Wieder ein Versuch für den Blog-Event VIII: Zitrusfrüchte. Diesmal mit Oliven und Zitrone. Oliven mag eigentlich nicht so. Aber hier als Sauce verarbeitet schmecken sie köstlich.

Original heisst das Rezept Marokkanisches Zitronenhuhn, da man von der Zitrone nichts schmeckt, habe ich es kurzerhand in Marokkanische Olivenhuhn umgetauft. Auch habe ich das Ganze etwas mehr gewürzt. Nur Nelke und Ingwerpulver schienen mir zu langweilig. Die Aenderung hat sich gelohnt. Köstlich! Nur wegen dem fehlenden Zitrusgeschmack nicht für den Zitrus-Event geeigent. Eins ist sicher, das wird bald wieder mal gekocht!

Marokkanisches Olivenhuhn
Rezept für 2 Personen

Marokkanisches Olivenhuhn

2 Pouletschenkel, in Ober- und Unterschenkel geteilt
1/4 TL Salz
wenig Mehl
Oel und Butter zum Braten
1 Zwiebel, in Streifen
1 Knoblauchzehe, in Scheibchen

Gewürzmischung
Safran
2 Nelken
1 Msp Ingwerpulver
2 Msp Kreuzkümmelsamen
1/2 Msp Zimt
wenig Koriander/Peffer
wenig Cayennepfeffer
wenig Paprika

2- 2,5 dl heisses Wasser (je nach dem, ob man viel Sauce möchte!)
1 EL geriebene Zironenschale mit etwas Salz vermischt
90 g entsteinte grüne Oliven
Salz, Peffer
glattblättrige Petersilie für die Garnitur

Anbraten: Poulet würzen, im Mehl wenden. Portionsweise in Oel/Butter unter Wenden ca. 15 Min. anbraten. Herausnehmen. Hitze reduzieren Zwiebeln und Knoblauch kurz anbraten. Gewürze im Mörser mahlen, darüberstreuen. Fleisch zugeben, alles gut mischen, mit Wasser ablöschen.

Schmoren: Zugedeckt 40 Minuten bei kleiner Hitze. Zitronenschale und Oliven die letzten 20 Min. mitgaren.

Poulet sowie einige Oliven und Knoblauchscheibchen aus der Sauce nehmen. Zugedeckt warm stellen. Sauce leicht einkochen, pürieren, würzen. Poulet und Sauce zusammen anrichten, mit Petersilie garnieren.

Achtung mit den Nelken, zuviel schmeckt nicht gut. Für 4 Personen würde ich die Menge nicht verdoppeln. 3 Stück reichen, denke ich.

Dazu passt: Getoastetes Pittabrot oder Couscous.

Zum Schluss noch schnell ein Blick nach Marokko aufs Rif-Gebirge.

Marokko