Mini-Banoffee-Pie mit selbst gemachtem Dulce de Leche

Banoffee-Pie wollte ich schon seit Ewigkeiten mal machen. In diesem Pie ist nämlich alles drin was ich liebe: Mürbeteig, Bananen, Rahm und Dulce de Leche. Leute, Dulce de Leche ist so geiles Zeug! Sollte es noch nicht aufgefallen sein, ich bin zurzeit auf einem Dulce de Leche-Trip.

Mini-Banoffee-Pie

Ein Banoffee-Pie ist eine mächtige Angelegenheit. Angst vor Kalorien darf man da nicht haben. Erfunden hat sie übrigens Nigel Mackenzie in den 70er Jahren des letzten Jahrtausend. Ganz England pilgerte deswegen in sein Restaurant «The Hungry Monk». Überhaupt war Nigel ein Trendsetter, er veröffentlichte als einer der ersten Kochbücher mit seinen Restaurant-Rezepten. In dem 1974 veröffentlichen Buch «The Deeper Secrets of the Hungry Monk» ist auch sein Banoffee-Rezept zu finden. Viele haben das Rezept kopiert. Original wird der Boden mit Mürbeteig gemacht und natürlich ist Spraysahne ein No-go, da war Nigel streng.

Mini-Banoffee-Pie

Ich habe meine Banoffee-Pie selbstverständlich mit Mürbeteig, echter Sahne und selbst gemachtem Dulce de Leche gemacht. Aber in Mini-Ausführung, wegen den oben erwähnten Kalorien. Ausserdem glaube ich, dass so ein Banoffee-Pie nur frisch schmeckt.

Mini-Banoffee-Pie

Mini-Banoffee-Pie

Rezept reicht für: runde Form mit 17 cm Durchmesser

Köstliche Banoffee-Pie mit selbst gemachtem Dulce de Leche.

Zutaten

    Mürbeteigboden
  • 50 g Mehl
  • 5 g selbst gemachtes Vanillepuddingpulver
  • 25 g kalte Butter, in kleinen Stücken
  • 10 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1-2 EL Wasser
  • Füllung
  • 1 kleine reife Banane
  • 1/2 Glas selbst gemachtes nicht zu flüssiges Dulce de Leche (ca. 125 ml)
  • 1 dl Rahm
  • 1 TL Zucker
  • Raspelschokolade für Deko

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für den Mürbeteig ausser Wasser in eine kleine Schüssel geben. Mit kalten Händen alles verreiben bis eine gleichmässig krümelige Masse entsteht. Soviel Wasser zugeben bis der Teig zusammenkommt. Nicht kneten! Teig für 30 Minuten kühl stellen. Backform ausbuttern.
  2. Mürbeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn rund auswallen. Teig in die Form geben, dabei den Rand ein paar Millimeter über den Rand herausschauen lassen. Der Teig schrumpft nämlich ein bisschen beim Backen. Teigboden gleichmässig mit einer Gabel einstechen.
  3. Mürbeteigboden 10 Minuten im auf 180°C aufgeheizten Airfryer backen.
  4. Mürbeteigboden in der Form ganz auskühlen lassen. Der Boden kann auch schon am Vortag gebacken werden.
  5. Dulce de Leche auf dem Mürbeteigboden gleichmässig verteilen.
  6. Bananen in feine Scheiben schneiden und gleichmässig auf dem Dulce de Leche verteilen. Die Bananenscheiben dabei etwas ins Dulce de Leche drücken.
  7. Rahm mit dem Handrührgerät steif schlagen, Zucker dazugeben und fertig aufschlagen.
  8. Rahm auf der Pie verteilen. Am Schluss mit Raspelschokolade bestreuen.
  9. Banoffee-Pie vor dem Servieren 30 Minuten kühl stellen.
Rezept drucken

Für so eine kleine Form lohnt es sich kaum den Backofen anzuschmeissen. Brauche ich aber gar nicht, die kleine Form passt perfekt in meinen Airfryer. Selbstverständlich kann man den Mürbeteig auch im normalen Backofen backen, da vielleicht dann einfach die doppelte oder gar 3fache Portion machen.

Noch ein Wort zum Dulce de Leche, es sollte nicht zu flüssig sein, sonst läuft es beim Aufschneiden der Pie raus, wie man oben auf den Fotos sehen kann. Sieht zwar schön aus, aber ist schwierig zu essen. Mein Thermomix-Dulce de Leche hat für den Kuchen die perfekte Konsistenz, das Kenwood Cooking Chef-Dulce de Leche ist etwas zu flüssig. Letzteres müsste man für dieses Rezept etwas länger einkochen lassen. Die Banoffee-Pie schmeckt mit beiden Dulce de Leches himmlisch!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen