Im ersten Teil von Málaga für Feinschmecker habe ich euch das Gastronomy Festival schmackhaft gemacht. Nun im Teil 2 verrate ich euch 5 kulinarische Hotspots, die ihr bei einem Málaga-Besuch nicht verpassen solltet.

Mercado Central de Atarazanas – Der Markt

Ein absolutes Muss ist der Besuch des Mercado Central de Atarazanas. Am besten geht ihr frühmorgens hin. Gegen Mittag wird er nämlich ziemlich voll und man muss sich durch Menschenströme von Touristen schlängeln. Aber nicht nur Touris lieben diesen Markt, auch die Einheimischen kaufen hier gerne frischen Fisch, Fleisch, Gemüse oder Früchte.

Malaga - Mercado Atarazanas

Auf diesem Markt könnt ihr euch wunderbar mit Oliven, getrockneten Feigen, rohen oder frittierten Mandeln und den berühmten Rosinen aus Málaga eindecken und natürlich mit frischen Früchten. Es gibt auch ein Stand, der frische Säfte verkauft und in einer Ecke des Marktes gibt es ein paar Restaurants beziehungsweise Tapas-Bars. Mehr Fotos und einiges über die Geschichte des Marktes findet ihr in meinen 4 Tipps für einen Tag in Málaga.

Mercado de Atarazanas
Calle Atarazanas 10, Málaga
Öffnungszeiten: Montag-Samstag 08:00 bis 15:00 Uhr

Ultramarinos La Mallorquina – der gut sortierte Tante Emma Laden

Ein weiteres Paradies für jeden Feinschmecker ist Ultramarinos La Mallorquina, das Geschäft für Spezialitäten aus der Region und aus ganz Spanien.

Malaga - La Mallorquina

«Ultramarinos» bedeutet Kolonialwaren. Ich würde aber sagen, La Mallorquina ist ein sehr gut sortierter Tante Emma-Laden, in dem ihr euch wunderbar mit Käse, Wein oder Schinken eindecken könnt. Empfehlenswert ist der «Kastanien»-Schinken (Jamon la Dehesa de los Monteros con castaña). Dieser aussergewöhnliche Schinken stammt von schwarzen Schweinen, die sich zu Lebzeiten von Eicheln und Kastanien ernähren.

La Mallorquina
Calle Sagasta, 3, 29005 Málaga
Öffnungszeiten: Montag-Freitag 09:15 bis 14:15 Uhr und von 17:15 bis 20:45 Uhr
Samstag und Sonntag 09:15 bis 14:30 Uhr

La Malagueña für Tejeringos – Churros war gestern

Churros con Chocolate sind ebenfalls ein Muss bei jedem Spanien-Aufenthalt. In Málaga ist die erste Adresse für Churros das Casa Aranda, eine Institution seit 1932. Es gibt aber Alternativen. Glücklicherweise, denn ich persönlich mag keinen Brandteig. Nur schon beim Gedanken daran rollen sich mir die Zehennägel hoch. Churros werden aber aus Brandteig gemacht. Eine dieser Alternativen ist die Cafetería/Churrería La Malagueña.

Malaga - La Malaguena

Hier werden Tejeringos angeboten. Tejeringos sind eine Spezialität aus Málaga. Sie werden wie Churros im heissen Fett zubereitet, bestehen aber aus Hefeteig. Der Name Tejeringos leitet sich vom Wort «jeringa» (Spritze) ab. Ihr seht weshalb, die Tejeringos werden mit einer grossen Spritze direkt ins heisse Fett gespritzt.

Malaga - La Malaguena Tejeringos

Und Ladies werft einen Blick in die Küche, mit etwas Glück seht ihr, wie dieses Schnittchen eure Tejeringos frittiert!

Churrería La Malagueña
Calle Sebastián Souvirón, 6 (neben der Plaza de Félix Sáenz) – 29005 – Málaga

La Recova – Zweites Frühstück und Shopping in einem

Zum Frühstück Tostados con manteca (Schweineschmalzaufstrich) oder Zurrappas (eine Art andalusisches Rillettes)? Ist vielleicht nicht jedermanns Sache. Ihr könnt aber auch nur Tostados mit Marmelade bestellen. Oder wie wäre es mit einem Gläschen hausgemachtem Wermut oder Wein aus der Region?

Malaga - La Recova

In La Recova könnt ihr übrigens nicht nur Essen sondern auch Einkaufen, denn eigentlich ist es ein Trödelladen, in dem es allerlei Schnickschnack zu kaufen gibt, auch hübsche Keramik.

La Recova
Pasaje Nuestra Señora de los Dolores de San Juan, 5 – 29005 Málaga
Öffnungszeiten: Montag-Freitag 08:30 bis 16 Uhr, Samstag 08:30 bis 14:00 Uhr

Los Patios de Beatas – für Speis und Trank

Weinkenner sollten unbedingt bei Los Patios de Beatas vorbeischauen. Die Vinothek bietet in stilvollem Ambiente eine riesengrosse Auswahl an regionalen, nationalen und internationalen Weinen. Julián Sanjuán der Besitzer hilft gerne bei der Weinauswahl. Er hat als Sommelier schon mehr als 25’000 Weine degustiert und ist eine Koryphäe in diesem Gebiet.

Malaga - Los Patios de Beatas

Zu den Weinen könnt ihr Tapas bestellen oder euch im Restaurant mit einem Degustations-Menü, zubereitet von Küchenchef Chris Gould, verwöhnen lassen. Der Engländer, der der Liebe wegens in Málaga gelandet ist, verpasst typischen traditionellen spanischen Gerichten seinen eigenen Stempel. Besonders beeindruckt hat mir das erst dekonstruierte, dann 12 Stunden konfierte und danach wieder mit knuspriger Schwarte zusammengebaute Spanferkel. Aber auch die Melonen-Gazpacho hat wunderbar geschmeckt. Einziger Nachteil, das ganze Lokal ist etwas dunkel. Es gibt keinen Aussenbereich für das Restaurant, man sitzt in überdeckten Patio.

Los Patios de Beatas, Vinoteca / Restaurante
Calle Beatas, 43, 29006 Málaga

Ab nach Málaga – Nada como Málaga

Und nun ab nach Málaga schliesslich heisst es nicht umsonst…

Nada como malaga

…nichts wie Málaga!