Der Apfelkuchen, den wir bei Johanns Kochkurs zubereitet haben, hat mir so gut geschmeckt, dass ich ihn nachbacken musste. Eine kleine Vorschau hat’s bereits auf Facebook bzw. Flickr gegeben. Das Rezept für den Apfelkuchen hat uns Johann auf Papier ausgedruckt mitgegeben. Inzwischen habe es ich es auch im Web gefunden, auf seiner MSN Rezeptsammlung.

Natürlich habe ich wieder mal ein paar Aenderungen am Originalrezept vorgenommen. Ich habe einen anderen Mürbeteig gemacht: Erstens weil ich Eier übrig hatte, und zweitens mir Mürbeteig mit Ei besser schmeckt. Den eingelegten kandierten Ingwer musste ich ebenfalls ersetzten, da ich hier keinen bekomme. Zimt- und Ingwerpulver sind zum Glück ein guter Ersatz.

Ich habe das Rezept auf eine 18er Form runtergerechnet. Das Originalrezept soll für eine 20er Form sein, was ich bezweifle. Ich denke die Menge passt eher in eine 24-er Springform. Die Backzeit von 20-25 Minuten scheint mir auch ein bisschen kurz. Ich habe meinen kleinen Kuchen 35 Minuten gebacken und er ist perfekt geworden. Nächstes Mal werde ich die Aepfel in kleine Würfel schneiden anstelle sie zu raffeln. Ansonsten ist mein Apfelkuchen wirklich so gut geworden wie ich ihn in Erinnerung habe. Vor allem die Brösel bzw. Streusel sind der Hit!

Apfelkuchen mit Marzipan und Nüssen
Rezept für 1 Springform mit 18 cm Durchmesser

Nachgebacken - Apfelkuchen mit Marzipan und Nüssen aus Johanns Kochkurs

Mürbeteig
100 g Mehl
25 g Maizena
50 g geschälte, gemahlene Mandeln
1 Prise Salz
3 EL mit Vanille aromatisierter Zucker
50 g kalte Butter, in Stücken
abgeriebene Schale einer 1/2 Zitrone
1 zerklopftes Ei

Füllung
40 g Butter
1 Eiweiß
35 g Puderzucker
15 g Mehl
15 g Mandeln, gemahlen
60 g Apfelmus (natürlich selbstgemacht)
1 sehr grosser Apfel
15 g Haselnüsse, gemahlen
50 g Marzipanrohmasse
15 g eingelegten, kandierten Ingwer (ersetzt durch etwas Zimt- und Ingwerpulver)

Streusel
30 g kalte Butter
30 g braunen Zucker
20 g Mandeln, gemahlen
20 g Semmelbrösel

Mürbeteig: Alle Zutaten ausser Ei in den SliceSy bzw. Foodprozessor geben und zu einer gleichmässig krümeligen Masse verarbeiten. Ei dazugeben und Maschine anstellen bis sich das Ganze zu einem Teig zusammenfügt. Zugedeckt 30 Minuten oder länger kühl stellen. Videoanleitung findet man hier im kochtopf TV.

Springformboden (Durchmesser 18 cm) mit Backpapier auslegen. Arbeitsplatte mit Mehl bestäuben. Teig auswallen, mit der Springform ausstechen und in die Form legen. Den restlichen Teig von Hand zu einer langen Rolle rollen und diese an den Formenrand legen und flach am Rand entlang hochdrücken. Form in den Kühlschrank stellen.

Streusel: Alle Zutaten zu Streuseln zerbröseln.

Füllung: Die Butter zerlassen, leicht braun werden lassen und dann abkühlen lassen. Eiweiss und Puderzucker mit dem Zauberstab verquirlen und die abgekühlte Butter langsam zufügen. Mehl und Mandeln untermixen, dann das Apfelmus untermischen. Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fettzugabe goldgelb rösten. Das Marzipan klein schneiden. Ingwer fein hacken bzw. Zimt und Ingwerpulver mit Haselnüssen und Marzipan unter die Füllung mixen. Den Apfel, grob reiben und dazugeben.

Backofen auf 200 C aufheizen.

Form aus dem Kühlschrank nehmen, mit gemahlenen Haselnüssen bestreuen danach Füllung hineingeben. Die Streusel auf der Apfelfüllung verteilen. Den Kuchen im Ofen auf der unteren Schiene 30-35 Minuten backen, nach ca. 15 Minuten Temperatur auf 180 C herunterschalten. Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und dann den Springformrand vorsichtig lösen. Den Kuchen auskühlen lassen. Vor dem Servieren evtl. mit Puderzucker bestäuben.

+++

Wie der Kuchen bei Johanns Kochkurs ausgesehen hat, sieht man unten links auf diesem Bild und auch in diesem Video.