Mini-Scones für den Afternoon Tea zu Hause

Sind sie nicht hübsch, diese Mini-Scones? Schnell gemacht sind sie auch noch, also perfekt für den Afternoon Tea zu Hause.

Mini-Scones mit 5-Minuten-Lemon Curd

Klein, fein und mit einem Happs verschwunden

Ich finde Scones in Mini-Ausführung geben optisch viel mehr her als grosse Brummer. Ausserdem kann man sie einfacher geniessen, da sie mit einem Happs im Mund verschwinden.

Seit ich in London zu einem Afternoon Tea eingeladen wurde, bin ich Fan dieser englischen Tradition. Für meinen 15 Jahre kochtopf Blog-Event habe ich Sticky Toffee Puddinge gebacken und dieser fruchtige Tea Loaf hat mich auch total begeistert. Noch viel mehr köstliche Gebäck-Rezepte für einen gelungenen Afternoon Tea zu Hause findet ihr in der Blog-Event Zusammenfassung.

Mini-Scones mit 5-Minuten-Lemon Curd

Zurück zu den Scones, ich serviere meine Mini-Scones natürlich ofenwarm. So schmecken sie nämlich am besten. Dazu gibt’s eine Himbeer-Tageskonfi und mein geniales 5-Minuten-Lemon Curd. Falls ihr das noch nicht gemacht habt, jetzt wäre die Gelegenheit!

Mascarpone als Ersatz für clotted Cream

Clotted Cream darf eigentlich auch nicht fehlen. Ich habe als Ersatz zu Mascarpone gegriffen. Die Zubereitung von clotted Cream ist mir zu langwierig. Ihr habt Zeit und Bock diese Spezialität selber zu machen? Bei Volker findet ihr ein Rezept für clotted Cream.

Das Geheimins guter Scones

Im Gegensatz zu clotted Cream, sind Scones schnell und einfach gemacht. Vor allem mit einem Foodprozessor geht die Zubereitung turboschnell. Wichtig ist dabei, dass der Teig nicht zu lange geknetet wird. Deshalb darauf achten, dass ihr die Maschine stoppt sobald der Teig zusammenkommt. Aber auch von Hand darf Scones-Teig nur kurz geknetet werden. Ein weitere Gelinggarantie ist ein heisser Ofen. Scones möchten wenig bearbeitet und heiss gebacken werden. Das ist das Geheimnis von guten Scones.

Schnell gemacht, schnell aufgegessen

Schnell sind die kleinen Dinger auch aufgegessen. Sollten doch mal welche übrig bleiben könnt ihr sie problemlos einfrieren und bei Gebrauch auftauen lassen. Ihr müsst sie dann nur kurz bei 160°C aufbacken, und sie schmecken fast wie frisch. Also ab in die Küche und Mini-Scones backen!

Mini-Scones

Mini-Scones

Rezept reicht für: 16 Stück

Das sind die ultimativen Scones für den Afternoon Tea zu Hause. Dank ihrer Mini-Ausführung landen sie mit einem Happs im Mund.

Zutaten

  • 110 g kalte Buttermilch + 1 EL kalte Milch
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 200 g Weizenmehl
  • ¾ TL Backpulver
  • 1/8 TL Backnatron
  • 1/4 TL Salz
  • 45 g Butter, kalt in Stücke geschnitten
  • 25 g Zucker
  • feingriebene Schale von 1/2 Zitrone
  • Milch zum Bestreichen

Zubereitung

  1. Backofen auf 220°C Umluft / 200°C Ober-/Unterhitze aufheizen.
  2. Buttermilch, Esslöffel Milch und Vanilleextrakt in einen kleinen Krug geben und vermischen.
  3. Restliche Zutaten ausser Milch zum bestreichen in einen Foodprozessor geben und auf Stufe 2 ca. 30 Sekunden laufen lassen.
  4. Buttermilchmischung bei laufendem Motor dazugeben und solange laufen lassen bis der Teig gerade so zusammen kommt.
  5. Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und zu eine ca. 2 cm hohen Rechteck zurecht drücken oder ausrollen.
  6. Mit einem runden 4 cm grossen Ausstecher Scones ausstechen.
  7. Die ausgestochenen Scones auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit Milch bestreichen.
  8. Scones in der Mitte des Ofens ca. 12 Minuten backen und noch ofenfrisch servieren.
Rezept drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen