischnees wäre unnötig gewesen.
  5. Teig gleichmässig in der gut ausgebutterten Form verteilen.
  6. AEG ProCombi Sous Vide Multi-Dampfgarer auf 150 C Heissluft mit Ringkörper vorheizen. Kuchenform auf Ebene 2 stellen und 40-45 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.
  7. Form aus dem Ofen nehmen, Gugelhupf 10 Minuten darin ruhen lassen. Dann aus der Form nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen.
  8. Vor dem Serviieren mit Puderzucker bestäuben. Der Kuchen schmeckt frisch am besten.

Inspiration: Bine kocht

Rezept drucken

8 Gedanken zu „Joghurt-Vanille-Gugelhupf voll der DUBB

  1. Hört (liest) sich echt lecker an, muß ich unbedingt mal probieren. Habe allerdings nur einen ganz simplen Herd mit Ober-/Unterhitze und Heißluft und keinen „Multi-Dampfgarer“. Wahrscheinlich eine blöde Frage, aber wird der evtl. mit Dampf gegart (gebacken)? Gibt es einen Unterschied, und wenn ja, wie backe ich den in meinem vorsintflutlichen Backofen am besten?

    1. Eine berechtigte Frage. Nein, hier wird ohne Dampf gebacken, geht also auch im „vorsintflutlichen“ Ofen. ;-) Ich würde ihn im normalen Ofen bei 150 Umluft oder 160 C Unter-/Oberhitze backen. Wie lange kann ich nicht genau sagen, aber ich denke auch so 40-45 Minuten. Falls du ihn nachbackst, lass mich doch wissen, wie er geworden ist.

  2. na, den hätte ich ja gestern mit den zur Verfügung stehenden Mitteln locker auch backen können…. solche Kuchen mag ich gerne! Und mit dem Quark- wenn der gut verschlossen ist hält der sich doch ewig?

    1. Stimmt, der lässt sich prima aus dem Vorrat backen. Betreffend Quark, der war noch original verpackt, auch nicht schimmlig, aber er hatte diesen komischen Geschmack.

  3. Liebe Zorra, nachträglich alles Gute und Gesundheit für dein neues Lebensjahr. Zum Kuchenessen wäre ich auch gerne gekommen. Der Gugelhupf wir bald nachgebacken, Schokostückchen sind eine gute Idee.

  4. Liebe Zorra, zwar ein bißchen verspätet aber umso herzlicher: Alles Liebe zum Geburtstag! Wie ich sehe, gabs wunderhübsche Blumen und ein echtes Leckerchen an Kuchen. Bei DUBB horche ich NATÜRLICH auf und weiß, was zu tun ist :) viele sonnige (naja fast) Grüße gen Andalusien….

  5. Ich muss schmunzeln. Ich kann es ja auch nicht lassen immer etwas zu variieren oder halbieren oder dritteln oder oder Herz aller liebste nachträgliche Geburtstags Grüße !!! Wie schön das du geboren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen