London was calling – Borough Market

3 Tage durfte ich mit ein paar anderen Foodbloggern in London verbringen. Leider ist die Zeit viel zu schnell vergangen, so konnte ich die Tipps und Adressen, welche ich liebenswürdigerweise von Johanna und Konstantin bekommen nicht abklappern.

London Borough Market

Ein Ausflug zum Borough Market war zum Glück geplant, sogar mit Führerin Celia Brooks Brown.

London Borough Market - Celia

Viele bekannte Köche sollen sich auf diesem Markt herumtreiben. Konstantin hat da schon Jamie Oliver gesehen. Wir haben „nur“ den Chef vom Roast, wo wir nach der Tour einkehrten, getroffen, davon später mehr.

Der Markt ist ziemlich verwinkelt, so kam er mir nicht so gross vor. Das Warenangebot fand ich nicht sooo aussergewöhnlich. Vielleicht ist die Auswahl für England besonders. Die Waren die dort angeboten werden findet man sicher auch auf anderen grossen europäischen Märkten. Natürlich hier in der Pampa von Andalusien nicht. So war der Besuch für mich ein schönes Erlebnis, dass ich natürlich fotografisch festhalten musste. ;-)

Gemüse gibt es hier in Andalusien auch, vielleicht kein solch schöner Rhabarbar aus Holland.

London Borough Market

London Borough Market
Diese Frucht (Name vergessen) habe ich auf dem hiesigen Markt auch noch nie gesehen.

London Borough Market

London Borough Market

Meeresfrüchte und Fisch fangfrisch, gibt es hier in Andalusien an fast jeder Ecke, deshalb auch nichts besonderes für mich.

London Borough Market

Wobei die Krabbe hat es mir angetan, süsses Getier, oder? ;-)

London Borough Market

An einem anderen Stand habe ich dann sogar den passenden Teller zur Krabbe entdeckt. ;-)

London Borough Market

Das Fleisch in der Theke sah nicht so frisch aus, das muss aber so sein, abgehangen schmeckt Rindfleisch besser.

London Borough Market

London Borough Market

„Lady Marmelade“ konnte mich auch nicht zu einem Kauf animieren, obwohl der „Quince Cheese“ köstlich schmeckte.

London Borough Market

Warum die Paste Cheese heisst konnte leider nicht geklärt werden.

Apropos Käse, Neal’s Yard Dairy um die Ecke ist wirklich toll, danke Konstantin für den Tipp.

Neal's Yard Dairy

Neal's Yard Dairy

Neal's Yard Dairy

Es riecht zwar ziemlich streng im Laden, aber die Auswahl ist gross und sogar Brot wird dort verkauft.

Neal's Yard Dairy

Chealsea Buns und andere tolle Brote und Brötchen kann man auch auf dem Markt kaufen. Ich konnte nur knapp widerstehen.

London Borough Market

London Borough Market

Ein paar dieser Brote werden sicher nachgebacken.

Es wurde auch noch eine Kochshow gefilmt. Spannend!

London Borough Market

So sieht’s hinter der Kulisse aus.

London Borough Market

Wieder zurück zum Markt. Typisch englisch: Porridge und Pickles. Von dem eingelegten Knoblauch hätte ich etwas mitnehmen sollen, der ist soooo köstlich!

London Borough Market

London Borough Market

Aus Italien, italienischer Käse mit Trüffelgeschmack.

London Borough Market

Süsses darf natürlich auch nicht fehlen.

London Borough Market

Oder doch lieber Salat? Nein, der ist nicht für die Tonne.

London Borough Market

Hier fang den Käse!

London Borough Market

Und zum Schluss noch ein Schwätzchen.

London Borough Market

Fazit: Einen Führer braucht man nicht unbedingt, obwohl ich nicht weiss, ob wir dank Celia so viel degustieren durften. So oder so ein besuchenswerter Markt, für Foodies ein Muss.


21 Gedanken zu „London was calling – Borough Market

  1. Oh, das war aber ein schöner Ausflug! Schön, dass ich Dich ein wenig begleiten durfte, ich kann den Käse sogar ein wenig riechen. Aber Schnäppchen konnte man dort wohl nicht machen… 5 Euro für ein Pugliese-Brot, uff.
    Wie gut, dass wir wissen, wie man sowas selber macht, gell?

  2. na dann hat es sich ja voll gelohnt. würde mich interessieren, ob man beim viktualienmarkt in münchen auch degustieren darf… ich trau mich immer nicht zu fragen. super fotos :-)

  3. Que de bons souvenirs…. j’ai presque les mêmes photos que toi mais aujourd’hui je n’ai parlé que des fromages !! Bonne journée !!Bises

  4. Oh Mann, das ist ja ein Traum! Mit einem guten Jahr Kocherfahrung bin ich zwar noch recht neu im „Geschäft“, aber die Bilder haben mir jetzt schon so viele Anregungen gegeben…vielen Dank!

  5. Schöner Bericht! Um den Besuch bei Neal’s Yard Dairy beneide ich Dich ein wenig. Der ist mir durch die Lappen gegangen. Was hast Du für die Tour mit Celia Brooks-Brown bezahlt? Die Preise auf Ihrer Homepage gelten doch sicherlich für Gruppen, oder?

  6. Thank you, thank you for bringing back such wonderful memories of London markets! and lucky you — you brought home some terrific goodies, too. I’m lusting after those porcini mushrooms . . .

  7. REPLY:
    Wir waren eine Gruppe und zu dieser Tour eingeladen, deshalb kann ich über die Preise nichts sagen. Konntest du auch so viel degustieren? Oder ist das wirklich auf den Guide zurückzuführen?

  8. REPLY:
    Ich habe an einigen Ständen etwas probiert, hätte sicherlich noch viel mehr probieren können. Ich denke, das ist in der Gruppe einfacher, als wenn man allein an einen Stand geht. Da fühlt man sich viel stärker beobachtet und ein wenig gedrängt, auch etwas zu kaufen.

  9. jedes mal, wenn ich auf den borough market gehe, finde ich wieder was neues – das macht’s richtig spannend! celia ist nett, ihr buch entertaining vegetarians ist eines meiner ersten. ich bin mal einen abend lang beim italiener neben ihr gesessen, eine sehr interessante frau!
    das kosten am markt ist allerdings immer inklusive – das macht ihn so schoen. einkaufen mit mittagessen inklusive!
    die kleinen zitrusfruechte mit den runden kuegelchen heissen uebrigens FINGERLIMES und kommen aus australien. absolute spitzenfrucht, finde ich, ich hab sie leider das letzte mal bei booths nicht gesehen… das naechste mal muessen wir uns treffen, sorry dass es diesmal nicht geklappt hat!

  10. Hey, genau da war ich heute…. und hab genau dieselben Koestlichkeiten gesehen. Wollte hier nochmal nachschauen, ob ich denn irgendwas Tolles verpasst habe. Mist, bei Neal’s Zard Dairy (no post from english-speaking countries is complete without swapping z for y at least once) war ich nicht.
    Aber ich bin ja noch ein paar Tage im Lande :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen