Ich liebe Kokos. Früher vor allem in Form von Bountys. Inzwischen sind sie mir zu süss. Dank Giallo Zafferano habe ich nun den perfekten Bounty Kuchen gefunden: Torta al cocco e cioccolato

Kokos-Schokoladen-Kuchen

Kokosnussig, schokoladig und nicht zu süss! Das perfekte Bounty in Kuchenform.

Kokos-Schokoladen-Kuchen

reicht für: Springform mit 18 cm Durchmesser

Kokos-Schokoladen-Kuchen

Kokoskuchen im Schokoladenmantel oder auch ein Riesenbounty!

Zutaten

  • 3 Eier (M)
  • 120 g mit Vanille aromatisierter Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 85 ml ungesüsste Kondensmilch
  • 100 ml Rahm
  • 200 g Kokosflocken
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • Schokoguss

  • 100 g dunkle Schokolade
  • 20 g Butter

Zubereitung

  1. Eier, Zucker und Salz sehr luftig rühren. Das dauert mit der Küchenmaschine ca. 5 Minuten.
  2. Kondensmilch und Rahm unter die Eimasse rühren.
  3. Die Kokosflocken mit einem Schaber vorsichtig unterrühren und die Masse ca. 30 Minuten quellen lassen.
  4. Backpulver dazusieben unterrühren und den Teig in die ausgefettete Springform füllen.
  5. Im auf 180 C aufgeheizten Ofen in der unteren Hälfte des Ofens ca. 60 Minuten backen. Wenn der Kuchen zu dunkel wird mit einer Alufolie abdecken.
  6. Auf einem Gitter auskühlen lassen.
  7. Schokolade und Butter schmelzen, Kuchen damit überziehen.

Rezept drucken
Inspiration: Giallo zafferano

Wie prüft ihr ob der Kuchen durch ist?

Kokos-Schokoladen-Kuchen

Stäbchenprobe, oder? Seit neustem habe ich ein neues Gadget Backthermometer “perfekt” von Betty Bossi. Wenn alle Kuchenstufen ausgefüllt sind ist der Kuchen fertig gebacken.

Backthermometer "perfekt" von Betty Bossi

Lustiges Gadget, wenn es anstelle des Kuchens eine Temperaturanzeige hätte, könnte man es auch anderswertig verwenden. So ist es kein absolutes must-have Gadget.