Lieblings-Sommersalat – Herr Paulsens Tomaten-Nektarinensalat my way

Mein absoluter Lieblingssalat dieses Sommers ist Herr Paulsens Tomaten-Nektarinensalat aus Effilée. Ich habe ihn leider erst kürzlich bei Barbaras Spielwiese entdeckt. Sie hat ihn sehr gelobt, auch Juliane von Schöner Tag noch! und Besseressen fanden ihn Spitze. Ich bin froh, dass hier der Sommer noch etwas länger dauert und ich den Salat somit sicher noch bis anfangs Oktober geniessen kann.

Ich habe mich für die Variante mit Feta entschieden, da ich Hüttenkäse immer etwas fad finde.

Berner Rosen, Green Zebras, Ochsenherz und Flaschentomaten

Auch habe ich verschiedene Tomatensorten aus meinem Garten verwendet und diese sowie einen Pfirsich in Würfel bzw. mundgerecht geschnitten. Das sieht vielleicht optisch nicht so hübsch aus, aber ich meine die verschiedenen Geschmackskomponenten vermischen sich so besser, als wenn alles schön neben- bzw. aufeinander auf einem Teller drapiert wird.

Bei der Vinaigrette habe ich nur ganz wenig rumgeschraubt. Anstelle des Weissweinessig nehme ich Zitronensaft und ganz wichtig für mich ein kräftiges spanisches Olivenöl. Für den Salat auf dem Bild habe ich die Probeportion, die ich von Fattoria La Vialla erhalten habe verwendet. Das Oel ist lecker aber zu fein für den Salat, der verträgt, wie bereits geschrieben, gut ein kräftigeres Oel.

Mickrige Tomatenstauden 2010

Noch ein Wort zu den Tomaten. Ein paar Stauden haben die Tuta absoluta überlebt. Die Stauden sind jedoch sehr klein geblieben und Früchte tragen sie auch nicht wie in den Sommern zuvor. Mit Passata ist also nichts dieses Jahr und wie es ausschaut nächstes Jahr auch nicht, denn leider gibt es noch kein wirksames Mittel gegen die Viecher.

Mein Tomaten-Pfirsichsalat
Rezept für 1 Person

Lieblings-Sommersalat 2010 - Herr Paulsens Tomaten-Nekatrinensalat my way

3 kleine Tomaten
1 reifer Pfirsich
Salz
Pfeffer
1 Zweig Basilikum
Feta, zerbröckelt

Vinaigrette
1 EL Zitronensaft
1 TL flüssiger Honig
3 EL kräftiges Olivenöl

Vinaigrette: Zitronensaft mit Honig und Öl glatt rühren,

Tomaten und Pfirsich waschen und in mundgerechte Stücke schneiden und in einen Teller geben. Basilikum grob zupfen und über den Salat streuen, Feta auf den Tomaten verteilen. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Alles mit der Vinaigrette beträufeln.


13 Gedanken zu „Lieblings-Sommersalat – Herr Paulsens Tomaten-Nektarinensalat my way

  1. Na toll, dann sind die Viecher bestimmt auch bald bei uns in Deutschland. Wenn das schlechte Wetter die Tomaten nicht mit Braunfäule dahinrafft, schaffen es dann bei gutem Wetter die Motten. Klasse. :-(

    Der Salat sieht aber sehr lecker aus und macht sich mit den vielen bunten Tomaten richtig hübsch.

    Liebe Grüße, Sus

  2. Die Kombination aus Pfirsichen, Tomaten und Basilikum habe ich noch nie probiert. Das werde ich gleich mal nachholen. Klingt, als würde mir das sehr, sehr gut schmecken.

  3. REPLY:
    In holländischen Gewächshäusern sind schon welche gesichtet worden. Aber ich kann dich beruhigen, bei euch ist es zu kalt. Die Viecher brauchen warme Winter zum Ueberleben.

  4. … ich will auch wieder Sonne, Sommer, und diesen Salat! Hier ist eher so Kürbis/Knödel/Braten/Tee-Wetter und Deine Bilder machen noch mal Lust auf Sommer….

    Viele Grüße und schöner Tag noch
    Juliane

  5. Als ich heute diesen Salat in deinem Blog gesehen habe, bin ich sofort auf den Markt gefahren und hab mir die Zutaten dafür besorgt. Vor lauter Vorfreude habe ich anstatt einem Pfirsich eine Nektarine gekauft. Egal – ich freu mich schon riesig auf den Salat, wenigstens etwas Sommer, wenn schon die Sonne sich bei uns nicht mehr zeigen will und wir nur noch Regen haben.

  6. REPLY:
    Hallo Zorra,
    eben habe ich diesen super leckeren Salat gegessen (in einer ein wenig abgeänderten Form) gegessen. Ach – ich bin total begeistert!

  7. Den Salat gab es leicht abgeändert bei mir heute abend. Ich habe Melone und einen Aprikosenessig verwendet. Den Rest habe ich so gelassen, wie in deinem Rezept. War echt lecker ;-)

  8. REPLY:
    Hey geht das auch mit den RAF oder Marmande? Die mag ich sehr gern. Es gibt echt auch sowas neueres die heissen Kumato oder so (muss ich mal schauen) die müsste es doch bei euch unten in Andalusien auch geben? Die sind total dunkel, und superlecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen