Sina von giftigeblonde möchte wissen wie unser Sommer war. Der Sommer 2016 ist bei mir noch nicht vorbei! Bis Ende September kann es noch heisse Sommertage geben, und so wie ich den aktuellen Wettervoraussagen entnehmen kann, dieses Jahr sogar bis anfangs Oktober. Wettertechnisch war aber der Sommer 2016 leider eher einer für die Tonne. Gefühlt hat er nur zwei Wochen gedauert. Das ist Jammern auf hohem Niveau, ich weiss, weil Sommer in Südspanien dauert immer länger als im Norden.

Kulinarisch ist der Sommer 2016 ebenfalls durchzogen. So wirklich etwas Herausstechendes fällt mir gerade nicht ein. Ausser vielleicht Carnitas, das war schon saugeil. Aber ich hab ja noch bis etwas Zeit das 2016 Sommer-Rezept zu kochen. Ansonsten haben wir diesen Sommer viel gegrillt. Gerade letzte Woche habe ich ein marokkanisches Grillhähnchen mit Quark-Aioli gemacht.

Marokkanisches Grillhaehnchen mit Quark-Aioli

Grillhähnchen haben wir im Griff, also der Grillmeister Y.. Die Herausforderung war das Aioli, denn bei der Herstellung dieser mediterranen Spezialität holt man sich den Wolf. Original macht man Aioli im Mörser. Knoblauch, Salz und Olivenöl werden zu der typischen cremigen Paste zerrieben. Nix Pürierstab! So wollte ich es nun endlich auch mal machen. Ich habe aber schon beim ersten Schritt eine Abkürzung genommen und die Knoblauchzehen in den Mörser gepresst. Zuerst hat das sogar geklappt, aber nach mehreren schluckweisen Zugabe von Olivenöl sah es aus wie Salatsauce und nicht wie Aioli. Sehr wahrscheinlich hätte ich nur weitermachen sollen, weil getrennt hat sich ja nichts. Als Ungeduld in Person habe ich gemogelt, das heisst den Pürierstab herausgeholt und die «Salatsauce» mit Quark aufgemixt. Der Mond ist richtig gestanden, es hat geklappt!

Marokkanisches Grillhähnchen mit Quark-Aioli

Marokkanisches Grillhähnchen mit Quark-Aioli

Rezept reicht für: 1 Hähnchen

Saftiges Hähnchen vom Grill marokkanisch gewürzt mit Quark-Aioli schmeckt wunderbar!

Zutaten

  • 1 Hähnchen zu einem Schmetterling verwandelt
  • 1 Handvoll Liebstöckelblätter mittelfein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, gepresst
  • 1 EL Salz
  • 1 TL Keuzkümmel
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 1/2 TL Zwiebelpulver
  • 1 TL Pimenton de la Vera
  • 1/2 TL Chilipulver
  • Quark-Aioli

  • 4 Knoblauchzehen, gepresst
  • 1/8 TL Salz
  • 50 ml Olivenöl
  • 2 EL Quark

Zubereitung

  1. Pfefferkörner und Kreuzkümmel mittelfein mörsern mit den restlichen Gewürzen, Salz und Liebstöckel vermischen. Hähnchen damit einreiben und 2 Stunden marinieren lassen.
  2. Hähnchen im Wendekorb ca. 1 Stunde über mittelheisser Holzkohle grillen.
  3. Für das Quark-Aioli alle Zutaten in einen hohen Messer geben und mit dem Pürierstab in eine Creme verwandeln. Dabei darauf hoffen, dass es auch klappt bzw. der Mond richtig steht. ;-)

Inspiration: Moroccan Chicken Brochettes

Rezept drucken

Mein Sommertipp für 2016 – Serviert zu allem Grilliertem ein Schnitz Zitrone. Der Zitronensaft rundet den Geschmack jedes Grillgutes ab.