Dilek hat nach meinem Mailänderli-Rezept gefragt. Mailänderli sind die meistgebackenen Weihnachtsguetzli in der Schweiz und Y.s Lieblingsplätzchen.

Mailänderli

Voilà mein erprobtes Rezept für eine kleine Portion.

Mailänderli

Mailänderli

Rezept reicht für: 1-2 Bleche

Mailänderli das meistgebackene und beliebteste Weihnachtsguetzli in der Schweiz.

Zutaten

  • 125 g Butter, weich
  • 125 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone
  • 250 g Mehl
  • Streiche
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Zucker
  • einige Tropfen Wasser

Zubereitung

  1. Butter, Zucker und Salz schaumigrühren.
  2. Eier und Zitronenschale zugeben. Mehl dazusieben kurz mischen bis ein gleichmässiger Teig entsteht. Nicht kneten, nur zusammenfügen.
  3. Teig 2 Stunden kalt stellen. Das ist wichtig!
  4. 1/3 des Teigs auf einer bemehlten Arbeitsfläche 3-4 mm dick auswallen.
  5. Während dieser Zeit Rest des Teiges wieder in den Kühlschrank stellen. Das Auswallen geht nämlich einfacher mit kaltem Teig.
  6. Gewünschte Formen ausstechen. Auch hier mag ich lieber kleinere Ausstecher.
  7. Mit dem restlichen Teig gleich verfahren.
  8. Für die Streiche alle Zutaten vermischen.
  9. Zum Schluss alle Mailänderli mit der Streiche bestreichen.
  10. Wenn möglich noch etwas (ca. 10 Minuten) auf dem Balkon kalt stellen, so zerlaufen sie weniger beim Backen.
  11. Backen im konventionellen Ofen: 200°C Unter-/Oberhitze ca. 10 Minuten in der Mitte des vorgeheizten Ofens.
  12. Update Dezember 2015: Backen im nicht vorgeheizten Multi-Dampfgarer auf Schiene 1 und 4 bei 180°C Heissluft mit Ringkörper 25 Minuten.
Rezept drucken

Mailänderli das beliebteste Schweizer Weihnachtsguetzli