Malthouse Cottage Loaf

Im Gegensatz zu ihr hatte ich (bis jetzt) kein Problem mit dem Mehl aus London. Ich habe mich als erstes an das Malthouse Mehl gemacht. Es besteht laut Verpackung aus braunem Weizenmehl, gemalzten Weizenflocken (15%), Roggenmehl (4%), Malzmehl und Ascorbinsäure (keine Vitamin C-Tablette nötig ;-)). Mal schauen ob ich das nachbauen kann, denn es ist superlecker und zur Hälfte ja schon aufgebraucht.

Ich habe mich an das Rezept auf der Packung gehalten, das wie folgt geht:

Malthouse Cottage Loaf
ergibt 1 Brot

Malthouse Cottage Loaf

500 g Malthouse Mehl
10 g Salz
7 g Trockenhefe*
1 EL Zucker
300 g lauwarmes Wasser
1 EL Walnussöl

Alle Zutaten in der Schüssel der Küchenmaschiene mischen, auf Stufe 1.5 (Bosch MUM 8) 4 Minuten mixen, dann auf Stufe 2 5 Minuten fertigkneten. Zugedeckt 1 1/2 Stunden gehen lassen. Cottage Loaf formen, d.h. 2/3 des Teiges zu einer Kugel formen das anderen Drittel auch. Kleine Kugel auf die grosse legen und mit dem Daumen ein Loch bis auf die Arbeitsplatte drücken.

Malthouse Cottage Loaf

Zudgedeckt 1 Stunde gehen lassen. Backofen auf 220 C vorheizen. In der unteren Hälfte des Ofens 30-35 Minuten backen. Vor dem Einschiessen des Brotes Ofen mit Wasser besprayen.

* Ich habe mein spanisches Produkt verwendet. Die neue Hefe ist noch nicht in Einsatz gekommen.

Schnell gemacht und oberlecker.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen