Nísperos, wie Mispeln auf Spanisch heissen, gibt es hier fast an jeder Ecke zu kaufen. Ich muss gestehen, ich habe noch nie welche gekauft, bis ich Heikes Mispeln-Beitrag gelesen habe. Kurzerhand habe ich spontan 1 Kilo davon gekauft. Zu Hause angekommen, hatte ich natürlich keinen Plan, was damit zuzubereiten. Also habe ich kurzerhand eine Konfi gekocht. Und weil mich gerade die Zitronenverbene – die inzwischen etwa 100x grösser auf dem Bild ist – angelacht hat, kamen noch ein paar Blättchen davon rein.

Mispeln-Konfitüre mit einem Hauch von Zitronenverbene
ergibt 2 Gläser

Mispeln-Konfitüre mit einem Hauch von Zitronenverbene

400 g Mispeln, ohne Kerne und Schale gewogen
230 g Zucker
2 EL Zitronensaft
1 EL fein gehackte frische Zitronenverbenen-Blättchen

In kleine Stücke geschnittene Mispeln mit Zucker und Zitronensaft vermischen und zugedeckt eine Stunde stehen lassen. Masse pürieren dann unter Rühren aufkochen. Unter ständigem Rühren 5-7 Minuten sprudelnd kochen. Zum Schluss Zitronenverbenen-Blättchen zugeben, gut umrühren und in ausgekochte Gläser füllen.

+++

Der Geschmack der Mispeln-Konfi ist etwas gewöhnungsbedürftig aber nicht schlecht. Ich könnte mir jedoch gut vorstellen, dass sich diese Früchte in einem Chutney besser machen würden.