Kerniges Kastenbrot mit Roggensauerteig

Kastenbrot ist das neue Stangenbrot, oder besser gesagt: Es könnte sein, dass meine Brotstangen-Backphase beendet ist.

Kerniges Kastenbrot mit Roggensauerteig

Dieses Kastenbrot ist mir super gelungen. Dabei habe ich improvisiert und wieder mal im Vorratskämmerlein geguckt was weg muss. Einiges! Nebst Roggenmehl auch Sonnenblumenkerne, Chia-, Leinsamen und Sesam. Das alles hat das Mindesthaltbarkeitsdatum schon länger überschritten. Ich lasse in solchen Fällen den gesunden Menschenverstand walten, solange es noch gut riecht, optisch einwandfrei ist und keine Einwohner in Form von Ungeziefer hat, landen abgelaufene Lebensmittel nicht im Müll. Warum auch? Es heisst ja Mindeshaltbarkeitsdatum und nicht Verfallsdatum. Trotzdem sollte ich mal an meiner Vorratshaltung arbeiten. Wie handhabt ihr das?

Kerniges Kastenbrot mit Roggensauerteig

Dementsprechend sind alle diese Kerne und Samen im Brotteig gelandet. Das Roggenmehl auch noch in Form von Sauerteig. Dafür habe ich schnell meinen Weizen- in einen Roggensauerteig umgezüchtet.

Kerniges Kastenbrot mit Roggensauerteig

Kerniges Kastenbrot mit Roggensauerteig

Rezept reicht für: 30 cm Kastenform

Schmackhaftes Kastenbrot mit verschiedenen Kernen und Samen und Roggensauerteig.

Zutaten

    Roggensauerteig

  • 50 g aktiver Roggensauerteig (auch Anstellgut genannt)
  • 60 g Roggenmehl
  • 40 g Wasser
  • endgültiger Teig

  • Sauerteig von oben
  • 360 g Wasser
  • 4 g frische Hefe
  • 100 g Roggenmehl
  • 300 g Weizenmehl Type 550
  • 200 g gemischte Samen und Kerne nach Belieben (hier Sonnenblumenkerne, Leinsamen, Sesam, Chia-Samen)
  • 11 g Salz

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Roggensauerteig in eine Schüssel geben und gut verrühren. Zugedeckt bei Raumtemperatur über Nacht gehen lassen.
  2. Am nächsten Tag alle Zutaten für den endgültigen Teig ausser Salz in die Schüssel der Kenwood Cooking Chef Gourmet geben und 4 Minuten auf kleinster Stufe kneten. Salz zugeben und den Teig weitere 6 Minuten auf Stufe 1 kneten. Der Teig ist weich, sollte sich aber von der Teigschüssel lösen.
  3. Den Teig 90 Minuten gehen lassen, dabei insgesamt zweimal nach je 30 Minuten falten.
  4. Den Teig länglich formen und mit Schluss nach oben in die mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben und ca. 60 Minuten gehen lassen.
  5. 3 dl Wasser in den ProCombi Sous Vide Multi-Dampfgarer geben. Kastenform aufs Gitter Ebene 2 in den kalten Ofen schieben. Programm «Brot» wählen und bei 200 C 50 Minuten backen.
  6. Auf einem Gitter auskühlen lassen.
Rezept drucken

4 Gedanken zu „Kerniges Kastenbrot mit Roggensauerteig

  1. Sieht sehr lecker aus dein Brot aus den Mussweg-Zutaten. Kenne ich auch, da gibt es dann auch Brote die kein Mensch mehr definieren kann…habe mal ein Brot mit 6 verschiedenen Mehlen gebacken, war auch lecker.
    Dann kannst du jetzt ja wieder einkaufen….

    Lieben Gruß
    Dagmar

  2. Hallo Zorra, eines der Besten, wenn nicht sogar das beste Brot das ich nachgebacken habe!!!! Vielen Dank.
    Dreimal habe ich es schon gemacht. Jedes Mal im Zweifel, ob es auch gelingt.
    Aber Ja das tat es!.
    Meinen Sauerteig pusche ich vorher noch 2-3 mal auf Höchstleistung, dann wird es ´perfekt. Der Teig ist meist etwas klebrig, sodass ich die Kastenform mit Backpapier auslege.
    Roggen nehme ich 997er. Welches nimmst DU?

    vielen Dank und Grüße aus Berlin Adershof

    1. Hola lieber Roland, danke für das positive Feedback. Das freut mich natürlich sehr. Betreffend Mehlsorte, ich muss ganz ehrlich sagen, ich weiss es nicht mehr. Es könnte Vollkornmehl gewesen sein, damit habe ich ja auch den Weizensauerteig umgezüchtet. Ich wünsche dir weiterhin viel Spass und Erfolg beim Brotbacken. Meine anderen Brotrezepte hast du bestimmt auch schon gesehen, oder? ;-)

      1. Da sind auch viele andere interessante Rezepte, nicht nur für Brot!
        Einiges davon passt zur Zeit nicht in mein Ernährungskonzept.
        Kohlehydrate kommen nur in Form von Brot und Panettone (aktuell ein perfektes Rezept getestet)
        Werde mich pöapö durch Deine Rezepte backen.
        Viele Grüße
        P.S. auf Wunsch einger Tester muss ich das „Kernige“ dieses Wochenende wieder in den Ofen schieben….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen