Auf meiner Heimreise erlitt ich einen kleineren Temperaturschock. In Zürich sah es um 11 Uhr morgens bei etwas über 13 Grad so aus.

Flughafen Zürich

Ein paar Stunden später, auf Mallorca, wo ich einen kleinen Zwischenstopp machen musste, sah es bei 23 Grad so aus.

Flughafen Mallorca

Und in Malaga waren es dann schliesslich 28 Grad.

Vor meiner Abreise habe ich natürlich noch etwas eingekauft, unter anderem Citterio Salami und Parma-Schinken. Vielleicht hatte ich doch nicht Nitchs zu verzollen?

Beim Kauf der Fleischwaren hatte ich Bedenken, ob ich die Köstlichkeiten auch bei warmem Wetter geniessen könne. Die Bedenken waren unbegründet. Gestern erreichte das Thermometer sogar 30 Grad! Das richtige Wetter für kalte Küche und müde Köchinnen, da schnell zubereitet.

Kalte Küche

Auf dem Teller sieht man von oben 12 Uhr im Uhrzeigersinn – aus der Schweiz importierter Citterio Salami und Parma-Schinken, 1 Scheibe Designbrot (Y. hat nicht alles gegessen), Appenzeller-Käse (nicht in Stein gekauft, sondern hier), Uebeltäter eingemachte Randen und zu guter Letzt Schnittlauch-Eier-Salat.