Herzhafte Brote – passend zur Grillsaison – wünscht sich Sylvia von Brotwein für den Bread Baking Day #74. Bei uns harzt es noch mit der Grillsaison. Irgendwie fehlt die Lust, aber natürlich muss ich beim BBD dabei sein.

Kartoffel-Tessinerli

Mit einem Tessinerli – auch bekannt als Tessinerbrot. Dieses Brot, finde ich, passt wunderbar zum Grillen. Es besteht aus mehreren Teigstücken und lässt sich so gut abbrechen. Abbrechen ist sogar gewünscht. Es gilt nämlich als Beleidigung für Brot und Bäcker, wenn mit einem Messer Brotscheiben daraus schneidet.

Kartoffel-Tessinerli

Originales Tessinerbrot schmeckt mit seiner weichen feinporigen Krume und mit der leicht knusprigen Kruste frisch am besten. Etwas reichhaltiger und länger haltbar ist meine Version mit Kartoffel.

Kartoffel-Tessinerli

Kartoffel-Tessinerli

Rezept reicht für: 1 mittelgrosses Brot

Brot in Form des typischen Tessenerli aber mit Kartoffel im Teig.

Zutaten

  • 130 g Weizenmehl
  • 370 g Halbweissmehl
  • 1 Msp Muskatnuss
  • 1 gekochte Kartoffel, geschält und feingerieben (ca. 150 g)
  • 10 g Frischhefe
  • 1 TL Honig
  • 270 g Wasser
  • 20 g Sonnenblumenöl
  • 11 g Salz

Zubereitung

  1. Alle Zutaten ausser Salz in die Schüssel der Küchenmaschine geben und 4 Minuten auf kleinster Stufe mischen. Danach Salz zugeben uns auf Stufe 2 stellen und Teig 6 Minuten auskneten. Zugedeckt 1 Stunde gehen lassen, dabei nach 30 Minuten den Teig einmal falten.
  2. Den Teig in 8 gleichgrosse Stücke teilen und rund formen, dann 5 Minuten ruhen lassen, danach oval formen und direkt aufs Lochblech aneinanderlegen. Wichtig, die Teile sollen sich berühren aber trotzdem nicht zu Nahe aneinanderliegen. Mit einem grossen Brotmesser längs 2 cm tief leicht schräg einschneiden.
  3. 3 dl Wasser in den AEG ProCombi Sous Vide Multi-Dampfgarer füllen und Teigling für 15 Minuten in der Ofensauna auf Ebene 2 gehen lassen, oder bei Raumtemperatur 45 Minuten gehen lassen.
  4. Nach den 15 Minuten Programm Weissbrot wählen und bei 190 Grad 45 Mintuen backen. Im konventionllen Ofen backen wie im Tessinerbrot-Blogbeitrag beschrieben.
Rezept drucken

Extra für Sylvia, sie wünscht sich ja herzhaftes Brot, habe ich noch etwas Muskatnuss in den Teig getan. Schmeckt man nicht wirklich raus, stört aber auch nicht.