Zuerst war ich skeptisch. Es hat jedoch sehr gut geschmeckt, ungewohnt aber lecker.

Kardamom-Hähnchen
Rezept für 2 Personen

Kardamom-Hähnchen

4 Kardamomkapseln
10 g frische Ingwerwurzel (oder 1 TL Ingwerpulver)
2 Knoblauchzehen
1/2 TL Fenchelsamen
1/2 TL Cayennepfeffer
125 g Magermilchjoghurt
2 Hähnchenkeulen
Butter
125 g Zwiebeln, geschält fein gewürfelt
1/2 Zimtstange, ca. 4 cm lang
1 Gewürznelke
75 ml Wasser
1 Briefchen Safranfäden
1 EL Speisestärke
Salz

Die Kardamomsamen aus den Kapseln lösen, Ingwer schälen und würfeln, Knoblauch pellen und würfeln. Kardamomsamen. Ingwer, Knoblauch, Fenchelsamen und Cayennepfeffer unter den Joghurt mischen und mit dem Zauberstab fein pürieren.

Die Hähnchenkeulen von der Haut befreien, kalt abspülen und trockentupfen und im Gelenk durchschneiden. Das Fleisch mit der Joghurtmarinade übergiessen und abgedeckt eine Stunde ziehen lassen.

Die geklärte Butter in einer grossen Pfanne erhitzen. Das Hähnchenfleisch darin goldbraun anbraten, herausnehmen und in einen grossen flachen Bräter legen. Dann Zwiebeln mit Zimtstange, Nelke und Safran in die Pfanne geben und glasig dünsten. Die Joghurtmarinade mit dem Wasser mischen, zugeben, ein paar Minuten offen kochen und über das Fleisch giessen.

Zugedeckt im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad auf der 2. Einschubleiste von unten 45 Minuten garen.

Die Fleischteile aus der Sauce nehmen und im Backofen warm halten.

Zimtstange und Nelkenkopf entfernen. Die Speisestärke mit etwas kaltem Wasser glattrühren, in die Sauce geben und ca. drei Minuten leise kochen, dann mit dem Zauberstab gut durchrühren. Mit Salz würzen.

Dazu passt Reis mit Kurkuma und Rosinen.

Entfernt erinnert das Gericht an das Marokkanische Olivenhuhn.