Maurische Pinchitos a la Plancha (k)ein WM-Rezept

Ich bin ein totaler Fussball- und somit auch WM-Muffel. Aber so ganz geht die WM ja auch nicht an einem vorbei, das heisst sogar ich habe mitbekommen, dass Spanien – und auch die Schweiz – aus der WM ausgeschieden sind. Vor allem das mit Spanien ist etwas ärgerlich, denn ich wurde vor ein paar Wochen von EDEKA angefragt, ob ich anfangs Juli ich Rahmen ihres WM-Grill-Specials ein "spanisches" WM-Grill-Rezept posten möchte. Da wir, wie ihr wisst, öfters grillen, habe ich zugesagt – natürlich auch mit der Hoffnung, dass Spanien soweit kommen wird.

Nun ist Juli, Zeit für mein Grill-Rezept, und die Spanier sind längst ausgeschieden. Glücklicherweise kann man immer Grillen und meine andalusischen Spiesschen mit maurischem Einschlag schmecken auch ohne dass die spanische Nationalmannschaft noch bei der WM in Brasilien mitkickt.

Maurische Pinchitos a la Plancha (k)ein WM-Rezept

Pinchitos morunos wie die maurischen Spiesschen auf Spanisch heissen, kennt man vor allem in Andalusien und der Extremadura. Der Einfluss der Mauren, welche diese Gegend ein paar Jahrhunderte lang besetzt hatten, zeigt sich eben nicht nur in den beeindruckenden Bauwerken, ich denke da zum Beispiel an die Alhambra in Granada, sondern auch beim Essen.

Die islamischen Mauren haben solche Spiesschen natürlich mit Lamm oder Huhn zubereitet. In Spanien wird heute aber auch gerne Schweinefleisch genommen. Normalerweise werden die Spiesschen über Holzkohle gegrillt. Ich habe sie jedoch zusammen mit Zucchiniwürfeln auf der Plancha gebraten.

Maurische Pinchitos a la Plancha

Maurische Pinchitos a la Plancha

Rezept reicht für: 2 Personen

Andaluische Spiesschen mit maurischem Einfluss.

Zutaten

  • 200-300 g Schweinefleisch, in ca. 1 cm grosse Stücke geschnitten
  • Gewürzmischung

  • 1/4 TL Pfefferkörner
  • 1/4 TL Kreuzkümmel
  • 1 Msp Cayennepfeffer
  • 1 TL Paprika
  • 1/4 TL getrockneter Oregano
  • 1 Msp Ingwerpulver
  • 1 Msp Zimtpulver
  • je 1/4 TL Knoblauch- und Zwiebelpulver
  • 1/2 TL Salz

Zubereitung

  1. Für die Gewürzmischung Pfefferkörner und Kreuzkümmel fein mörsern, restliche Zutaten zugegeben und vermischen und die Fleischstücke damit einreiben. Fleisch 1 Stunde im Kühlschrank marinieren lassen.
  2. Fleischstücke auf Holzspiesse stecken und ein paar Minuten pro Seite auf der Plancha braten.
Rezept drucken

Die Plancha wird eher in Nordspanien genutzt und auch die Alioli, die ich ebenfalls dazu serviert habe, ist nicht typisch andalusisch. Macht aber nichts, so lange es schmeckt geht das in Ordnung. Meine Aioli war sowieso nicht original. Ich habe einfach eine Mayo ohne Ei gemacht und diese mit etwas äh viel Knoblauch und Zitronensaft gepimpt. Originial wird Alioli ja nur mit Knoblauch und Oel im Mörser zubereitet.

Ausserdem habe ich noch eine fruchtig-scharfe Melonen-Salsa zu den Pinchitos serviert. Einfach nur köstlich!

Maurische Pinchitos a la Plancha (k)ein WM-Rezept
Habt ihr jetzt auch Lust auf Grillen? Mehr Rezeptideen gibt es hier im Blog unter den Tags BBQ-Grill und Plancha. Oder für noch mehr Inspirationen schaut doch auch Mal beim EDEKA WM Grill-Special und im EDEKA Kochstudio vorbei! Ich hab da schon ein paar Rezepte zum Nachgrillen markiert.

//Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit EDEKA entstanden.//


5 Gedanken zu „Maurische Pinchitos a la Plancha (k)ein WM-Rezept

  1. Lust auf Grillen haben wir immer, aber irgendwie zur Zeit kein Wetter dazu :-/
    Die Spieße merke ich mir mal vor, die machen sich in klein bestimmt auch gut als Tapas :) Seit dem Urlaub sind wir auf einem kleinen Tapas-Trip ….

  2. @Sandra, ja die werden auch gerne als Tapas serviert. Meine waren auch nicht so gross, schaut auf dem Foto nur so aus, weil ich lange Spiesse genommen habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen