Dieses Voressen gehört seit Jahren zu unseren Lieblingsgerichten. Das Rezept stammt wie die Bayerischen Steaks Hofbräuhaus oder das Schweinsfilet al limone aus Betty Bossis Fleischküche.

Ich habe mich ja schon darüber beklagt, dass es hier fast kein Kalbsfleisch zu kaufen gibt. Ich muss also, wie beim Osso Bucco, añojo verwenden, dadurch wird das Voressen nicht genau so wie ich es von der Schweiz in Erinnerung habe. Aber es schmeckt immer noch so gut, dass ich es im Winter mindestens 2x im Monat koche.

Es lohnt sich die gesamte Menge zuzubereiten, auch wenn man wie wir nur 2 Personen sind, denn aufgewärmt schmeckt es noch besser. Ich serviere dazu immer selbstgemachte Chnöpfli und als Gemüsebeilage meist Broccoli.

Kalbsvoressen Salvia

Seit kurzem habe ich das Kochen mit dem Dampfkochtopf für mich entdeckt. Ich besitze so ein Teil schon seit Jahren, aber meist habe ich es nur für Gschwellti benutzt. Wir haben hier eine ziemlich hohe Luftfeuchtigkeit, immer so um die 70%, da bietet sich das Kochen im Duromatic wirklich an. In einem normalen Topf müsste das Voressen 1 1/4 Stunden geköchelt werden im Dampfkochtopf ist es insgesamt nach knapp 40 Minuten erledigt, bedeutet für mich 35 Minuten weniger Dampf in der Küche. ;-)

Kalbsvoressen Salvia
Rezept für 4 Personen

Kalbsvoressen Salvia

800 g Kalbvoressen (Kalbsgulasch)
1 El Mehl
Pfeffer und Salz
2 EL Sonnenblumenöl
12 grosse frische Salbeiblätter
1 Zwiebel, fein gehackt
1 Knoblauchzehe, gepresst
1 TL Tomatenpürée
1 dl trockener Martini (grüne Flasche)
1 dl Fleischbouillon

1 dl Rahm
mit frischen Salbeiblätter und gehackter Petersile garnieren

Fleisch würzen und bemehlen. Oel im Dampfkochtopf erhitzen und bei mittelhoher Hitze die Hälfte der Salbeiblätter kurz braten, herausnehmen, dann das Fleisch rundum gut anbraten (wenn viel Fleisch dies portionsweise braten). Zwiebel und Knoblauch dazugeben mitdämpfen, dann Tomatenpürèee dazu und ebenfalls dämpfen. Das Ganze mit Martini und Bouillon ablöschen. Salbeiblätter in den Topf geben umrühren. Deckel drauf, den Dampfkochtopf verschliessen und bis zum Erscheinen des zweiten Ringes Hitze zuführen. Ab diesem Moment bei konstanter Temperatur das Fleisch 25 Minuten garen. Nach Ende der Garzeit den Topf vom Herd nehmen und erst öffnen, wenn sich der Druck vollständig abgebaut hat (dauert ca. 10 Minuten. Rahm zum Fleisch geben abschmecken und ca. 10 Minuten köcheln lassen bis die Beilagen fertig sind.