kFlex, die Kenwood Kompakt-Küchenmaschine im Test

Produkttest / Werbung für Kenwood Deutschland

Ich werde oft gefragt, „welches ist die richtige Küchenmaschine für mich“? Darauf gibt’s leider keine richtige Antwort. Die Anforderungen an eine Küchenmaschine sind bei jedem anders, deshalb muss schlussendlich jeder selbst für sich entscheiden. Was ich aber empfehlen kann, noch vor der Anschaffung zu überlegen, was ihr mit der Küchenmaschine machen möchtet. Braucht ihr eine Küchenmaschine zum Rühren, Kneten und Aufschlagen oder vornehmlich zum Schneiden, Raspeln und Mixen?

Grundsätzlich kann man sagen, Küchenmaschinen mit Schwenkarm von oben können besonders gut Kneten, Rühren und Aufschlagen. Maschinen mit Antrieb von unten sind Profis im Zerkleinern, Schneiden, Raspeln und Reiben.

Die kFlex FHM155SI von Kenwood, die ich in den letzten Wochen getestet habe, kommt mit Antrieb von unten und ist eine Kompakt-Küchenmaschine. Und dank des umfangreichen Zubehörs kann sie einiges mehr als Zerkleinern, Schneiden, Raspeln und Reiben.

kFlex Kenwood Kompakt-Küchenmaschine im Test

Durch die kompakte Größe findet die kFlex auch in kleinsten Küchen Platz. Etwas schwieriger wird es Raum für das umfangreiche Zubehör zu finden. Der Vorteil ist jedoch, ihr braucht keine anderen Küchenhelfer, wie Waage, Standmixer, Zitruspresse, das und noch viel mehr ist nämlich im Lieferumfang inbegriffen.

Gewinne eine kFlex von Kenwood beim kulinarischen Adventskalender 2019!
Der Kalender startet am 1. Dezember. Also Augen auf!

Schauen wir uns doch mal das Zubehör, und was die kFlex alles kann, genauer an.

Zerkleinern, Schneiden, Raspeln & Pressen

  • 1,5 Liter grosse Küchenmaschinen-Schüssel aus transparentem Kunststoff
  • 1 Messereinsatz
  • 6 Schneid- und Reibscheiben
  • 1 Zitruspresse
  • 1 Spritzschutz

Diese Arbeitsschüssel ist quasi der große Bruder des Multi-Zerkleinerer Zubehörs der Kenwood Chef Küchenmaschinen. Mit dem Messereinsatz und den Scheiben kann es alles was der Multi-Zerkleinerer kann, plus Zitrusfrüchte pressen. Das kann der Multi nicht. Das Fassungsvermögen der kFlex Schüssel ist mit 1,5 Liter ein wenig größer als das des Multi-Zerkleinerers. Außerdem sind die Schneid- und Reibscheiben etwas anders. Sie sind um einiges kleiner und werden für den Gebrauch ganz einfach in einen Kunststoffhalter gesetzt. Dadurch brauchen sie weniger Platz beim Aufbewahren.

kFlex Kompakt-Küchenmaschine von Kenwood im Test - Reibscheibe

Mit den Scheiben habe ich Gurken, Kohl und Karotten geschnitten und geraspelt und mit dem Messereinsatz Mandeln gemahlen und Mürbeteig gemacht. Mit dem Zitruspressen-Aufsatz habe ich Orangen ausgepresst. Alles hat prima geklappt, nur beim Auspressen der Orangen hat es ziemlich gespritzt.

kFlex Kompakt-Küchenmaschine von Kenwood im Test - Zitruspresse

Der 1000-Watt starke Motor hat auch auf der kleinsten Stufe ziemlich viel Power.

Kneten, Rühren & Aufschlagen

  • 1,5 Liter grosse Metallschüssel
  • 1 Flexirühr-Element
  • 1 Schneebesen
  • 1 Teighaken
kFlex Kompakt-Küchenmaschine von Kenwood im Test - Metallschüssel

Mit der Metallschüssel bestückt sieht die kFlex echt edel aus, oder was meint ihr? Diese Schüssel und das Rührzubehör kommen vor allem für Teige in Einsatz. Wobei man schwere Teige wie Mürbeteig besser mit dem Schneidemesser in der Kunstoffschüssel zubereitet. Ihr seht das Zubehör der kFlex ist vielseitig einsetzbar.

kFlex Kompakt-Küchenmaschine von Kenwood im Test - Brötchenteig

Nun zu den Rührelementen, mit dem Teighaken habe ich Teig für Brötchen geknetet. Mit dem Rührelement, welches stark an das Flexi-Rührelement der Kenwood Chef Küchenmaschinen erinnert, habe ich den Teig für diese köstlichen Alfajores gemacht und mit dem Schneebesen Eiweiß für Makronen steif geschlagen.


kFlex Kompakt-Küchenmaschine von Kenwood im Test - Schneebesen

Rezept für Kokos- und Mandel-Makronen

  • 2 Eiweiß
  • 100 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Mandeln
  • 90 g Kokosflocken

Die Mandeln mit dem Schneidemesser in der Küchenmaschinen-Schüssel mahlen.
Danach Metallschüssel mit Schneebesen auf den Sockel der kFlex montieren.
2 Eiweiß in die Schüssel geben. 50 g des Zuckers dazugeben. Hier kommt die praktische integrierte Waage in Einsatz!
Prise Salz dazugeben und auf maximaler Stufe 2 1/2 Minuten laufen lassen. Der Timer hilft hier auch!
Restlicher Zucker zugeben und 1/2 Minute fertig aufschlagen.
Eiweiß auf 2 Schüsseln verteilen. In eine Schüssel die gemahlenen Kokosflocken, in die andere die Mandeln zugeben und beides mit dem Spatel vorsichtig vermischen.
Mit einem Eisportionierer Kugeln portionieren.
Falls gewünscht mit Nüssen garnieren und 15 bis 20 Minuten bei 165°C Umluft backen.

Eiweiß auf 2 Schüsseln verteilen. In eine Schüssel die gemahlenen Kokosflocken, in die andere die Mandeln zugeben und beide mit dem Spatel vorsichtig vermischen.
Mit einem Eisportionierer Kugeln portionieren.
Falls gewünscht mit Nüssen garnieren und 15 bis 20 Minuten bei 165°C Umluft backen.


Auch hier hat die Maschine gute Resultate geliefert. Was ich vom Schneebesen nicht erwartet hätte. Der ist aus Kunststoff und fühlt sich ein bisschen wie Kinderspielzeug an. Er hat seinen Job jedoch tadellos erledigt.

Mixen

  • 1, 6 Liter großer Mixaufsatz

Mit dem Mixaufsatz kann man Smoothies, Pürees, Mayo, kalte Suppen etc. mixen und crushed Eis machen. Ich habe einen Bananen-Milchshake mit Dulce de Leche darin gemixt.


kFlex Kompakt-Küchenmaschine von Kenwood im Test - Bananen Dulce de Leche Shake

Rezept für Bananen-Milchshake mit Dulce de Leche

Alles in den Mixaufsatz geben und 15 Sekunden auf maximaler Geschwindigkeit mixen.


Der Mixaufsatz ist aus dünnem leichten Kunststoff und man darf leider keine heissen Zutaten darin verarbeiten. Dafür ist er ein Leichtgewicht, was auch seinen Vorteil hat.

Waage, Timer und sonstiges Zubehör

  • integrierte grammgenaue Waage
  • heraufzählender Timer
  • Waageschale
  • praktischer Spatel
  • Start-up Guide mit 4 Rezeptideen

Die integrierte grammgenaue Waage finde ich super praktisch. Ihr könnt die Zutaten direkt in der Arbeitschüsseln/Mixaufsatz einwiegen oder aber die abnehmbare Waageschale dafür verwenden. Die maximale Wiegekapazität beträgt 3 kg.

Mit dem heraufzählenden Timer habt ihr immer im Blick wie lange schon gerührt, geraspelt oder gemixt wurde.

Der mitgelieferte Spatel ist ab sofort mein Lieblingsspatel, damit bringt man jede Schüssel sauber.

Nach kurzer Lektüre des beiliegenden Startup Guide könnt ihr sofort loslegen. Die kFlex lässt sich nämlich einfach und intuitiv bedienen.


Vor- und Nachteile der kFlex auf einen Blick

+ Vorteile

  • Kompakte Größe und ansprechendes Design
  • umfangreiches Zubehör
  • intuitive Bedienung
  • stufenloser Geschwindigkeitsregler
  • integrierte Waage & Timer
  • standfester Sockel

– Nachteile

  • während des Betriebs etwas laut
  • Schneebesen aus Kunststoff statt Metall
  • Mixaufsatz ist ein Leichtgewicht

Fazit

Die kFlex hat alle Aufgaben gemeistert, sogar Teige hat sie problemlos geschafft. Sie ist ein richtiger Allrounder und ein Arbeitstier für jeden Tag. Für Vielbäcker empfehle ich jedoch nach wie vor eine Küchenmaschine mit Schwenkarm von oben. Da bietet Kenwood auch eine große Auswahl und zwar für jedes Budget.

Solltet ihr weitere Fragen zur kFlex haben, einfach unten einen Kommentar hinterlassen. Und vergesst nicht dem kulinarischen Adventskalender zu folgen, dort gibt’s den Allrounder  ab dem 1. Dezember zu gewinnen!


3 Gedanken zu „kFlex, die Kenwood Kompakt-Küchenmaschine im Test

  1. Hallo,
    meine Frage kommt zwar etwas spät zu diesem Bericht, aber sie hat sich neulich erst ergeben.

    Vor ein paar Tagen habe ich das erste Mal den Teighaken benutzt und einen Hefeteig kneten lassen. Leider hat sich einiges vom Teig in die Hohlräume des Teighakens „hochgearbeitet“, der sich nicht mehr komplett entfernen ließ… auch nach langem Einweichen scheint nicht alles entfernt zu sein, denn nun meuchelt der komplette Teighaken fürchterlich, was wohl bedeutet, dass sich an irgendwelchen Stellen noch Teigreste befinden. Meiner Meinung nach ist das eine Fehlkonstruktion, aber vielleicht habe ich ja einfach noch nicht die richtige Art und Wiese gefunden, wie man den Teighaken rückstandslos reinigt?

    Über Aufklärung würde ich mich freuen!

    1. Inzwischen habe ich diese Erfahrung mit weichem Teig leider auch gemacht und an Kenwood weitergeleitet. Ich habe keinen Geschirrspüler, von daher weiss ich nicht, ob der Teig sich da lösen würde. Was wir gemacht haben, ist den Haken auseinandergeschraubt und gereinigt. Dazu musst du einfach die Schraube unten lösen. Ist nicht ideal, aber der Muff geht raus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen