Sandra from-Snuggs-Kitchen hat mich – und wohl noch einige andere Brotbäcker – mit dem Topfbrot-Virus angesteckt. Somit ist es nicht verwunderlich, dass sie als Gastgeberin des BBD #63 das Thema Brot im Topf vorgibt.

Für mich die perfekte Themenwahl, denn auf meiner World Bread Day 2013 Nachbackliste – ich habe ja versprochen jeden Monat ein Brot nachzubacken – steht das Bierbrot von Ylva von Der Klang der Zuckerwatte. Ich hatte nämlich geplant das Brot im Topf zu backen. Dank Sandra kann ich jetzt 2 Fliegen Beiträge auf einen Streich erledigen.

Knuspriges Bierbrot aus dem Topf

Wie gewohnt habe ich mich natürlich mal wieder nicht ganz ans Rezept gehalten. Es musste bei mir etwas schneller gehen, so habe ich dem Teig etwas Frischhefe gegönnt und weil mein Vitrifeu etwas grösser ist die Zutaten etwas erhöht. Ausserdem hatte ich nur noch eine Dose Bier im Haus. Das fehlende Bier habe ich mit Wasser ausgeglichen. Das war gut so. Als Nicht-Biertrinkerin hat das Brot für mich mit dieser Menge Bier den perfekten Biergeschmack, mehr dürfte es nicht sein.

Knuspriges Bierbrot aus dem Topf

Tolle Krume, nicht?!

Wozu passt denn dieses Bierbrot mit der supersaftigen Krume überhaupt? Erstaunlicherweise nicht nur zu Deftigem, wie man vermuten könnte. Ich finde es ebenso köstlich mit selbstgemachter Aprikosenkonfitüre. Ein Allrounder-Brot, das ich bestimmt wieder mal backen werde!

Bierbrot aus dem Topf

Bierbrot aus dem Topf

Rezept reicht für: 1 grossen Laib

Knusprige Kruste, saftig aromatische Krume und riecht leicht nach Bier!

Zutaten

  • Sauerteig
  • 20 g aktiver Sauerteig
  • 150 g Wasser
  • 190 g Roggenvollkornmehl
  • endgültiger Teig
  • 600 g Weizenmehl
  • 50 g Wasser
  • 5 g Frischhefe
  • 1 Dose (333 ml) Malzbier (ist bei mir ein dunkles Bier mit 5.5% Alkohol)
  • 1 EL Zuckerrübensirup
  • 16 g Salz
  • Sauerteig von oben

Zubereitung

  1. Für den Vorteig alle Zutaten gut vermischen und zugedeckt über Nacht gären lassen.
  2. Für den endgültigen Teig Hefe in 50 g Wasser auflösen mit den restlichen Zutaten ausser Salz in die Schüssel der Küchenmaschine geben und auf Stufe 1 (von 4) 4 Minuten kneten. Salz dazugeben und weitere 6 Minuten auf Stufe 2 fertigkneten.
  3. Teig zugedeckt 90 Minuten gehen lassen, dabei insgesamt 2x nach je 30 Minuten falten. Teig oval formen und mit Schluss nach unten in einem Gärkörbchen ca. 90 Minuten zugedeckt gehen lassen.
  4. Backofen und Vitrifeu mit Deckel auf 250 C aufheizen. Dauert bei meinem Ofen knappe 20 Minuten.
  5. Deckel abnehmen, das Brot vorsichtig in den Topf gleiten lassen. Falls es schräg fällt, Oberseite einschneiden. Mit dem Deckel verschliessen und für 45 Minuten backen. Den Vitrifeu aus dem Ofen holen, das Brot herausnehmen und auf einen Rost auskühlen lassen.

Inspiration: Bierbrot von Ylva (Der Klang von Zuckerwatte)

Rezept drucken

Bread Baking Day #63 - Topfbrot/Bread in a pot (last day of submission Januar 5, 2014)

Ich könnt noch bis zum 1. Januar 2014 mitbacken! Uebrigens suche ich noch eine/n Gastgeber/in für den Januar BBD. Freiwilige vor!