Lemon Cookies gegen die Zitronenschwemme!

Die Zitronenschwemme hat ihren Höhepunkt erreicht! Jeden Tag kann ich gefühlt 50 Zitronen vom Boden auflesen. Da sie ungespritzt sind haben einige leider Einwohner. Maden und Insekten sollen zwar das Essen der Zukunft sein, aber da verzichte ich gerne darauf. Von den befallenen Zitronen verwende ich dann doch nur die Schale.

Immer auf der Suche nach Zitronenrezepten

Unsere Küche ist zurzeit also ziemlich zitronenlastig. Überall kommt Zitrone dran. Ich bin auch immer auf der Suche nach neuen Zitronenrezepten. Die Klassiker – Zitronentarte, Lemon Curd, eingemachte Zitronen, Zitronenkuchen, Zitronennudeln etc. – habe ich alle schon gemacht. Wer also ein anderes Zitronenrezept hat, her damit!

Zitronencookies habe ich selbstverständlich auch schon gemacht, als Ferienvertretung für Sandra. Diese Cookies habe ich auch einige Male gebacken, sprich sie sind wirklich gut!

Backmischung für Cookies braucht man nicht

Nun wollte ich mal Lemon Crinkle Cookies backen. Ich habe auch einige Rezepte auf amerikanischen Blogs gefunden. Bei allen wurde mit Backmischungen gearbeitet. Um Cookies zu backen, braucht man doch keine Backmischung. Sowas kommt mir nicht ins Haus! Also habe ich weiter gesucht und bin irgendwann auf die weltbesten Lemon Cookies von Das Weisse vom Ei gelandet. Das sind zwar nicht die gesuchten Lemon Crinkle Cookies, aber ich musste sie nachbacken!

Lemon Cookies

Wirklich weltbeste Cookies?

Ob sie wirklich die weltbesten Lemon Cookies sind, kann ich so nicht sagen. In jedem Fall sind sie wunderbar zitronig im Geschmack. Sicher auch weil ich die Schale von zwei und den Saft einer ganzen Zitrone genommen habe. Im Original kommt nur die Schale von einer Zitrone und ein Esslöffel Saft in den Teig.

Gut sind sie, ja. Aber die weltbesten? Das musst du selbst herausfinden. ;-)

Lemon Cookies

Lemon Cookies

Rezept reicht für: 2 Bleche

Wunderbar zitronige Cookies.

Zutaten

  • feingeriebene Schale von 2 Zitronen
  • 210 g Zucker
  • 10 g Vanillezucker
  • 125 g weiche Butter
  • 1 Ei (M)
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1/4 TL Salz
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1 Msp Natron
  • 200 g Mehl
  • 40 g Maizena
  • 4 EL Puderzucker zum Wälzen, optional

Zubereitung

  1. Feingeriebene Zitronenschale mit den beiden Zuckern vermischen und etwas ziehen lassen.
  2. Butter und Salz zum Zitronenzucker geben und rühren bis sich die Zuckerkristalle aufgelöst haben.
  3. Ei zugeben etwas unterrühren, dann Zitronensaft zugeben und gut aufschlagen.
  4. Mehl, Maizena, Backpulver und Natron vermischen und zum Teig sieben und unter den Teig mischen.
  5. Teig für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  6. Mit einem kleinen Eisportionierer Kugeln aus dem kalten Teig formen und auf zwei Backbleche verteilen. Wer möchte kann die Kugeln auch noch in Puderzucker wälzen.
  7. Die Kugeln mit der Hand etwas flach drücken. Genügend Abstand lassen, die Cookies zerlaufen beim Backen.
  8. Beide Bleche auf Ebene 1 und 4 in den kalten AEG ProCombi Sous Vide Multi-Dampfgarer schieben und bei Heissluft mit Ringheizkörper bei 165 C 25 Minuten backen oder konventionell im auf 175 C Umluft aufgeheizten Ofen 15-20 Minuten backen bzw. so lange bis Ränder leicht goldig sind.
  9. Cookies auf einem Gitter auskühlen lassen.
Rezept drucken

Ach ja, falls du ein Lemon Crinkle Cookies-Rezept ohne Backmischung hast, darfst du es mir gerne verraten!


12 Gedanken zu „Lemon Cookies gegen die Zitronenschwemme!

  1. Ich habe bei Milas – Deli ein Blutorangen Balsamico Creme Rezept entdeckt.
    Dieses Rezept habe ich mit Zitronen und Mandarinen ausprobiert, da es sensationell ist, wurde es in großen Mengen von mir eingekocht.
    Solltest Du das Rezept nicht finden, so melde Dich ich schicke es sonst.

    Ausserdem gibt es von Conticini ein
    Confit aux Citron
    1/8 Zitronensaft
    7;5 dag Zucker
    5 dag Zitronenschale ca.5 Zitronen

    Schalen dünn mit dem Sparschäler abschälen, dann in einen Topf , insgesamt 3 x blanchieren, dann den Saft mit Zucker und den ganzen, blanchiert Schalen 25 Minuten einköcheln, nicht länger, pürieren und in Gläser, fertig.
    Conticini nimmt das Confit für seine div. Kuchen.
    Ich gebe es auch ins Joghurt Buttermilch oder Porridge.
    Es funktioniert natürlich mit Mandarinen od.Orangen od. gem. Zitrusfrüchte..
    Malu hat auch das Rezept im Blog.

    Wie kommt man zu so vielen Zitronen?

  2. Zuviele Zitronen zu haben ist auch schon jammern auf hohem Niveau ^^ Viel Erfolg bei der Suche nach weiteren Zitronenrezepten – ich habe leider keine großartigen Ideen (Salzzitronen, Zitronenzucker, Zitronenzuckerguss und Zitronensirup wirst Du ja sicherlich schon in Massen gefertigt haben *g*).

    LG Jette

  3. Ich nehme an Du bist nicht in Wien oder Wien Umgebung zu Hause, sonst würde ich Dir sofort, falls Du welche verkaufst, Zitronen abkaufen.
    Ich bin neugierig was Du zu der Balsamico Creme sagst.
    Ich habe diese Creme auf der Liste für die nächsten Geschenke.

    LG

    1. Leider oder glücklicherweise wohne ich in Andalusien. Ich würde dir dir Zitronen auch schenken. ;-)

      ich habe mir inzwischen das Rezepte für die Balsamico Creme angeschaut. Klingt lecker, aber da braucht es zu wenig Zitronen für. Rezept ist aber vermerkt, sobald die Orangensaison wieder beginnt.

      1. Ich habe das Rezept gleich in großen Mengen gemacht, da es sonst sehr wenig ist und man gleich ein schönes Geschenk hat.
        Es ist ja auch ideal zum Salat und für Gemüse etc.
        Danke für Dein Angebot, aber Wien ist leider nicht um die Ecke.

        LG aus Wien.

  4. Hmmm Deine Cookies sehen so lecker aus. Ich hab ein Zitronennudeln Rezept da kommt der Saft von 3 Zitronen rein, schmeckt gerade im Sommer sehr erfrischend. :)

    Viele liebe Grüße
    Anita

  5. Limoncello:
    Schalen von 6 unbehandelten Bio-Zitronen
    500 ml 96%iger Alkohol
    400 ml Wasser
    200 g Zucker

    Zitronen heiß abwaschen und mit einem Sparschäler schälen. Die Schalen in ein großes Schraubglas o.ä. geben, mit dem Alkohol übergießen und für 2 bis 4 Wochen ziehen lassen. Der Ansatz ist fertig, wenn die Schalen beim Biegen zerbrechen.

    Wasser und Zucker aufkochen und abgekühlt zum Ansatz geben. Evtl. nochmal eine Woche nachziehen lassen, absieben und in schöne Flaschen abfüllen.

    Das Rezept kann mit allen Zitrusfrüchten (Limetten, Orangen, Mandarinen etc.) abgewandelt werden.

    Prost

    Nicole

  6. Eins hab ich noch… ist zwar ein Limettensorbet, funktioniert aber sicher genauso mit Zitronen

    Limettensorbet 


    Zutaten

    300 ml Wasser
    300 g Zucker
    400 ml Limettensaft (ca. 8 – 10 Limetten)
    Abrieb von zwei Limetten

    Zubereitung

    Zucker und Wasser erhitzen und ein paar Minuten köcheln lassen, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Abkühlen lassen und zusammen mit dem Limettensaft und Abrieb in der Eismaschine gefrieren lassen.

    Nicole

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen