Mit dem K-Haken der Kenwood Cooking Chef Mürbeteig herstellen

Weshalb er K-Haken heisst sieht man, oder?

Mit dem K-Haken der Kenwood Cooking Chef Mürbeteig herstellen

Der K-Haken das meistbenutze Rührelement?

Kürzlich habe ich gelesen, dass der K-Haken das wahrscheinlich meistgenutzte Rührelement sei. Bei mir ganz bestimmt nicht. Der Knethaken kommt bei mir öfter in Einsatz. Weshalb muss ich nicht sagen – ein Blick ins Brot & Brötchen Archiv reicht.

Den K-Haken habe ich bis jetzt nur zwei- dreimal genutzt. Wie der Knethaken ist er top verarbeitet und mit 526 g sehr massiv. Zum Vergleich habe ich den Rührhaken der KitchenAid (126 g) und Bosch MUM 8 (132 g) gewogen.

Das Problem mit diesen Haken – bei allen 3 Maschinen – ist, dass der Teig gerne am Rand kleben bleibt und man ihn immer wieder zurück in die Schüssel schieben muss. Daher gehört dieses Rührelement nicht zu meinen Lieblingen. Für die Kenwood Cooking Chef gibt es ja noch ein Flexi-Rührelement, bei dem dieses Problem nicht auftreten soll. Das werde ich aber ein andermal testen. Heute geht es ja um den K-Haken.

Mürbeteig mit dem K-Haken herstellen!

Normalerweise mach ich meinen Mürbeteig mit dem Foodprozessor, das heisst mit einer Küchenmaschine mit Messer und bin eigentlich zufrieden damit. Nun habe ich aber doch mal den Chef damit betraut, schliesslich steht die Weihnachtsguetzli-Saison vor der Tür und da braucht man ja einige Mürbeteige und Konsorten.

Mit dem K-Haken der Kenwood Cooking Chef Mürbeteig herstellen

Resultat: Der mit dem K-Haken bestückte Chef, kann wunderbar Mürbeteig kneten. Nichts klebt am Rand oder dort wo es nicht sein sollte.

Lieblings-Mürbeteig mit KCC zubereitet

Lieblings-Mürbeteig mit KCC zubereitet

Rezept reicht für: max. für eine Form mit 30 cm Durchmesser

Ebenso einfach und schnell gemacht wie mit einem Foodprozessor.

Zutaten

    Mürbeteig

  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 200 g Mehl
  • 4 gestrichene EL mit Vanille aromatisierter Zucker
  • 1 Prise Salz
  • hier noch 1 Msp Zimt (kann je nach Rezept weggelassen werden)
  • 90 g kalte Butter, in Stücke geschnitten
  • 1 EL Amaretto
  • 1 Ei (M)

Zubereitung

  1. Für den Mürbeteig Mandeln, Mehl, Salz, Zucker und falls verwendet Zimt sowie Butter in Stücken in die Schüssel der Kenwood Cooking Chef geben.
  2. Schüssel in die Kenwood Cooking Chef stellen, K-Haken montieren und auf Stufe 3 2 Minuten laufen lassen. Es muss eine gleichmässig krümmlige Masse entstehen.
  3. Ei und Amaretto zur Krümmelmasse geben und auf Stufe 3 20 Sekunden laufen lassen bzw. so lange bis sich ein Teigball formt.
  4. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und kühl stellen oder so wie ich sofort weiterverwenden.
Rezept drucken

Ich habe mich nicht an die Gebrauchsanleitung der KCC gehalten und den Teig statt auf Stufe 6 nur auf Stufe 3 geknetet. Und zwar weil ich den Spritzschutz weggelassen habe. Bei Stufe 6 wäre das Mehl in der ganzen Küche verteilt worden. Mit Spritzschutz kann man volle Pulle gehen, sieht dann einfach nicht so gut was in der Schüssel passiert. Ich habe lieber den Durchblick.

Mit dem Teig göttliche Pflaumentarte backen!

Den Teig habe ich dann natürlich auch noch weiterverarbeitet und eine einfache aber köstliche Pflaumentarte gebacken. Und zwar so: Mürbeteig auswallen, einstechen und mit Mandeln bestreuen und Pflaumen belegen, 1-2 Esslöffer Zucker darüber und ab in den neuen AEG Ofen für ca 45 Minuten.

Mit dem K-Haken der Kenwood Cooking Chef Mürbeteig herstellen

Die Pfaumen sehen auf dem Foto etwas knackig aus. Ich versichere euch sie waren perfekt. Weich und süsssauer – genau so wie ich es mag. Mmmmmmh!


6 Gedanken zu „Mit dem K-Haken der Kenwood Cooking Chef Mürbeteig herstellen

  1. Da kann ich in allen Punkten zustimmen, hab letzte Woche auch einen Mürbeteig mit dem K-Haken geknetet, – ich mach dann gleich die doppelte Menge und friere ein! Und hab einfach die noch etwas krümelige Masse- nach Test mit dem Handballen ob sie zusammenhält- direkt in die Form gedrückt und kalt gestellt vor dem Backen. Wunderbar!
    Dein Rezept werd ich mir aber auch merken, das klingt sehr aromatisch!

  2. Genauso geht es mir, der Teighaken kommt dauernd zum Einsatz und fuer Muerbeteig verwende ich meist den Blender – oder auch die Hand. Nach Deinem Bericht will ich es beim naechsten Muerbeteig unbedingt versuchen. Vielen Dank und LG Gudrun

  3. Ich mache den Mürbeteig auch immer mit dem Kong, wobei ich auch oft weiche Butter verwenden und den Teig in den Kühlschrank gebe… Und ja, ich freue mich schon auf die Plätzchen-Zeit ;)

  4. Ich habe eine Kenwood und verwende den K-Hacken meistens für Rührteig und er ist bei mir der Einsatz den ich am meisten verwende. Für Mürbteig hacke ich die kalte Butter mit der Palette in das Mehl und setze dann mit dem Handmixer und Rühreinsätze fort. Für Weihnachten werde ich den K-Hacken einmal testen. Für kleiner Mengen auch einmal die Idee mit dem Blender.

    Ich habe heute wieder in Deine toll aufgesetzten eBooks geschmöckert. Bin gerade selbst dabei ein paar eBooks zusammenzustellen. Ich bin nur am überlegen ob ich sie als ePub oder pdf aufsetzen soll…

    Liebe Grüße
    Anna

  5. Ich benutze den K-Haken für Brotteig, der zwischen 60- 100 Prozent Roggenmehl enthält. Diese Masse vermischt er sehr gut. Mürbeteig mache ich immer im Thermi, aber werde ich mal versuchen mit dem K-Haken.
    Liebe Grüße, Birgit

Schreibe einen Kommentar zu Anna Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben scrollen