Meine perfekte Hühnerbrühe

Meine perfekte Hühnerbrühe muss nicht klar sein. Wichtig für mich ist, dass sie gallertartig ist. Diese ist perfekt gelungen.

Meine perfekte Hühnerbrühe

Ich koche sie übrigens immer im Dampfkochtopf, das geht einfach und die Aromen verdampfen nicht.

Meine perfekte Hühnerbrühe

Meine perfekte Hühnerbrühe

Rezept reicht für: 1 Liter

Grundrezept für meine Hühnerbrühe, kann nach Belieben variiert werden.

Zutaten

  • 4 Hühnerkarkassen, etwas zerkleinert
  • 1-2 grosse Zwiebeln
  • 2 Rüebli
  • 2 Selleriestangen und etwas Grün
  • optional Gemüseabschnitte, die so anfallen (Lauch, Wirz, Champignonstiele etc.)
  • 2 Nelken
  • 2 Lorbeerblätter
  • 4 Piment und ca. 10 Pfefferkörner, grob zerstossen
  • 5 Korianderkörner (optional)
  • 1 EL Salz
  • Wasser

Zubereitung

  1. Karkassen in den Dampfkochtopf geben mit kaltem Wasser auffüllen, so dass die Karkassen knapp bedeckt sind. Das Wasser langsam zum Kochen bringen und den aufsteigenden Schaum abschöpfen.
  2. Gemüse und Gewürze hinzugeben nochmals aufkochen Dampfkochtopf verschliessen und bis zum Erscheinen des ersten Ringes Hitze zuführen.
  3. Ab diesem Moment bei konstanter Temperatur das Ganze 45 Minuten garen. Nach Ende der Garzeit den Topf vom Herd nehmen und erst öffnen, wenn sich der Druck vollständig abgebaut hat.
  4. Die Bouillon durch ein Sieb passieren nochmals aufkochen und in ausgekochte Gläser füllen. Fett kann man wegschöpfen wenn man ein Glas öffnet.
Rezept drucken

8 Gedanken zu „Meine perfekte Hühnerbrühe

  1. Hihi, du bist heut die dritte, der ich vom Nicht-Abschöpfen erzähle.
    Aber deine Brühe Dient ja offenbar eh der Zubereitung von Saucen, nicht zum Löffeln.

    Dann spielt das keine Rolle :)

  2. Meine Brühe ist auch nicht klar – für Saucen ist das ja egal. Klären tu ich die Brühe nur, wenn ich wirklich endlos Zeit habe – und das ist nicht sehr häufig der Fall.
    Hab grad letztens zu meiner Nachbarin gesagt, dass ich gerne schon pensioniert wäre – dauert leider noch rund 20 Jahre – dann hätte ich so richtig Zeit, all das zu tun, wozu ich sonst nie komme. Z.B. Brühen klären oder Rosen züchten oder so.

  3. REPLY:
    Kein Platz im Gefrierschrank. Einfrieren ist auch nicht nötig, die hält sich gut ein paar Wochen an einem kühlen Ort, sogar ausserhalb des Kühlschranks. Natürlich nur, wenn das Glas noch verschlossen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen